Bitcoin konsolidiert bei 8.800 USD – Gründe für Bull Run weiter stark

  • Der Bitcoin Kurs befindet sich nach der jüngsten Kursrallye in einer Konsolidierungsphase, wobei Analysten uneins sind, ob Bitcoin weiter konsolidieren oder den Aufwärtstrend fortsetzen wird.
  • Die Daten vom Spotmarkt deuten auf ein bullisches Momentum hin, da auch der Einfluss des Margen-Handels stark zurückgegangen hat.

Nach der massiven Kursrallye Mitte der Woche befindet sich der Bitcoin Kurs aktuell in einer Konsolidierungsphase. Am gestrigen Tag handelte Bitcoin in einer Spanne zwischen 8.580 USD und 9.070 USD, wobei das Handelsvolumen in der vergangenen Stunden vor Redaktionsschluss weiter zurückgegangen, wodurch auch die Volatilität weiter abgenommen hat. Vorerst scheint sich BTC damit bei der Marke um die 8.800 USD stabilisiert zu haben. Zum Redaktionszeitpunkt handelte Bitcoin bei 8.812 USD.

Trotz der aktuellen Ruhe am Markt könnten in den nächsten Tagen weitere, größere Kursbewegungen bevorstehen. Allerdings streiten Analysten darüber, ob die Bewegung bullisch oder bearisch sein wird. Wie CNF gestern berichtete, sorgt aktuell die massive Doji-Kerze vom 30. April im Tageschart für große Verunsicherung unter den Bullen. Die Doji-Kerze steht in der technischen Chartanalyse für Unentschlossenheit am Markt und könnte aktuell auf Rückkehr zu einem Bärentrend hindeuten.

Der beliebte Trader „MoonOverlord“ teilte auf Twitter ein Chart, dass die historische Genauigkeit dieses Indikators zeigen soll und kommentierte das Chart mit den Worten: „Wird das Halving das Problem lösen? Das Chart zeigt, wie Bitcoin im vergangenen Jahr fünfmal eine größere Doji-Kerze zeigte und anschließend eine Trendumkehr vollzog.

Allerdings ist das Chart kritisch zu betrachten, da es auch Fälle gab, in denen ein Doji keine Trendumkehr einläutete, beispielsweise erst jüngst, als BTC die Marke von 6.100 USD am 21. März durchbrach, ein Doji zeichnete und seinen Aufwärtstrend trotzdem fortsetzte. Der beliebte Analyst Josh Rager schrieb via Twitter, dass er den bullischen Trend weiterhin bestätigt sieht, bis Bitcoin unter 8.400 USD bricht:

Immer noch über der Unterstützung bei 8.400 USD – obwohl der allseits beliebte sequenzielle TD-Indikator auf eine mögliche Erschöpfung des Aufwärtstrends mit einem baldigen Pullback hinweist. Ich ziehe es vor, es einfach mit Horizontalen zu halten, bei Bruch und Schließen unter 8.400 USD werden wir 7.800 USD sehen.

Um einen weiteren Aufwärtstrend zu bestätigen, muss Bitcoin laut Rager die Widerstandszone zwischen 9.170 und 9.550 USD durchbrechen. Sollte Bitcoin dieses Niveau überwinden, wäre das Februar-Hoch bei 10.500 USD das nächste Ziel.

bitcoin price

Source: https://twitter.com/Josh_Rager/status/1256291884936376322

Argumente für einen bullischen Bitcoin Trend

Womöglich kann die aktuelle Lage am Kryptomarkt auch nicht mit den Bedingungen der letzten Monate verglichen werden. Dies liegt einerseits kann offensichtlich an dem Halving von Bitcoin, welches am 11. Mai stattfinden wird. Andererseits zeigen die Daten vom Spotmarkt, dass die Rallye vom Mittwoch fast ausschließlich von Kleinanlegern, die Käufe am Sportmarkt getätigt haben, angetrieben wurde.

Hingegen ist der Margen-Handel nach dem „Schwarzen Donnerstag“ von Mitte März stark zurückgegangen und hat sich seitdem noch nicht wieder erholt.  Wie Skew gestern in einer Analyse des Kryptomarktes feststellte, erlitten Futures-Händler einen massiven Schlag durch den Crash auf 3.800 USD. Von dem Crash hat sich das Open Interest der Bitcoin Futures noch nicht erholt, was darauf hindeuten könnte, dass einige Händler ausgestiegen sind. Skew erklärte in einem Tweet:

Das Open Interest bei Futures bleibt im Durchschnitt deutlich niedriger als vor dem Ausverkauf. Eine Mehrheit der Longs war gezwungen, am Tag des Rückgangs um mehr als 40 % auszusteigen und kann nicht so schnell zurückkommen.

btc futures skew

Rückgang des Open Interests der akkumulierten Bitcoin Futures, Source: https://twitter.com/skewdotcom/status/1256174510044299265

Die Dominanz des Spot-Handels ist eine große Ähnlichkeit zum Bull Run von 2017, als Bitcoin auf 20.000 USD. Damals wurde die Rallye fast ausschließlich von Kleinanlegern getragen. Der Futures Markt war erst neu und spielte, wie einige Analysen vermuten lassen, erst im Rahmen des Absturzes von 20.000 USD eine Rolle. Andererseits zeigen die Daten von Skew, dass Bitcoin Options-Händler mit einem einhaltenden Aufwärtstrend rechnen.

Der Preis von Puts im Verhältnis zu Calls – ist nicht zu seiner strukturell negativen Position zurückgekehrt. Die Erwartungen scheinen bis zum Halving ausgeglichen zu sein, jedoch hat sich der Parameter in den letzten Tagen rasch bewegt.

Das Verhältnis von Puts zu offenen Calls ist auf das gleiche Niveau zurückgekehrt. Das Verhältnis von offenen Puts zu offenen Calls liegt strukturell unter 1 bei Bitcoin, Investoren sind mehr daran interessiert, zu diskutieren und sich für den Aufschwung zu positionieren.

btc futures put call

Bitcoin Put/Call-Verhältnis, Source: https://twitter.com/skewdotcom/status/1256174528021049346

About Author

Jake Simmons has been a crypto enthusiast since 2016, and since hearing about Bitcoin and blockchain technology, he's been involved with the subject every day. Beyond cryptocurrencies, Jake studied computer science and worked for 2 years for a startup in the blockchain sector. At CNF he is responsible for technical issues. His goal is to make the world aware of cryptocurrencies in a simple and understandable way.

Comments are closed.