Nach fünfwöchiger Durststrecke gibt es erstmals wieder Zuflüsse in Krypto-Investments

  • Nach einem fünfwöchigen Abwärtstrend haben Krypto-Investmentprodukte nun wieder insgesamt 14,4 Millionen Dollar zugelegt.
  • Analysten und Händler verfolgen die Marktdynamik und hoffen auf einen anhaltenden Aufwärtstrend.

Nach fünf aufeinanderfolgenden Wochen mit Abflüssen verzeichneten Krypto-Investmentprodukte Zuflüsse im Wert von 14,4 Millionen US-Dollar. In seinem aktuellen Wochenbericht über die Flows von Digital Asset Funds stellt CoinShares fest, dass Bitcoin für die meisten Investoren die Anlage der Wahl war. Auch andere Krypto-Investmentprodukte hatten Zuflüsse, aber Ethereum verliert immer noch.

Laut Bericht deuten die Zuflüsse darauf hin, dass die Anleger den Zeitpunkt und die Kurse für günstig halten und wieder einsteigen.

Mehr zum Thema: Wenn du den Dip kaufst und er war es gar nicht – Galgenhumor nach dem Krypto-Crash

Kryptoanlagen nehmen wieder zu

Der Bitcoin-Fonds von CoinShares verzeichnete Abflüsse, während die Fonds von 21Shares und ProShares leichte Zuwächse verbuchten. Von den 14,4 Millionen Dollar an Zuwachs entfielen 13,8 Millionen auf Bitcoin, während Ethereum weiter verlor und zawr 15,6 Millionen Dollar. Die Zuwächse bei Multi-Asset-Produkten führten jedoch zu einem Nettozufluss in Krypto-Anlageprodukte. Krypto-Marktanalyst Willy Woo sieht erste Anzeichen für eine Rückkehr ernthafter Anleger zu diesen Produkten:

„Es gibt erste Anzeichen dafür, dass institutionelle Gelder allmählich wieder fließen.“

Die siebenwöchigen aufeinanderfolgenden Abflüsse bei Ethereum belaufen sich nun auf insgesamt 245 Millionen Dollar. Laut CoinShares zeigt dies, dass sich der Großteil der jüngsten Baisse bei Ethereum und nicht bei Bitcoin abgespielt hat“.

Die in dem Bericht erfassten Fonds umfassten ein verwaltetes Vermögen von 51 Milliarden US-Dollar – der niedrigste Stand seit Anfang August 21. Grayscale allerdings, der größte Fonds der Welt, verzeichnete keine Veränderung seines verwalteten Vermögen – es blieb bei 30,6 Milliarden Dollar laut einem Update vom 25. Januar. Allerdings wird der Fonds jetzt mit einem noch nie dagewesenen Abschlag von 30% gehandelt.

Silberstreif am Horizont

Analysten und Händler haben nach geeigneten Einstiegspunkten Ausschau gehalten, seit Bitcoin vor kurzem seine 36.000 Dollar Position zurückerobert hat. Er war am späten Montagshandel bis auf 33.000  abgetaucht und lag zu Redaktionsschluss wieder bei 36.108 Dollar. Krypto-Investments werden in den kommenden Wochen wahrscheinlich weitere Zuwächse verzeichnen, sollte die derzeitige Markt-Dynamik anhalten.

Im übrigen äußerten sich CoinShares und Arcane Research letzte Woche zuversichtlich über eine bevorstehende Umkehrung der Talfahrt, heraus aus der Verlustzone. Bitcoin hat bereits einen Tiefpunkt erreicht, der dem der Mini-Baisse von Mai bis Juli 21 ähnelt. Darauf folgte von August bis Oktober ein 60%-Anstieg, der auf institutionelle Investitionen zurückzuführen war. Viele analysten erwarten, dass sich dieses Szenario wiederholt.

Mehr zum Thema: Streit zwischen Bitcoin-Optimisten und -Pessimisten – wer sieht die Zukunft realistisch?

About Author

Let’s talk crypto, Metaverse, NFTs, and CeDeFi, and focus on multi-chain as the future of blockchain technology. I like analyzing on-chain data in search of reliable investment.

Comments are closed.