ADVERTISEMENT

Erstes öffentliches Alpha-Testnetz für IOTA Chrysalis Phase 2 veröffentlicht

  • Die IOTA Stiftung hat ein erstes öffentliches Testnetz für Chrysalis Phase 2 veröffentlicht. 
  • Es handelt sich um eine erste Alpha-Version, die unter anderem noch nicht die iota.rs-Core-Bibliothek und Stronghold enthält. 

Die IOTA Stiftung hat in den gestrigen Abendstunden einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung der Veröffentlichung von Chrysalis Phase 2 getan. Die gemeinnützige Open-Source-Stiftung hinter dem IOTA Tangle gab den Launch eines öffentlichen Testnetzes für Chrysalis Phase 2 bekannt, nachdem die Stiftung das Upgrade bereits in letzten Wochen intern getestet hatte.

Das Testnetz für Chrysalis Phase 2 stellt eine vollständige Protokoll-Neufassung dar und beinhaltet mehrere neue Komponenten, die es den Entwicklern ermöglichen, mit den ersten Arbeiten am Übergang ihrer Integrationen zur endgültigen Implementierung von IOTA 1.5 zu beginnen. Die nun erste öffentliche Version kann laut Stiftung aber noch Fehler enthalten. Zudem werden parallel noch Audits durchgeführt und Änderungen eingeführt.

Beachten Sie, dass sich alle Komponenten in einem frühen Alpha-Stadium befinden, mit einem ausstehenden Audit. Es wird Fehler geben und Dinge werden kaputtgehen.

Wie Jakub Cech, technischer Leiter bei der IOTA Stiftung erklärte, wird die „Veröffentlichung von Chrysalis Phase 2 im IOTA Mainnet die größte Aktualisierung sein, die das IOTA Netz je erfahren hat. Eine vollständige Protokollneuschreibung, welche die Voraussetzungen für die Annahme schafft und uns einen Schritt näher an IOTA 2.0 bringt.“

Dies kann das neue IOTA Chrysalis Phase 2 Testnetz

Entwickler können sich auf zahlreiche neue Funktionen freuen, die nun zum Testen zur Verfügung stehen werden. Unter anderem bietet das Testnetz einen neuen Faucet für den Erhalt von Token, um den Transfer in die CLI-Wallet und später in das Firefly Wallet testen zu können, sowie eine neue CLI-Wallet, die auf wallet.rs aufbaut und es Entwicklern ermöglicht, grundlegende Value-Token-Operationen durchzuführen und Integrationen zu erstellen.

Zudem stellt das Testnetz auch eine neue wallet.rs-Bibliothek mit JS-Bindungen über Neon zur Verfügung. Die Wallet.rs ist eine allgemeine Wallet-Bibliothek, die in Rust geschrieben wurde, und sowohl von dem CLI-Wallet, als auch zukünftig von Firefly verwendet wird. Die Bibliothek enthält die gesamte Logik zur Erstellung von Wallets und zur Integration auf Börsen.

Auch mit dem neuen Testnetz wurde die neue iota.rs-Wallet Bibliothek mit JS-Bindungen über Neon veröffentlicht. Dies ist eine neue, in TypeScript geschriebene experimentelle Bibliothek, mit der Nutzer die neuen Chrysalis APIs, unter anderem das Senden von Wert- und Datentransaktionen sowie die Verwaltung von Peers und Adressen, testen können.

Ziel der ersten Alpha-Version ist es, dass Entwickler mit einer bestehenden Integration des IOTA Protokolls mit dem Testen und der Bereitstellung von Feedback zu den neuen Bibliotheken und Komponenten beginnen können. Als Nächstes sollen weitere Bibliotheken für das Testnet freigeben werden, einschließlich der iota.rs-Core-Bibliothek und die Unterstützung für Stronghold.

About Author

Jake Simmons

Jake Simmons ist seit 2016 ein Krypto-Enthusiast. Seit er von Bitcoin und der Blockchain-Technologie gehört hat, beschäftigt er sich täglich mit dem Thema. Jenseits von Kryptowährungen studierte Jake Informatik und arbeitete 2 Jahre lang für ein Startup im Blockchain-Bereich. Bei CNF ist er für die Beantwortung technischer Fragen zuständig. Sein Ziel ist es, die Welt auf eine einfache und verständliche Weise auf Kryptowährungen aufmerksam zu machen.

Die Kommentare sind geschlossen.

ProfitFarmers