Ripple: Zwei Schweizer Banken kündigen Integration von XRP an

  • Die Schweizer Sygnum Bank wird ab sofort Einlagen-, Tausch- und Kreditdienste für den XRP Token anbieten.
  • Zudem gab die Arab Bank Schweiz eine Investition in das Schweizer Fintech-Unternehmen Taurus Group SA bekannt, im Rahmen dessen auch sie diverse Services für den XRP Token anbieten wird.

Die Schweizer Sygnum Bank, die sich selbst als erste digitale Vermögensverwaltungsbank der Welt bezeichnet und sowohl über eine Schweizer Banklizenz als auch über eine singapurische Vermögensverwaltungslizenz verfügt, hat die Unterstützung des XRP Tokens bekannt gegeben. Wie es in einer offiziellen Pressemitteilung heißt, werden Kunden der Bank nun von den Einlagen-, Tausch- und Kreditdiensten von Sygnum für den XRP Token profitieren können.

XRP ist nach Bitcoin und Ethereum die dritte Kryptowährung, die Sygnum integriert. Die Benutzer der Bank können Einzahlungen in Fiat-Währungen, wie dem US-Dollar, Euro, Schweizer Franken oder Singapur-Dollar vornehmen, um XRP zu kaufen, zu speichern und zu handeln. Darüber hinaus können sie XRP auf ihr Sygnum Depot-Konto überweisen oder ihre Liquidität in traditionellen Währungen durch einen Lombardkredit gegen XRP erhöhen.

Mathias Imbach, der Mitbegründer der weltweit ersten Krypto-Bank, lobte die Integration in der Ankündigung mit den Worten, dass Ripple in den letzten Jahren mit über 300 Bank- und Finanzinstituten vielversprechende Wachstumsaussichten gezeigt habe. Das Konzept von Ripple sei revolutionär, wie Imbach betonte (frei übersetzt):

Wir waren beeindruckt von der ausgezeichneten globalen Leistung von Ripple – sie haben jetzt über 300 Finanzinstitute in ihrem globalen Zahlungsnetzwerk RippleNet. Mit den XRP-basierten Lösungen des Unternehmens werden die Schwächen des wachsenden globalen Überweisungsmarktes von 700 Milliarden US-Dollar angegangen. Die niedrigen Kosten von Transfers machen sie zu einem idealen Instrument, um Zahlungen in Schwellenländern zu erleichtern.

Arab Bank Switzerland wird ebenfalls XRP anbieten

Unterdessen kündigte auch die Arab Bank Schweiz an, dass sie Beratungs-, Verwahrungs- und Vermittlungsdiensten für XRP anbieten wird. Die Bank investierte kürzlich im Rahmen einer Finanzierungsrunde der Serie A in das Schweizer Fintech-Unternehmen Taurus Group SA, welche auf digitale Vermögenswerte spezialisiert ist.

Im vergangenen September hatte die Bank eine vollständige Palette von Dienstleistungen für Bitcoin und Ethereum eingeführt. Laut der neuen Ankündigung plant sie ihr Angebot nun, im nächsten Monat, um Ripple (XRP) zu erweitern. Serge Robin, CEO der Arab Bank erklärt zu der Zusammenarbeit mit Taurus:

Die Finanzindustrie von morgen wird die Blockchain-Technologie sowohl für die traditionellen Vermögenswerte als auch für die Modernisierung und die digitalen Vermögenswerte nutzen. Wir freuen uns darauf, in die führende Schweizer Finanztechnologie zu investieren, die eine herausragende Infrastruktur für digitale Anlagen bietet und so zur dringend notwendigen Entwicklung unserer Branche beiträgt.

Sébastien Desimoz, Mitbegründer der Taurus-Gruppe, fügt hinzu:

Wir erwarten, dass wir unsere Produkt- und Entwicklungsteams vergrößern und neue Märkte erschließen werden. Taurus ist in der Schweiz bereits gut etabliert und hat eine große Nachfrage aus anderen europäischen Ländern, einschließlich Frankreich, der Vereinigten Königreichs und der DACH-Region, erwartet.

About Author

Jake Simmons has been a crypto enthusiast since 2016, and since hearing about Bitcoin and blockchain technology, he's been involved with the subject every day. Beyond cryptocurrencies, Jake studied computer science and worked for 2 years for a startup in the blockchain sector. At CNF he is responsible for technical issues. His goal is to make the world aware of cryptocurrencies in a simple and understandable way.

Comments are closed.