US-Gigant Intel referenziert IOTA Tangle als Lösung für Fog Computing

  • In einem kürzlich veröffentlichten Patent referenziert Intel die Tangle Technologie der IOTA Stiftung und beschreibt diese als mögliche Ausführungsform für Fog Computing.
  • Laut dem Patent könnte die Tangle Technologie für die Kommunikation zwischen IoT-Geräten von Fahrzeugen eingesetzt werden.

Vergangenen Woche wurde ein neues Patent von Intel Corporation, eines der größten Unternehmen der Vereinigten Staaten und des weltweit größten Herstellers von Halbleiterchips, am 10. Februar dieses Jahres beim Europäischen Patentamt eingereicht. In dem Patent geht es um den Bereich der drahtlosen Kommunikation und insbesondere um Edge-Computing-Technologien zur Unterstützung der Fahrzeug-zu-Alles-Kommunikation (V2X). Für IOTA Enthusiasten ist das Patent insofern interessant, als das Patent im Bereich des Edge-Computing die Tangle-Technologie von IOTA als mögliche Ausführungsform beschreibt.

Wie Intel in dem Patent konstatiert, gewinnen „Anwendungen/Dienste, um das Fahren sicherer zu machen, den Verkehrsfluss zu verbessern, die Effizienz des Energieverbrauchs zu steigern und Emissionen zu reduzieren“ zunehmend an Bedeutung bei der mobilen Fahrzeugkommunikation. Diese Dienste erfordern eine Anbindung per Cloud Computing an ein oder mehrere Netzwerke, um die Übertragung großer Datenmengen zwischen Fahrzeugen untereinander und zwischen Fahrzeugen und der Cloud zu erleichtern. Der derzeitige Standard ist dabei nicht skalierbar:

Die derzeitigen 3GPP-Standards für fahrzeugbasierte Mobilfunknetze (z.B. zellulares V2X) decken hauptsächlich latenzempfindliche Sicherheitsanwendungen ab und gewährleisten möglicherweise nicht vollständig das große Wachstum der Datenkapazität zwischen Fahrzeugen und der Cloud.

Wie Intel weiter feststellt, entwickelt das Automotive Edge Computing Consortium (AECC) bereits einen neuen Standard, um die Netzwerk- und Rechenkapazität zu erhöhen und damit große Datenmengen zwischen Fahrzeugen und der Cloud unter Verwendung von Edge-Computing zu versenden. Allerdings, so Intel, fehlen der Systemarchitektur des AECC „Zugangsnetz-gestützte Edge-Auswahlmechanismen“.

Folge uns für tägliche Crypto-News!

IOTA Tangle als Ausführungsform für Fog Computing

Die großen Datenmengen werden innerhalb der Fahrzeuge durch zahlreiche Internet of Things (IoT)-Geräte erzeugt. Um eine höhere Netzwerk- und Rechenkapazität zu erreichen, könnte am Rande der Cloud das Prinzip des Fog Computing für das IoT-Netzwerk, ein Mesh-Netzwerk aus IoT-Geräten, verwendet werden. Fog Computing ist ein Cloud-Konzept, welches die Rechenleistung und die Intelligenz an den Rand der Cloud verlagert.

Hierdurch müssen nicht alle Daten den kompletten Weg zum zentralen Rechenzentren zurücklegen, wodurch Latenz- und Verarbeitungszeiten sinken. Die Umsetzung dieses Prinzips könnte laut Intel in einigen Ausführungsformen durch den Einsatz des IOTA Tangle realisiert werden:

Fog beinhaltet Mechanismen, um die Cloud-Computing-Funktionalität näher an Datengeneratoren und Verbraucher zu bringen, wobei verschiedene Netzwerkgeräte Cloud-Anwendungslogik auf ihrer nativen Architektur ausführen. […] Fog kann in Übereinstimmung mit Spezifikationen, die unter anderem von der OFC, der OCF, veröffentlicht wurden, hergestellt werden. In einigen Ausführungsformen kann Fog als Tangle gemäß der Definition der IOTA Stiftung realisiert werden.

About Author

Jake Simmons has been a crypto enthusiast since 2016, and since hearing about Bitcoin and blockchain technology, he's been involved with the subject every day. Beyond cryptocurrencies, Jake studied computer science and worked for 2 years for a startup in the blockchain sector. At CNF he is responsible for technical issues. His goal is to make the world aware of cryptocurrencies in a simple and understandable way.

Comments are closed.