Bitcoin ETF debütiert in Kanada, verzeichnet $200 Mio. am ersten Tag

  • Der erste Bitcoin ETF in Kanada ist gestern gestartet und hat mit 200 Millionen USD am ersten Tag massives Interesse geweckt.
  • Aufgrund des hohen Volumens wäre er unter den Top 5 der höchsten ETF-Debüts aller Zeiten auf dem US-Markt gewesen.

Ein erster börsengehandelter Bitcoin Fonds startete gestern in Kanada, und die Investoren drängten sich, um ein Stück davon zu bekommen. Der ETF verzeichnete einen großartigen ersten Tag und sah Trades im Wert von 80 Millionen USD innerhalb der ersten Stunde. Zudem beendete der Bitcoin ETF den Tag mit einem Handelsvolumen von über 200 Millionen USD, was ihn zu einem der besten ETF-Debüts aller Zeiten macht.

Der Bitcoin ETF, der unter dem Tickersymbol BTCC gehandelt wird, wird von der kanadischen Firma Purpose Investments angeboten. Er startete an der Toronto Stock Exchange und ist damit der erste Bitcoin-ETF in Nordamerika. Während mehrere Firmen in den USA eine Zulassung beantragt haben, hat die SEC sie bisher sämtliche Anträge abgelehnt. Mit einem ETF können Anleger Anteile eines zugrunde liegenden Vermögenswerts, in diesem Fall BTC, kaufen, ohne den Vermögenswert selbst erwerben zu müssen.

Eric Balchunas, ein Bloomberg-Analyst, erklärte auf Twitter, was für ein Erfolg der Bitcoin ETF war. Abgesehen von dem beeindruckenden Handelsvolumen, hatte er auch einen der besten Spreads – „nur einen Penny“. Balchunas enthüllte weiter, dass das Volumen des ETFs zu den höchsten in der Geschichte Nordamerikas gehört. Die meisten verzeichnen an ihrem ersten Tag weniger als 16 Millionen Dollar.

Der ETF debütiert zu einer Zeit, in welcher Bitcoin Kurs neue Rekorde aufstellt. Die Top-Kryptowährung wird aktuell bei 52.680 USD gehandelt und ist in der letzten Woche um über 11 % gestiegen. Die Kursrallye, welche durch Elon Musks Tesla ausgelöst wurde, ist damit noch immer nicht am Abklingen.

Ein ETF wird Bitcoin in den Mainstream bringen

Der BTCC ETF ist zwar nicht der erste auf der Welt, dennoch ist er ziemlich wichtig. Er ist der erste in Nordamerika – eine Region, die das Tempo auf den weltweiten Kapitalmärkten vorgibt. Einige Analysten glauben, dass dies schließlich dazu führen könnte, dass die amerikanischen Regulierungsbehörden einen Bitcoin ETF für den US-Markt genehmigen werden.

Bisher haben unzählige Firmen, darunter Bitwise Asset Management und VanEck Associates, erlebt, wie die Aufsichtsbehörde ihre ETFs abgelehnt hat. Der Letzte, der sich beworben hat, war die NYDIG, ein BTC-Spinoff des 5,3 Milliarden USD schweren Unternehmens Stone Ridge Asset Management.

Todd Rosenbluth, ein Direktor bei CFRA Research, glaubt, dass der BTCC ETF ein großer Meilenstein für Bitcoin ist. Er wird nicht nur große Investitionen in BTC anlocken, sondern auch Investoren, die vorher Angst hatten, in Kryptowährungen zu investieren. Im Gespräch mit Bloomberg fügte er hinzu:

Es gibt ein großes ungenutztes Interesse an einer Bitcoin-Investition, durch die Vorteile eines ETFs. Während die meisten ETFs weltweit mit einer Bildungshürde auf den Markt kommen, die es zu überwinden gilt, sind viele Investoren mit dem vertraut, was in BTCC steckt.

Som Seif, CEO von Purpose Investments, glaubt, dass der Bitcoin ETF seiner Firma es „einfacher denn je“ machen wird, BTC zu besitzen.

Wir glauben, dass Bitcoin, als erster und größter Vermögenswert im aufstrebenden Kryptowährungsökosystem, bereit ist, seinen Wachstumskurs und seine Akzeptanz als alternativer Vermögenswert fortzusetzen, was die Investitionsmöglichkeit, die er darstellt, weiter zementiert.

Kanadische Firmen sind bereits aufgewacht und haben die Möglichkeit erkannt, sich in Bitcoin-ETFs zu wagen und sind in die Fußstapfen von Purpose getreten. Die Evolve Funds Group erhielt am 17. Februar die Genehmigung für einen BTC ETF von der Ontario Securities Commission. Der ETF wird unter dem Tickersymbol EBIT gehandelt, und wurde heute lanciert, wie kurz vor Redaktionsschluss bekannt wurde.

About Author

Steve ist seit vier Jahren Blockchain-Autor und seit noch längerem ein großer Krypto-Enthusiast. An der Blockchain-Technologie faszinieren ihn besonders die Chancen fur Entwicklungsländer.

Comments are closed.