Halving Rallye setzt sich fort, Bitcoin Kurs klettert über 9.000 USD

  • Der Bitcoin Kurs ist im Laufe des Samstags auf bis zu 9.200 USD gestiegen, womit sich die Halving Rally weiter fortsetzt.
  • Die On-Chain Daten von Bitcoin zeichnen ein extrem bullisches Bild, wobei technische Analysten die Widerstandszone zwischen 9.170 und 9.550 USD ins Visier nehmen. 

Das Wochenende bleibt ein gutes Omen für Bitcoin. Wie bereits des Öfteren in den vergangenen Monaten zu beobachten war, legte der Bitcoin Kurs eine kleine „Wochenend-Rallye“ hin. Im Laufe des gestrigen Samstags durchbrach Bitcoin die Marke von 9.200 USD und bestätigte damit das starke Momentum der letzten Tage. Zum Redaktionszeitpunkt fiel der BTC Kurs jedoch auf bei 9.034 USD, verzeichnete damit aber immer noch ein Plus von 2,1 % über die vergangenen 24 Stunden.

On-Chain Daten infolge des Bitcoin Halving extrem bullisch

In Erwartung des voraussichtlich am 12. Mai stattfindenden Bitcoin Halving scheinen die Bullen weiterhin die Oberhand zu haben. Wie CNF berichtete, geht die bullische Stimmung allen voran von Kleinanlegern, was ein Zeichen dafür sein könnte, dass sich der aktuelle Aufwärtstrend als nachhaltig erweisen könnte. Wie die On-Chain Daten von Glassnode zeigen, wächst die Anzahl der Bitcoin Adressen mit einem Guthaben von größer als 0,01 BTC seit dem Crash im März rasanter denn je an.

glassnode btc adresses

https://studio.glassnode.com/

Auch das Verhalten der Bitcoin Besitzer an Börsen zeichnet ein extrem bullisches Bild vom Markt. Wie die nachstehende Grafik zeigt, ziehen Investoren ihre Bitcoins derzeit massiv von den Börsen ab. Dies könnte darauf hindeuten, dass eine Mehrzahl von Investoren mit einem weiteren Aufwärtstrend vor dem Bitcoin Halving rechnet. Aufgrund dessen ziehen sie ihr Kapital in Bitcoin von den Börsen ab, um es zu „HODLn“.

glassnode exchange balance

https://studio.glassnode.com/

Beide Metriken in Summe zeichnen ein bullischen Trend, da mit steigender Nachfrage, bei gleichzeitiger sinkender Liquidität der Preis von Bitcoin aus ökonomischen Gründen langfristig nach oben getrieben wird. Wichtig anzumerken ist auch, dass die Dominanz des Spot-Handels eine große Ähnlichkeit zum Bull Run von 2017 ist, als Bitcoin sein Allzeithoch bei rund 20.000 USD erreichte. Damals wurde die Rallye fast ausschließlich von Kleinanlegern getragen und schließlich durch die Bitcoin Futures gecrasht, wie auch der ehemalige CFTC Vorsitzende Christopher Giancarlo im Oktober 2019 gestanden hatte.

Damit steht der aktuelle Aufwärtstrend auch in einem krassen Gegensatz zu den Aufwärtsbewegungen über das vergangene Jahr, welche von Händlern angetrieben wurden, die eine hohe Hebelwirkung zur Eröffnung von Long Positionen einsetzten. Letztlich erwies sich der Trend an wichtigen technischen Widerständen oft als nicht nachhaltig, da Händler dann ihre Longs liquidierten und mit Shorts auf einen fallenden Kurs verursachten.

Eine aktuell wichtige Entwicklung stellte auch Charles Edwards von Capriole Investments fest. Der Analyst bemerkte am Freitag, dass die durch das Coronavirus etablierte Korrelation zwischen dem Bitcoin Kurs und dem S&P500 endlich zu enden scheint („Decoupling“). Wenngleich hierfür sicherlich die kommende Woche von großer Bedeutung sein wird, um diesen Trend zu bestätigen.

Bitcoin Kurs in der technischen Analyse

Zwar ist die Stimmung unter technischen Analysten weiterhin geteilt. Dennoch gibt es zahlreiche bullische Gründe. So erklärte der Analyst „HornHairs“, dass eine Vielzahl von Indikatoren von Bitcoin derzeit einen sehr bullischen Ausblick zeichnen:

-[Bit]Mex-Finanzierung+Prämienindex immer noch negativ
-Verbesserung des jährlichen vwap [Volume Weighted Average Price]
-Über dem 200 DMA [Daily Moving Average] -Bullische 1D-Wolke [Ichimoku Cloud] -Halving in 10 Tagen

Des Weiteren bemerkte der Analyst Josh Olszewicz, dass Bitcoin durch den jüngsten Anstieg wieder in eine seit langem etablierte logarithmische Wachstumskurve zurückgekehrt ist. Der Median der Kurve liegt bei 23.000 USD, was bedeutet, dass dies das Niveau sein könnte, das die Bullen von Bitcoin als Nächstes anstreben, so Olszewicz.

In einem Markt-Update erklärte Josh Rager gestern, dass die Unterstützung bei 8.400 USD wichtig ist, um den bullischen Trend aufrechtzuerhalten. Anderenfalls könnte ein Downtrend auf 7.800 USD folgen. Gleichfalls erklärte der Analyst, dass Bitcoin die Widerstandszone zwischen 9.170 und 9.550 USD durchbrechen muss, um einen weiteren Aufwärtstrend zu initiieren. Sollte Bitcoin dieses Niveau überwinden, wäre das Februar-Hoch bei 10.500 USD das nächste Ziel.

About Author

Jake Simmons has been a crypto enthusiast since 2016, and since hearing about Bitcoin and blockchain technology, he's been involved with the subject every day. Beyond cryptocurrencies, Jake studied computer science and worked for 2 years for a startup in the blockchain sector. At CNF he is responsible for technical issues. His goal is to make the world aware of cryptocurrencies in a simple and understandable way.

Comments are closed.