Polkadot’s Parity schließt eine Partnerschaft mit dem UC Berkeley Blockchain Xcelerator

  • Polkadot’s Parity Technologie wird mit der UC Berkeley zusammenarbeiten, um die Ausbildung über Blockchain und Substrate, sowie die Gründung von Start-ups zu fördern. 
  • Mit der Partnerschaft sollen Studenten der weltweit renommierten Uni eine Alternative zur Silicon Valley Web 2.0 Welt erhalten. 

Die Ausbildung von Blockchain-Entwicklern ist ein zentrales bei dem Aufbau eines neuen Ökosystems. In Betracht dessen ist Parity Technologies, das Entwicklungsunternehmen hinter Polkadot, eine Partnerschaft mit dem Berkeley Blockchain Xcelerator der University of California (UC) für die Entwicklung eines Blockchain-Lehrplans an der Universität eingegangen. Die Uni gehört zu den besten in den USA und wurde kürzlich von US News sogar auf Platz 4 der Weltrangliste gesetzt.

Laut einer CNF vorliegenden Pressemitteilung wird der neue Lehrplan Parity’s Substrate Blockchain-Building-Framework einbeziehen, um die Akzeptanz unter den Studenten und der Community der UC Berkeley zu fördern. Ab dem akademischen Jahr 2020-21 wird das Entwickler-Ausbildungsteam von Parity mit der Fakultät zusammenarbeiten und Studenten sowie Unternehmer mit dem Ziel beraten, hochwertige Blockchain-Startups im Allgemeinen und im Polkadot und Web 3.0-Ökosystem zu starten.

Jocelyn Weber, Direktorin des UC Berkeley Sutardja Center for Entrepreneurship & Technology X-Labs in Berkeley Engineering und des Berkeley Blockchain Xcelerator, erläuterte die Partnerschaft:

Unsere Arbeit mit Parity und anderen Startups im Polkadot-Ökosystem hat das Potenzial dieser Technologie für die Ausbildung unserer Community gezeigt. Wir sind bestrebt, unsere Studenten mit den Werkzeugen und Fähigkeiten vertraut zu machen, die sie benötigen, um in diesen Raum einzutreten und sofort damit zu beginnen, bedeutende Beiträge zu leisten – weshalb die Verbesserung ihrer Kenntnisse über Werkzeuge wie Substrate und Netzwerke wie Polkadot ein wichtiger Teil unserer Lehrplanentwicklung sein wird.

Der Berkeley Blockchain Xcelerator wurde im Januar 2019 ins Leben gerufen und kann seitdem eine hohe Erfolgsbilanz vorweisen. Seit dem Start hat der Xcelerator 45 Blockchain-Unternehmen gefördert, darunter zuletzt Acala, das eine Serie-A-Finanzierung in Höhe von 7 Mio. US-Dollar erhalten hat. Zudem entspringen auch die Gründer von Stake Technologies, einem DeFi-Ökosystem auf Polkadot der Schmiede der UC Berkeley.

Als Teil der Zusammenarbeit wird auch Ethereum, Parity Technologies und Polkadot Mitbegründer Dr. Gavin Wood im März 2021 einen Vortrag an der UC Berkeley halten. Wood erklärte hierzu: „Es ist schon eine Weile her, dass ich vor Studenten in einem Klassenzimmer gesprochen habe, daher freue ich mich besonders auf die Teilnahme an der Newton-Vorlesungsreihe“. Darüber hinaus betonte er die Wichtigkeit der Ausbildung der Entwickler von morgen:

Wenn wir die Vision des Web 3.0 erreichen wollen, die ich 2015 skizziert habe, müssen Studenten wie die von Berkeley eine Alternative zu der traditionellen Silicon Valley Web 2.0 Welt sehen, in die sie gewohnt sind, direkt nach der Schule einzutauchen.

About Author

Jake Simmons has been a crypto enthusiast since 2016, and since hearing about Bitcoin and blockchain technology, he's been involved with the subject every day. Beyond cryptocurrencies, Jake studied computer science and worked for 2 years for a startup in the blockchain sector. At CNF he is responsible for technical issues. His goal is to make the world aware of cryptocurrencies in a simple and understandable way.

Comments are closed.