ADVERTISEMENT

Zentralbanken fluten Markt – wird Bitcoin die neue Weltleitwährung?

  • Aufgrund der kollabierenden Wirtschaft pumpen die Zentralbanken weltweit Milliarden USD in den Markt.
  • Bislang bewegt sich Bitcoin nicht losgelöst vom Aktienmarkt, sodass BTC sich als digitales Gold erst noch beweisen muss.

Die Federal Reserve (Zentralbank Amerikas) hat angekündigt mehr, als 700 Milliarden USD bereitzustellen, um den Markt zu stimulieren. Diese Maßnahme ist notwendig, da der globale Finanzmarkt weiterhin stark unter den Folgen und der Panik des sich weiter verbreitenden Coronavirus leidet. Co-Founder & Partner bei Morgan Creek Digital, Andreas Pompliano, beschreibt auf Twitter, dass die FED kurzfristige Kredite von Unternehmen und Banken aufkaufen wird.

Bitcoin hingegen besitzt eine limitierte Geldmenge, sodass es im Gegensatz zum klassischen Geldsystem nicht möglich ist eine unbegrenzte Geldmenge zu drucken und damit zu einer stetig steigenden Inflation beizutragen. Der Wert des USD ist seit 1913 bis heute um mehr als 90 % gesunken. Jedoch sind die Löhne der arbeitenden Bevölkerung nicht in gleichem Maße gestiegen. Fiatgeld ist in der Folge immer weniger wert, trotz steigender Steuern und Abgaben an den Staat.

Nicht nur die FED, sondern auch weitere Zentralbanken und der internationale Währungsfonds drucken bzw. verleihen derzeit Geld in Milliardenhöhe an Länder auf der ganzen Welt. Innerhalb der letzten 24 Stunden hat Amerika 700 Milliarden USD in den Markt gepumpt, China 100 Milliarden USD, England ebenfalls 100 Milliarden USD und weitere Länder werden folgen. Der Twitter Nutzer Vis fasst treffend zusammen, dass die Wirtschaft zwar Geld in Milliardenhöhe erhält, jedoch der normale Bürger davon keinen Cent sehen wird:

Die Zentralbanken pumpen immer dann neues Geld in den Markt, wenn die Wirtschaft vor einem Stillstand oder einem starken Abwärtstrend steht. Mit dem billigen Geld werden dann viele Unternehmen am Leben gehalten, die ansonsten ohne günstige Kredite bereits insolvent gegangen wären.

Bitcoin die neue Weltleitwährung?

Weltweit haben sich Zentralbanken zusammengeschlossen, um die Entwicklung einer Zentralbank-gestützten Digitalwährung (CBDC) zu diskutieren. Laut neuen Umfrageergebnissen arbeiten 80 % der 66 weltweit befragten Zentralbanken an der Entwicklung einer CBDC, darunter oft Schwellenländer. 40 % sind bereits in ein experimentelles Stadium übergegangen.

Die Zentralbank von China testet bereits den Einsatz des digitalen Yuan in Zusammenarbeit einigen großen Unternehmen des Landes. Damit wird China weltweit das erste Land sein, dass eine CBDC einem Milliardenpublikum zugänglich macht. Die unmittelbaren und mittel- sowie langfristigen Auswirkungen dieser Schritte können selbst von Experten nicht eingeschätzt werden.

Derzeit ist der USD nach wie vor die Weltleitwährung und gilt bei vielen Ländern als auch Unternehmen als stabiler Anker. Bitcoin besitzt im Vergleich zum USD zwar einige entscheidende Vorteile wie schnelle Transaktionszeiten, Dezentralität und eine Limitierung, jedoch ist die Verbreitung und Akzeptanz derzeit noch weit vom Fiatgeld entfernt.

Deswegen bleibt es abzuwarten, ob sich eine Kryptowährung als Weltleitwährung etablieren kann.

Folge uns auf Facebook und Twitter und verpasse keine brandheißen Neuigkeiten mehr! Gefällt dir unsere Kursübersicht?

Unsere Top-Empfehlung: Bitcoin, Ethereum, XRP und IOTA bei eToro kaufen
Brokerddtrgegr
Etoro

✔️ 15 Kryptowährungen kaufen
✔️ Bitcoin CFD mit Hebel
✔️ Versichert bis 20.000 €
✔️ PayPal, SEPA, Kreditkarte

etoro
**= Risikowarnung: 62% der CFD-Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

About Author

Collin Brown

Collin ist ein Bitcoin-Investor der frühen Stunde und ein langjähriger Trader im Krypto- und Devisenmarkt. Er ist fasziniert von den komplexen Möglichkeiten der Blockchain-Technologie und versucht, die Materie für Alle zugänglich zu machen. Seine Berichte konzentrieren sich auf die aktuellen Entwicklungen der Technologie einzelner Kryptowährungen.

Die Kommentare sind geschlossen.

Follow us to the moon!

Send this to a friend