ADVERTISEMENT

Was ist Tether (USDT)? Beginner-Guide und Chronik der Kontroverse

Was ist Tether?

Tether, abgekürzt USDT ist eine Kryptowährung, deren Wert an den US-Dollar gebunden ist. Vereinfacht könnte man sagen, dass USDT eine Kryptowährungs-Version des US-Dollars ist. Der Wert von Tether soll möglichst bei einem stabilen Wert von 1,00 USD bleiben und schätzungsweise nicht mehr oder weniger als 1 Cent vom US-Dollar abweichen. Da das Unternehmen hinter Tether, die Tether Limited keine Bank ist und somit nicht zum Drucken von Geld berechtigt ist, verpflichtet sich das Unternehmen Reserven in USD im Verhältnis 1:1 zum USDT vorzuhalten.

Wichtig zu wissen ist allerdings, dass die Tether Limited nicht verpflichtet ist, Tether gegen US-Dollar einzutauschen. In den rechtlichen Bestimmungen steht ausdrücklich:

Es besteht kein vertragliches Recht oder sonstiges Recht oder Rechtsanspruch gegen uns, Ihre Tethers gegen Geld einzutauschen oder einzutauschen. Wir garantieren kein Recht auf Rücknahme oder Umtausch von Tethers durch uns gegen Geld. Es gibt keine Garantie gegen Verluste, wenn Sie Tethers kaufen, handeln, verkaufen oder einlösen.

Ob das Unternehmen hinter Tether tatsächlich US-Dollar im Verhältnis 1:1 zu Tether vorhält, wird von zahlreichen Kritikern stark angezweifelt und wurde bisher auch noch nie ausreichend seitens Tether bewiesen. Dazu aber später mehr bei der Tether Kontroverse.

Fakt ist allerdings, dass sich Tether in 2017 wachsender Beliebtheit erfreute. Die feste Preisbindung an den US-Dollar Kurs hat an zahlreichen Kryptowährungsbörsen, wie Binance, Poloniex und Bittrex dazu geführt, dass Tether den Handel mit Fiat-Währungen ersetzt hat.

Warum gibt es Tether?

Tether ist praktisch zum Standard Trading Paar an fast allen großen Kryptowährungsbörsen geworden. Und dies nicht ohne Grund. Tether bietet im Vergleich zum Tausch gegen Fiat zahlreichen Vorteile:

  • Tether ist ein „Stablecoin“: Kryptowährungen unterliegen einer hohen Volatilität. Trader können ihre Bitcoins und Altcoins gegen den stabilen USDT tauschen und Gewinne absichern bzw. Verluste vermeiden.
  • Verkürzte Transaktionszeiten: Tether ermöglicht es Tradern auf Börsen andere Kryptowährungen sofort gegen USDT zu tauschen. Der Tausch gegen Fiatwährungen kann im Gegensatz dazu mehrere Tage dauern.
  • Keine Transaktionsgebühren: Es fallen lediglich die normalen Gebühren eines Trades bei der jeweiligen Börse an, aber keine Abhebungsgebühren.

Die Tether Kontroverse

Aufgrund der Wichtigkeit von Tether an zahlreichen großen Kryptowährungsbörsen ist USDT praktisch gleichbedeutend mit dem Fiat-Preis geworden. Solange ein Tether tatsächlich den Wert eines USD repräsentiert, scheint dies unbedenklich. Sofern aber die Tether Limited Geld aus dem Nichts drucken könnte und damit den Markt entsprechend den eigenen Interessen steuern kann, wird dies schon sehr bedenklich.

Ähnlich einer Zentralbank könnte die Tether Limited eine Preispolitik betreiben, um die eigenen Interessen zu fördern.  So könnte die Tether Limited neue USDT ausgegeben haben, um den Markt anzukurbeln. Bitfinex könnte durch ein erhöhtes Trading Volumen durch die erhobenen Gebühren profitiert haben.

Im Juni 2018 haben Forscher der Universität von Texas eine Studie veröffentlicht, die beweisen soll, dass Tether verwendet wurde, um den Preis von Bitcoin in Zeiten von fallenden Kursen zu stützen. Weitere Studien haben sich ebenfalls mit dem Thema beschäftigt. Allerdings sind die Studien teils zu verschiedenen Ergebnissen gekommen. Andere Untersuchungen weisen auf einen nicht signifikanten Einfluss und andere, wichtigere Faktoren für die Marktbewegung Ende 2017 hin. Trotzdem ist auffällig, dass sehr oft dann neue Tether gedruckt wurden, wenn der Bitcoin-Preis an einem wichtigen Unterstützungspunkt war.

Darüber hinaus gibt es aber auch große Zweifel, ob Tether tatsächlich im Verhältnis 1:1 mit dem US-Dollar auf einem Bankkonto gedeckt ist. Ab Oktober 2017 wurden innerhalb von drei Monaten rund 1,8 Milliarden USDT ausgegeben, obwohl die Wells Fargo in diesem Zeitraum als Banking-Partner weggefallen ist.  Zudem sind mehrere Versuche eines Audits durch externe Prüfer gescheitert. So hatte die Tether Limited in 2017 die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Friedman, LLP beauftragt, ein Audit durchzuführen. Nach 5 Monaten brach Tether jedoch die Prüfung, ohne ein Ergebnis ab.

Die (kontroverse) Chronik von Tether

  • Juli 2014: Brock Pierce (ein Disney-Star von „The Mighty Ducks“) kündigt Realcoin an, eine Kryptowährung, die durch den Wert des US-Dollar gestützt sein soll.
  • September 2014: Die Tether Limited wird von dem Niederländer Jan Ludovicus van der Velde, der auch Bitfinex besitzt, auf den British Virgin Islands gegründet.
  • November 2014 – Brock Pierce verkauft Realcoin an die Tether Limited. Außerdem gründet Brock Pierce Noble Markets in Puerto Rico, besser bekannt als Noble Bank. Realcoin führt daraufhin ein Rebranding zu Tether durch. Gleichzeitig gibt Tether mehrere Partner bekannt, darunter Bitfinex.
  • Februar 2015 – Tether beginnt mit dem Handel. Die Menge der im Umlauf befindlichen Tether bleibt bis Ende 2016 relativ konstant.
  • März 2017 – Wells Fargo, die letzte Bank, die bereit ist, Bitfinex-Transaktionen abzuwickeln, unterbricht alle Dienstleistungen für Bitfinex und Tether. Bitfinex und Tether nennen die neuen Bankpartner nicht. Wie sich später herausstellte, übernimmt die Noble Bank von Brock Pierce die Bankdienstleistungen.
  • November 2017 – Die „Paradise Papers“ zeigen, dass Bitfinex und Tether von denselben Personen geführt werden.
  • Dezember 2017 – Die amerikanische Finanzaufsichtsbehörde CFTC sendet eine Vorladung an Bitfinex und Tether. Der Inhalt und das Dokument selbst werden jedoch nicht veröffentlicht.
  • Januar 2018: Die Menge der im Umlauf befindlichen Tether ist von Ende Oktober 2017 von rund 450 Millionen auf mehr als 2,27 Milliarden USDT gestiegen. Die Zweifel wachsen, ob die Tether Limited innerhalb dieser kurzen Zeit solche Vermögensbestände aufbauen konnte.
  • Januar 2018 – Nach fünf Monaten trennt sich Tether von dem Auditor Friedman LLP. Die Auditoren nennen Bitfinex und Tether „nicht prüfbar“.
  • Mai 2018 – Das amerikanische Justizministerium eröffnet eine Untersuchung, ob Tether den Preis von Bitcoin und anderen Kryptowährungen manipuliert.
  • Oktober 2018 – Der mittlerweile, primäre Bankingpartner Noble Bank bricht die Partnerschaft ab – Zahlreiche Nutzer beklagen fehlende Geldeinlagen, Bitfinex sperrt Fiat-Einzahlungen für eine Woche – Es gibt erneute Spekulationen darüber, dass Bitfinex und damit auch Tether auf den Bankrott zusteuern könnten

About Author

Jake Simmons

Jake Simmons ist seit 2016 ein Krypto-Enthusiast. Seit er von Bitcoin und der Blockchain-Technologie gehört hat, beschäftigt er sich täglich mit dem Thema. Jenseits von Kryptowährungen studierte Jake Informatik und arbeitete 2 Jahre lang für ein Startup im Blockchain-Bereich. Bei CNF ist er für die Beantwortung technischer Fragen zuständig. Sein Ziel ist es, die Welt auf eine einfache und verständliche Weise auf Kryptowährungen aufmerksam zu machen.

Die Kommentare sind geschlossen.

Libertex ribbon

Suivez nous sur la Lune!

Send this to a friend