ADVERTISEMENT

IOTA: Öffentliches Testnetz für Chrysalis Phase 2 steht kurz vor dem Release

  • Das öffentliche Testnetz für IOTA Chrysalis Phase 2 steht kurz vor dem Release. 
  • Die IOTA Stiftung hat bereits mehrere Wirtschaftsprüfungsgesellschaften für die kommenden Wochen gebucht, um die Auditierung der einzelnen Komponenten vornehmen zu lassen.

Mit dem immer näher kommenden Jahresende rückt auch die Veröffentlichung von IOTA Chrysalis Phase 2 immer näher. Das sehnsüchtig erwartete Upgrade für das IOTA Mainnet ist aktuell für „Anfang des neuen Jahres“ geplant, nachdem eine Veröffentlichung ursprünglich bereits im Oktober vorgesehen war. Laut eines neuen Status-Updates von Jakub Cech, technischer Leiter bei der IOTA Stiftung, gibt es jedoch große Fortschritte für Chrysalis Phase 2 zu vermelden.

Was die Veröffentlichung eines Testnetzes betrifft, erklärte Cech, dass die IOTA Stiftung die neuen Chrysalis-Funktionalitäten auf einem privaten Testnetz erprobt. Derzeit werden alle „alle notwendigen Teile zusammengeführt, um das Testnetz öffentlich zu machen“. Dies umfasst laut Cech ein CLI Wallet, welches kurz vor der Fertigstellung steht, einen neuen Faucet, eine komplette Infrastruktur, eine stabilisierte Node-Software, die wallet.rs mit JavaScript-Bindings sowie die iota.rs mit JavaScript-Bindings.

Hinsichtlich eines Zeitrahmens sagte Cech, dass gegenwärtig angestrebt wird, „die erforderlichen Tools bis Ende nächster Woche bereitzuhaben“. Des Weiteren betonte der technische Leiter der IOTA Stiftung, dass ein großer Teil der Bemühungen für Phase 2 von Chrysalis in der Prüfung der neuen Funktionalität besteht:

Wir haben die entsprechende Verfügbarkeit bei mehreren externen Wirtschaftsprüfungsgesellschaften für die kommenden Wochen gebucht, damit wir so bald wie möglich mit der Prüfung der verschiedenen Komponenten beginnen können.

IOTA’s Fortschritte bei Bee, Hornet, Firefly und Stronghold

Was den Fortschritt der einzelnen Komponenten von Chrysalis Phase 2 betrifft, berichtete Cech, dass letzte Woche das Bee Team erfolgreich einen Bee Node mit Hornet Node auf dem Chrysalis-Testnetz verbunden hat. Hierdurch konnte das Team die Synchronisation zwischen den Nodes erfolgreich testen. Zudem sei das Team dabei das Netzwerkprotokoll zu aktualisieren, wobei das Ledger und die Snapshot-Implementierung optimiert werden. Der bevorstehende Schwerpunkt, so Cech, liegt „weitgehend auf der Dokumentation, dem Testen und der Prüfung“ der einzelnen Komponenten.

In Bezug auf Iota.rs und Wallet.rs, die Rust-Implementierungen der Standard-Client-Bibliotheks- und Wallet-Funktionalitäten, sagte Cech, dass die Logik, das Reattachment, Promotion und Wiederholungsversuche zusammengeführt wurden. Zudem funktioniere nun der Prozess der Node-Synchronisierung. In Bezug auf Stronghold gab Cech bekannt:

Die Top-Level-Bibliothek für Stronghold ist in Arbeit, sie wird als Einstiegspunkt zu Stronghold für alle konsumierenden Anwendungen (und Bindungen) verwendet. Das Hauptaugenmerk liegt darauf, die Wallet und ihre Integration mit den Bibliotheken in einen funktionierenden Zustand zu bringen.

Wie erst kürzlich angekündigt wurde, wird Chrysalis Phase 2 auch mit einer neuen Wallet-Implementierung namens Firefly kommen, die Trinity ersetzt. Zum Entwicklungsfortschritt von Firefly berichtete Cech:

Die Arbeit an der Anbindung von wallet.rs an die Wallet-Anwendung wird fortgesetzt. Das Ziel dieser Woche ist es, die Integration der Benutzeroberfläche abzuschließen. Dies wird es uns ermöglichen, in den kommenden Wochen die erste Wallet Alpha für die Gemeinschaft zur Verfügung zu haben. Die Arbeiten an dem neuen Wasserhahn, der von wallet.rs unter Verwendung von Neon-Bindungen betrieben wird, sind im Gange. Das Front-End wurde entworfen, die Integration wird folgen.

About Author

Jake Simmons

Jake Simmons ist seit 2016 ein Krypto-Enthusiast. Seit er von Bitcoin und der Blockchain-Technologie gehört hat, beschäftigt er sich täglich mit dem Thema. Jenseits von Kryptowährungen studierte Jake Informatik und arbeitete 2 Jahre lang für ein Startup im Blockchain-Bereich. Bei CNF ist er für die Beantwortung technischer Fragen zuständig. Sein Ziel ist es, die Welt auf eine einfache und verständliche Weise auf Kryptowährungen aufmerksam zu machen.

Die Kommentare sind geschlossen.

Send this to a friend