ADVERTISEMENT

Charles Hoskinson verrät seine Vision und Pläne für NFTs auf Cardano

  • Charles Hoskinson legte seine Vision und seine Pläne für NFTs und NFT Marktplätze auf Cardano offen. Project Catalyst sowie Anschlussfinanzierungen und Förderungen werden eine zentrale Rolle spielen. 
  • IOG hat bereits mit mehreren der Top-10 NFT Marktplätze über eine Partnerschaft und Migration zu Cardano gesprochen. 

In einem neuen Video über „NFTs“ sprach Charles Hoskinson über die Zukunft von Cardano in diesem Bereich und DeFi im Generellen. „Wir sprechen in diesen Tagen viel darüber, wie wir alles für Alonzo vorbereiten können. Und es gibt eine Menge zu tun: Oracles, Stablecoins, DEXes und NFT Marktplätze sind eine sehr große Sache geworden“, wie der CEO von IOG konstatierte.

Hoskinson hat zuletzt 2 NFTs auf Ethereum basierten Marktplätzen für wohltätige Zwecke versteigert, um die Plattformen zu testen. Wie Hoskinson verriet, hat er in letzter Zeit aber auch zahlreiche andere NFT Marktplätze auf anderen Blockchains, wie Algorand, Tezos und EOS ausprobiert, um die User Experience und die jeweiligen Vor- und Nachteile zu erforschen.

Derzeit gibt es bereits 6 NFT Marktplätze, die sich für eine Finanzierung über Project Catalyst bewerben. Für Hoskinson sollten diese NFT Marktplätze mehr sein, als nur eine Plattform für Spekulationen und schnelle Profite.

Was wir tun können, ist, ihnen Unterstützung und Ratschläge zu geben, und in einigen Fällen vielleicht eine Finanzierung über das hinaus, was Catalyst zur Verfügung stellt, um sie zu inkubieren und zu booten. Aber eigentlich ist es mehr ein Gespräch über den Kern des Geschäftsmodells. Wo werden NFTs also in 5 oder 10 oder 15 Jahren sein […] und welches Geschäftsmodell hat die größte Chance auf Erfolg.

Bei der Erschaffung von NFT Marktplätzen soll Project Catalyst eine zentrale Rolle spielen. Wie CNF berichtete, ist Catalyst innerhalb von nur 7 Monaten zur weltweit größten dezentralen autonomen Organisation (DAO) gewachsen. Die DAO hat damit bereits alle Ziele für dieses Jahr gesetzten Leistungskennzahlen übertroffen, so Hoskinson. Dies zu managen hat sich aber auch als eine schwierige Aufgabe herausgestellt, weshalb IOG hierfür neue Partner an Bord holen wird:

Wir schließen weiter Partnerschaften, wir holen Governance Alive an Bord, das ist John Buck’s Unternehmen, […] und wir sind auch an einer Inkubator-Accelerator-Komponente dran, und wir sind auch an der Post-Finanzierung, Acceleration, Inkubation, Auditierung und Aufsicht interessiert. Wir werden das also weiter vorantreiben. Wir haben uns viele Partner angeschaut, wie IceAddis und andere, und in den kommenden Monaten und Wochen werden wir einige Ankündigungen machen.

Eine Option, wie Hoskinson verriet, ist es aber auch mit bestehenden NFT Marktplätzen zu kooperieren und diese auf Cardano zu migrieren. Konkrete Vorstöße hierzu hat IOG bereits unternommen.

Es ist einfach, diese Protokolle zu klonen, es ist einfach, mit diesen zu kooperieren, gerade bei NFTs haben wir uns an mehrere der Top-10-Marktplätze gewandt und bereits Diskussionen begonnen, sie auf Cardano zu portieren. Denn warum nicht? Es ist ein einfaches Gespräch, und es sind nur Engineering-Ressourcen.

Wir skalieren die Kapazität speziell für diese Arten von Beziehungen, und wir werden genau das gleiche für andere Protokolle tun […] schließlich werden wir diese Dinge mit anderen Sachen wie DEXes, Oracles und so weiter sehen.

About Author

Jake Simmons has been a crypto enthusiast since 2016, and since hearing about Bitcoin and blockchain technology, he's been involved with the subject every day. Beyond cryptocurrencies, Jake studied computer science and worked for 2 years for a startup in the blockchain sector. At CNF he is responsible for technical issues. His goal is to make the world aware of cryptocurrencies in a simple and understandable way.

Comments are closed.