Loopring stellt Ethereum-basierte Krypto-Alternative zu PayPal vor

  • Das Start-up Loopring hat eine Krypto-Alternative zu PayPal veröffentlicht, die auf der Layer-2-Skalierungslösung der ZK-Rollups basiert und das derzeitige Problem der Netzwerküberlastung von Ethereum lösen könnte.
  • Loopring Pay ermöglicht den Werttransfer von ETH und ERC20-Token in nahezu Echtzeit und zu einer Gebühr von nur 0,00006 USD pro Transaktion.

Mit Loopring Pay ist vor wenigen Tagen die Krypto-Antwort auf PayPal, basierend auf der Ethereum Blockchain live gegangen. Loopring ist ursprünglich ein DEX-Protokoll, das sich auf den Handel über eine dezentrale Börse konzentriert hat. Wie das Start-up nun ankündigte, unterstützt es ab sofort nicht nur den Handel, sondern auch den Transfer von ETH und ERC20-Token mittels Loopring Pay.

Die Transaktion finden in Echtzeit statt, sind kostenlos, verbrauchen kein Gas und sind genauso sicher, wie eine Ethereum Transaktion, so das Versprechen von Loopring. Technische Grundlage, damit dies im Ethereum Netzwerk realisiert werden kann, ist die bereits längerem in der Ethereum Community diskutierte, vielversprechende Layer-2-Skalierungslösung der ZK-Rollups. Loopring hat sein Protokoll um einen Relayer erweitert, um nicht nur die dezentrale Börse zu unterstützen, sondern auch Zahlungen

Loopring Pay: Ethereum basierte Alternative zu PayPal

Wie das Start-up in einem Blogbeitrag zur Veröffentlichung von Loopring Pay schreibt, wurde die Lösung als Antwort auf die enorm angestiegenen Gebühren und Gas-Preise, sowie die Verzögerungen im Ethereum Netzwerk entwickelt. Der aktuell größte Anwendungsfall von Ethereum, der Werttransfer mittels Tether (USDT) ist momentan auch der größte Gas-Verbraucher. Loopring Pay kann dies ändern, da für den Transfer lediglich marginale Gas-Gebühren anfallen.

Aus Nutzersicht funktioniert Loopring Pay zunächst ähnlich zu PayPal. Da alle Übertragungen über den Loopring ZK-Rollup erfolgen, bedeutet dies, dass die Benutzer im ZK-Rollup sein müssen, um den Service zu nutzen. Die Registrierung erfolgt über die Website Loopring.io und sorgt dafür, dass die Ethereum-Adresse des Nutzers an einen „Slot“ (Konto-ID) im Off-Chain-Konto-System (Merkle Tree) gebunden wird. Hierzu konstatiert Matthew Finestone, Direktor für Unternehmensentwicklung bei Loopring:

Im Moment fühlt sich das im Grunde genommen wie ein „interner Transfer“ an der Loopring Exchange an, aber wir werden in unserer bevorstehenden Loopring Wallet mehr direkte, zahlungsorientierte Ströme aufbauen. Darüber hinaus werden auch andere Wallets und Apps das Loopring-Protokoll oder APIs verwenden können, um skalierbare Zahlungen auf Ethereum Basis zu ermöglichen.

Durch die Integration der Loopring ZK-Rollups für Zahlungen in andere Wallets, Services und Portale könnte eine gewisse Last aus dem Ethereum Netzwerk genommen werden. Die entstehenden Gebühren für die ZK-Rollup basierten Zahlungen sind marginal. Wie Finestone feststellt, kosten alle Transaktionen auf Ethereum etwas. Allerdings benötigt Loopring durch die Technologie nur 0,00006 USD pro Transaktion.

Deshalb können wir es uns leisten, den Benutzern kostenlose Transfers anzubieten. Dies kann sich in Zukunft in eine niedrige Gebühr ändern.

Gegenüber Decrypt sagte Zhou, dass der Aufbau eines nahtlosen Zahlungssystems die große Chance für Loopring ist.

Ich habe früher bei Paypal gearbeitet und kann mir definitiv vorstellen, dass Loopring zum PayPal für Krypto wird. Wir werden auch eine neue intelligente Wallet  namens Hebao herausbringen, die es den Benutzern ermöglichen wird, ein Konto mit einer E-Mail-Adresse einzurichten. Nie mehr private Schlüssel merken.

About Author

Jake Simmons has been a crypto enthusiast since 2016, and since hearing about Bitcoin and blockchain technology, he's been involved with the subject every day. Beyond cryptocurrencies, Jake studied computer science and worked for 2 years for a startup in the blockchain sector. At CNF he is responsible for technical issues. His goal is to make the world aware of cryptocurrencies in a simple and understandable way.

Comments are closed.