Uniswap veröffentlicht v3 mit 4.000-facher Kapitaleffizienz und konzentrierter Liquidität

  • Das Top-DeFi-Projekt hat Details über seine Version 3 veröffentlicht, die in der Lage sein wird, Liquidität in einem Preisbereich zu konzentrieren und eine 4.000x Kapitaleffizienz zu bieten.
  • V3 wird auch flexible Gebühren in Abhängigkeit von der Volatilität des Handelspaares ermöglichen, sodass Benutzer mehr Gebühren verdienen, wenn sie auf riskantere Token setzen.

Eines der am meisten erwarteten Ereignisse im Krypto-Ökosystem fand gestern statt – die Ankündigung von Uniswap Version 3 (v3). Die dezentrale Börse (DEX) beschreibt v3 als sein „bestes Bestreben“, Uniswap zum „flexibelsten und Kapital-effizientesten automatisierten Market Maker zu machen, der je entworfen wurde!“

Das Wachstum von Uniswap ist überragend, während es sich im letzten Jahr zum König der dezentralen Finanzwirtschaft (DeFi) entwickelt. Mit dem rasanten Anstieg an Nutzern und Wert (TVL), musste sich Uniswap neu erfinden, nur ein Jahr nach dem Start der Version 2. Und es hat nicht enttäuscht.

Version 3 führt neue Funktionen ein, die Uniswap von seinen Konkurrenten abheben. Die ikonischste ist die konzentrierte Liquidität, eine Funktion, die es Liquiditätspools ermöglicht, zu wählen, in welchem Preisbereich sie ihr Kapital allokieren.

In v2 wird die Liquidität über alle Preisbereiche zwischen 0 und unendlich verteilt. Für die meisten Pools ist ein Großteil dieser Liquidität nie in Gebrauch. Infolgedessen verdienen Liquiditätspools (LPs) Gebühren auf einen kleinen Teil ihres Kapitals.

In Uniswap v3 können LPs ihr Kapital innerhalb benutzerdefinierter Preisbereiche konzentrieren und so größere Mengen an Liquidität zu gewünschten Preisen bereitstellen. Dabei konstruieren LPs individualisierte Preiskurven, die ihre eigenen Präferenzen widerspiegeln.

Durch die Konzentration ihrer Liquidität erreichen v3-LPs eine höhere Kapitaleffizienz. Sie können die gleiche Liquiditätstiefe wie in v2 bereitstellen, während sie weit weniger Kapital einsetzen.

Bei der Einführung werden die Kapitaleffizienzgewinne maximal das 4.000-fache für LPs betragen, die Liquidität innerhalb einer einzigen 0,10%-Preisspanne anbieten.

Flexible Gebühren und erweiterte Oracle

Uniswap v3 bietet LPs auch drei separate Gebührenstufen pro Paar – 0,05%, 0,30% und 1,00%. „Diese Auswahl an Optionen stellt sicher, dass LPs ihre Margen entsprechend der erwarteten Volatilität des Paares anpassen können.“

Für die LPs bedeutet dies, dass sie Liquidität in volatileren Assets zur Verfügung stellen können, da sie mehr Gebühren verdienen können. Bisher wurde für alle Trades in Uniswap-Pools eine Gebühr von 0,03 % erhoben. Dieses Modell hat für einige Assets gut funktioniert, aber andere benachteiligt, wie das v3-Whitepaper feststellt.

Während diese Gebühr historisch gut genug für viele Token funktioniert zu haben scheint, ist es wahrscheinlich zu hoch für einige Pools (wie Pools zwischen zwei Stablecoins), und wahrscheinlich zu niedrig für andere (wie Pools, die sehr volatil oder selten gehandelte Token enthalten).

Version 3 aktualisiert auch die Uniswap Oracle. V2, die im Mai letzten Jahres eingeführt wurde, führte das Konzept der Zeit-gewichteten Durchschnittspreis (TWAP) Oracle ein. Sie speichern kumulative Summen von Paarpreisen auf einer sekundengenauen Basis. Sie ermöglichen es den Benutzern, einen genauen TWAP über eine Handelsperiode zu berechnen, indem sie den Preis zu Beginn und am Ende einer Sitzung überprüfen. Diese wurden zu einem Hit, und andere große DeFi-Projekte wie Compound haben sie integriert.

V3 verbessert diese Oracle und gibt ihnen die Fähigkeit, viel mehr Daten über einen Zeitraum von 9 Tagen zu liefern. Diese fortgeschrittenen Orakel werden billiger und einfacher zu bedienen sein und erlauben es den Benutzern, Daten wie „einfach gleitende Durchschnitte (SMA), exponentiell gleitende Durchschnitte (EMA), Ausreißerfilterung und mehr zu holen.“

Verhinderung eines weiteren SushiSwap

Uniswap strebt damit an der unangefochtene DeFi-König zu bleiben. Laut Daten von DeFi Prime verarbeitete Uniswap in den letzten 24 Stunden ein Handelsvolumen von 1,1 Milliarden Dollar. Das waren 53,2% des auf dezentralen Börsen gehandelten Volumens, was die völlige Dominanz von Uniswap zeigt.

Die zweitgrößte DEX ist SushiSwap, mit 318 Millionen Dollar und einem Marktanteil von 14,8%. SushiSwap ist das Produkt von Chef Nomi, einem pseudonymen Entwickler. Chef Nomi kopierte den Code von Uniswap im August letzten Jahres und erstellte ein komplett neues Projekt, mit eigenem Token, SUSHI.

Zu der Zeit hatte Uniswap keinen eigenen UNI Token und infolgedessen verließ eine Menge Liquidität Uniswap und ging zu seinem neuen Rivalen. Uniswap hat seitdem seinen eigenen Token gestartet, der nunmehr der 8. wertvollste auf dem Markt geworden ist. Mit einer marktkapitalisering von 16 Milliarden USD ist es 8-mal mehr wert als SUSHI.

Das Vorgehen von SushiSwap hat Uniswap jedoch auch vorsichtiger mit seinen Produkten gemacht, wie der neue Release zeigt. Zum Start von v3 stellte das Projekt sicher, dass es eine Business-Source-Lizenz einfügte, die andere Unternehmen daran hindert, den Code zu kopieren. Die Lizenz läuft nach zwei Jahren aus.

Wir sind der festen Überzeugung, dass dezentrale Finanzinfrastrukturen letztlich freie, quelloffene Software sein sollten. Gleichzeitig denken wir, dass die Uniswap Community die erste sein sollte, die ein Ökosystem um die Uniswap v3 Core-Codebasis herum aufbaut.

About Author

Steve ist seit vier Jahren Blockchain-Autor und seit noch längerem ein großer Krypto-Enthusiast. An der Blockchain-Technologie faszinieren ihn besonders die Chancen fur Entwicklungsländer.

Comments are closed.