Bullen- oder Bärenmarkt – Bitcoin Kurs am Scheideweg

  • Nachdem Bitcoin am Mittwoch einen starken Kurseinbruch verzeichnen musste, zeigt sich aktuell eine kurze Erholung am Kryptowährungsmarkt. 
  • Allerdings stehen für Bitcoin kritische Wendepunkte bevor. Sowohl das „Todeskreuz“ als auch das niedrige Handelsvolumen deuten auf einen eher bearischen Trend hin. 

Der Kryptowährungsmarkt verzeichnet aktuell eine leichte Erholung, nachdem der Bitcoin Preis am Mittwoch einen Crash von fast 10% erlitten hat. Wie CNF berichtete, wurde der plötzliche Kurseinbruch durch diverse Faktoren ausgelöst, wobei die Cash-gedeckten Bitcoin Futures an der Chicago Mercantile Exchange (CME) und eine Wal-Transaktion an der Börse Bitstamp als Auslöser für eine anschließende Kettenreaktion angesehen werden.

Infolge dessen ist die Marktkapitalisierung des gesamten Kryptowährungsmarktes auf etwa 203 Milliarden US-Dollar gefallen. Aktuell zeigt der Kryptowährungsmarkt allerdings eine Phase der Erholung. Die Gesamtmarktkapitalisierung ist laut den Daten von Coinmarketcap auf über 206 Milliarden USD gestiegen. Der Bitcoin Kurs konnte sich zumindest zeitweise über 7.400 USD stabilisieren und liegt (zum Redaktionszeitpunkt) bei 7.468 USD (+0,37%). Innerhalb der Top 10 Kryptowährungen nach Marktkapitalisierung verzeichnen Bitcoin Cash (+3,0%), Bitcoin SV (+15,5%) und der Binance Coin (+3,3%) den größten Anstieg.

Kritische Wendepunkte

Wie die technische Analyse zeigt und auch zahlreiche Analysten feststellten, befindet sich der Bitcoin Kurs aber an einem Scheideweg, wodurch eine weitere Korrektur des Preises möglich ist. Wie CNF berichtete, wird es in wenigen Tagen, vorbehaltlich eines steilen Anstiegs des BTC Kurs, zur technischen Chartformation des „Todeskreuzes“ kommen.

Dies wird dann passieren, wenn der 50-tägige gleitende Durchschnitt unter den 200-tägigen gleitenden Durchschnitt fällt. In der traditionellen Chartanalyse wird diese Formation als das „Todeskreuz“ bezeichnet und ist ein starker Indikator und die Bestätigung für einen bearischen Trend. Für Bitcoin hatte sich zuletzt im April 2019 das Todeskreuz gezeigt und löste entgegen der traditionelle technischen Analyse eine monatelange Rallye aus, die ihren Höhepunkt nahe 14.000 USD fand.

Bitcoin death cross

Source: tradingview.com

Der Technische Analyst Josh Rager teilte seinen 59.800 Followern auf Twitter mit, dass das nächste Support-Level von BTC jetzt bei etwa 7.120 US-Dollar liegt. Aufgrund des geringen Volumens und des historischen Präzedenzfalls geht Rager davon aus, dass BTC kurzfristig weiter sinken wird.

Ich glaube, dass wir einen schönen starken Aufschwung zwischen etwa 6.000 USD und etwa 6.500 USD haben können. Ich glaube, dass wir weiter nach unten gehen werden. Warum glaube ich, dass wir nicht seitwärts gehen und wieder nach oben gehen werden?  Das liegt daran, dass man normalerweise fast einen Monat lang nicht seitwärts geht, nur um zusätzliche 9-10% an einem Tag abzubauen.

Sollte der Support bei 7.120 USD Dollar nicht halten, geht Rager davon aus, dass Bitcoin in den Bereich knapp über 6.000 fallen wird, wo es einen größeren Kaufdruck geben wird.

Andere Analysten sind der Meinung, dass die jüngste Korrektur von Bitcoin nichts anderes ist als ein „Long Squeeze“, bei dem Investoren ihre Long-Positionen teilweise in einem fallenden Markt verkaufen, um ihre Verluste zu minimieren. Sollte dies der Fall sein, besteht die Chance, dass Bitcoin langfristig wieder Gewinne verzeichnen wird.

Ein wichtiges Kriterium wird dabei aber das Handelsvolumen sein, welches sich derzeit auf einem sehr niedrigen Niveau bewegt. Aktuell beträgt es rund 510 Millionen USD an verifizierten Börsen laut Bitwise Tracking-Daten. Im Vergleich zu 3 Milliarden Dollar an täglichen Transaktionen während des Höhepunkts des Bitcoin-Booms zeigt sich derzeit eine eher bearische Stimmung.

Mike Novogratz prophezeit fallenden BTC Kurs

Mike Novogratz, CEO der Krypto-Investmentfirma Galaxy Digital sagte während eines gestrigen Interview bei der CNBC Squawk Box, dass er erwartet, dass Bitcoin in den kommenden Tagen weiter fallen wird. Er behauptete, dass es einen weiteren Verkaufsdruck gibt, der Bitcoin um mindestens 13% auf 6.500 USD fallen lassen wird. Novogratz fügte hinzu, dass es für die Aufhebung dieses Schrittes eine „neue Energie“ geben müsse, die Bitcoin wieder über 8.000 Dollar bringt.

Ich hoffe, es hält hier. 6.500 USD wäre der nächste Support…. Ich denke, man muss zuerst durch $8.200 zurückkommen, und wenn es die 8.200 USD Marke durchbricht, sind wir dann wieder bei 8.000-10.000 USD. Es wird neue Energie brauchen, um den großen Schritt wirklich zu machen.

Den aktuellen Downtrend schreibt Novogratz den zahlreichen negativen Nachrichten der letzten Tage zu. Insbesondere die Entscheidung der U.S. Securities and Exchange Commission (SEC), Telegram davon abzuhalten, seinen GRAM zu starten und die Anhörung von Facebook CEO Mark Zuckerberg im US Kongress, sieht Novogratz als wichtige Faktoren für den derzeitigen Markttrend. Darüber hinaus haben sich, laut Novogratz, institutionelle Investoren noch immer nicht intensiv mit dem Krypto-Markt auseinandergesetzt.

About Author

Jake Simmons has been a crypto enthusiast since 2016, and since hearing about Bitcoin and blockchain technology, he's been involved with the subject every day. Beyond cryptocurrencies, Jake studied computer science and worked for 2 years for a startup in the blockchain sector. At CNF he is responsible for technical issues. His goal is to make the world aware of cryptocurrencies in a simple and understandable way.

Comments are closed.