Bullische Signale für Bitcoin verstärken sich – „Xi-Pump“ für NEO, Ontology und Tron

  • Die bullische Stimmung am Kryptowährungsmarkt hält weiter an. Der Bitcoin Kurs zeigt diverse Signale für einen anhaltenden Aufwärtstrend. 
  • Die aus China stammenden Kryptowährungen NEO, Ontology, Tron, IOST und Bytom verzeichnen nach dem „Xi-Pump“ hohe zweistellige Gewinne. 

Die bullische Stimmung am Kryptowährungsmarkt hält weiterhin an. Nachdem der Bitcoin am vergangenen Freitag einen Pump von 42 Prozent, den viertgrößten Kursanstieg seit dem Start von Bitcoin, hinlegte und damit auch den Altcoins neues Leben einhauchte, schreibt der Kryptowährungsmarkt auch am Montag grüne Zahlen.

Bitcoin Sentiment wird wieder bullisch

Mit dem anhaltenden Aufwärtstrend für Bitcoin sieht der langfristige Ausblick für Bitcoin wieder bullisch aus. Zum Redaktionszeitpunkt handelt Bitcoin bei 9.411 USD und verzeichnet über die vergangen 24 Stunden ein Plus von 2,8% und einen Wochenplus von rund 15%.

Durch den Kursanstieg von Freitag, während dessen der Bitcoin Kurs zeitweise auf über 10.500 USD kletterte, ist BTC auch wieder über den 200-tägigen gleitenden Durchschnitt (MA) gestiegen. Dieser wird oft als Indikator für einen langfristigen, optimistischen Ausblick angesehen, was eine Veränderung der Stimmung bedeutet. Bemerkenswert ist auch, dass auf dem Tageschart das „Todeskreuz“ abgewendet werden konnte. Wie CNF berichtete, bedurfte es einem plötzlichen und starken Anstiegs, um das „Death Cross“ (das Kreuzen der blauen und roten Linie im Chart) abzuwehren.

bitcoin chart

Source: tradingview.com

Ein weiteres bullisches Signal ist derzeit auch das Handelsvolumen, welches am Samstag, den 26. Oktober, auf das höchste Niveau seit dem 27. Juni 2019 stieg. Dies ist genau der Tag, an dem Bitcoin sein Jahreshoch von rund 14.000 USD erreichte.

Die aktuelle Widerstandszone liegt bei der 9.400 USD Marke. Weiter oben liegen ein Widerstand bei 9.800 USD und bei der 10.000 USD Marke. Ein Supportbereich könnte aktuell bei 9.200 USD liegen.

China Coins: NEO, ONT und Tron im Aufwind

Neben Bitcoin stehen seit gestern insbesondere die aus China stammenden Kryptowährungen im Mittelpunkt. Mit NEO (+20%), Ontology (+41%), Tron (+23%), IOST (+26%) und Bytom (+99%) verzeichnen die Krypto-Projekte, die ihren Sitz oder ihre Büros in China oder der Region haben, die größten Gewinne.

Die Ursache ist ganz klar in den Nachrichten aus China zu sehen. Wie CNF berichtete, haben Chinas Führer die Annahme der Blockchain „als wichtigen Durchbruch für unabhängige Innovationen von Kerntechnologien“ in einer Sitzung des Politischen Büros des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Chinas gefordert und das „Krypto-Gesetz“ zum 01. Januar 2020. beschlossen. China möchte den Nutzen der Blockchain-Technologie in einer Reihe von Branchen fördern, vor allem in den Bereichen Finanzen, Bildung und Gesundheitswesen.

Viele Analysten haben einen direkten Zusammenhang zwischen den Nachrichten aus China und dem Anstieg der Krypto-Preise hergestellt und es den „Xi-Pump“ genannt. Dementsprechend verwundert es nicht, dass in China ansässige Projekte boomen.

Dovey Wan, Mitgründerin von PrimitivCrypto von fand heraus, dass die Suche nach Begriffen Blockchain und Bitcoin in China buchstäblich über Nacht, nach den Aussagen von Präsident Xi, explodiert sind.

Allerdings stehen einige Analysten der Rallye der China-Coins kritisch gegenüber. Wie Alex Krüger feststellte, ist es sehr unwahrscheinlich, dass beispielsweise ein chinesisches Großunternehmen, wie Alibaba, etwa Tron oder Ontology nutzen würde. Die Begründung hierfür ist recht eingängig. China ist im Rahmen seiner Politik bestrebt Kontrolle zu erlangen und nicht zu dezentralisieren.

Auch Josh Rager zeigte sich eher kritisch und sprach von FOMO („Fear of missing out“), was durchaus nachvollziehbar ist. Das Handelsvolumen von NEO stieg rasant auf eine Milliarde US-Dollar in den vergangen 24 Stunden.

NEO im Fokus

NEO ist die nach Marktkapitalisierung größte Kryptowährung aus China. Dem Projekt wird bereits seit Längerem nachgesagt, dass es eine Verbindung zur chinesischen Regierung hat, wobei es sich hierbei nur um Gerüchte handelt. Dennoch haben die Nachrichten aus China NEO besonders beflügelt.

Am Freitag nahmen die Gründer von NEO, Da Hongfei und Erik Zhang, in einem Reddit „Ask Me Anything“ (AMA), interessanterweise Bezug auf den chinesischen „digitalen Yuan“. Dabei zerstreuten beide die Ängste vor der digitalen Währung und haben wenig getan, um die Gerüchte über eine mögliche Zusammenarbeit auszuräumen (frei übersetzt)

NEO ist keine Währung. Es ist eine Plattform. Ich glaube nicht, dass NEO einen Konflikt mit der digitalen Währung haben wird, die von der chinesischen Zentralbank oder anderen Ländern ausgegeben wird. Aus einer anderen Perspektive kann die von NEO entwickelte neue Cross-Chain-Technologie die Verbreitung verschiedener digitaler Währungen auf NEO erleichtern.

About Author

Jake Simmons has been a crypto enthusiast since 2016, and since hearing about Bitcoin and blockchain technology, he's been involved with the subject every day. Beyond cryptocurrencies, Jake studied computer science and worked for 2 years for a startup in the blockchain sector. At CNF he is responsible for technical issues. His goal is to make the world aware of cryptocurrencies in a simple and understandable way.

Comments are closed.