ADVERTISEMENT

Trons Account auf „Twitter von China“ gesperrt

  • Trons Account wurde im chinesischen sozialen Netzwerk Weibo gesperrt. Tron wird vorgeworfen gegen die Richtlinien der Plattform verstoßen zu haben.
  • Justin Sun befindet sich im Gespräch mit Weibo, um die Sperrung aufzuheben.

Ein kleines Hindernis für das Wachstum von Tron. Vor kurzem kündigte Chinas soziales Netzwerk Weibo an, dass Tron’s Konto auf der Plattform gesperrt wurde. Die Motive, so Weibo, seien die Verletzung ihrer Politik des Zusammenlebens. Justin Sun erklärte umgehend, dass er in Verhandlungen mit Weibo ist, um die Aufhebung zu erforschen und vielleicht aufzuheben.

Tron’s gesperrtes Konto in Weibo: Regelverstoß oder Zensur?

Laut Dovey Wan, einem anerkannten Mitglied der Krypto-Community, erfolgte die Aussetzungsmaßnahme fast zur gleichen Zeit, als Weibo das Gleiche mit dem Konto von Binance (BNB) tat. Auf der Seite von Tron auf Weibo erscheint derzeit folgende Meldung:

Das Konto wurde wegen Verletzung von Gesetzen und Vorschriften sowie der einschlägigen Bestimmungen der Weibo-Gemeinschaftskonvention gesperrt.

Beide Konten teilen den Grund für die Sperrung und ihr Inhalt wurde entfernt. Die persönlichen Berichte von Tron-Schöpfer Justin Sun und Binance CEO Changpeng Zhao sind jedoch weiterhin aktiv. Trotz Weibos klarer Botschaft über den Grund für die Aussetzungen hat die Maßnahme in der Kryptogemeinde Verdacht erregt.

Es wird spekuliert, dass die Probleme, die Justin Sun in der Vergangenheit mit den chinesischen Behörden hatte, einen direkten Einfluss auf diese Maßnahme haben könnten. Damals soll Sun dem Druck nachgegeben haben, kein geplantes Mittagessen mit dem Milliardär Warren Buffett durchzuführen. Fast unmittelbar nach dieser Meldung wurde eines von Suns Unternehmen von chinesischen Medien beschuldigt, ein Vermittler für illegales Glücksspiel, Drogen und Prostitution zu sein.

Auf der anderen Seite gibt es auch Spekulationen darüber, wie die jüngsten Ankündigungen des CEO von Binance dieses Ereignis hätten beeinflussen können. Zhao kündigte an, dass Binance sich mit Alipay und WeChat zusammenschließen würde, um eine Peer-to-Peer-Handelsplattform einzuführen. Dadurch könnten sich unbekannte Parteien in China durch die Entscheidung von Binance bedroht fühlen.

Weibo ist das chinesische Pendant zu Twitter. Der Ausschluss von Tron und Binance von der Plattform könnte für diese Akteure einen Rückschritt in ihrem Kommunikationsnetzwerk darstellen. Ein noch härterer Schlag, wenn sie sich, wie Tron und Binance, auf Expansionskurs befinden.

China will Blockchain, nicht Bitcoin

Es wäre nicht verwunderlich, wenn die chinesische Regierung darin eine Bedrohung durch die Entscheidung von Binance sieht. Zusammen mit ihren Verbündeten könnten sie eine breite Austauschplattform mit einem wichtigen Marktaneil in China aufbauen.

Binance’s Ankündigung kommt, wie CNF berichtet hat, genau zu dem Zeitpunkt zu dem China sich auf die Lancierung des digitalen Yuan vorbereitet. Die Allianz könnte einen negativen Einfluss haben und einen erheblichen Teil des Marktes von der digitalen Währung des asiatischen Riesen einnehmen.

Die Aussetzung der Konten von Tron und Binance hat den Verdacht einiger Mitglieder der Gemeinschaft auf die Absichten Chinas mit ihren jüngsten Ankündigungen zurückgebracht. Die anfängliche Erwartung einer Rede des chinesischen Präsidenten Xi Jinping könnte falsch interpretiert worden sein.

China könnte von der Technologie hinter den Kryptowährungen, der Blockchain, profitieren wollen. Im Grunde genommen lehnen sie jedoch ab, was diese bedeuten: Dezentralisierung, Freiheit und die Fähigkeit zur Selbstbestimmung, die sie den Menschen gibt.

Der Preis von Tron liegt derzeit bei $ 0,0188 und zeigt eine leichte Aufwärtsbewegung von 1,01% in den letzten 24 Stunden. Sie ist noch nicht wesentlich von den jüngsten Ereignissen beeinflusst worden.

Folge uns auf Facebook und Twitter und verpasse keine brandheißen Neuigkeiten mehr! Gefällt dir unsere Kursübersicht?

About Author

Avatar

Reynaldo Marquez hat das Wachstum der Bitcoin- und Blockchain-Technologie seit 2016 aufmerksam verfolgt. Seitdem arbeitet er als Kolumnist zu Kryptowährungen über Fortschritte, Stürze und Anstiege auf dem Markt, Verzweigungen und Entwicklungen. Er glaubt, dass Kryptowährungen und Blockchain-Technologie einen großen positiven Einfluss auf das Leben der Menschen haben werden.

Die Kommentare sind geschlossen.

ProfitFarmers