Binance war die Vorhut in Dubai – jetzt zieht die Kryptobranche nach

  • Dubai hat sich zu einer globalen Drehscheibe für Kryptowährungen entwickelt, ist inzwischen der de facto Hauptsitz von Binance und zieht ständig weitere Unternehmen der Branche an.
  • Vor Ort geben Spitzenbanker und Anwälte in Scharen ihre Jobs auf, um in die Branche einzusteigen, während die Regierung alles tut, um deren Wachstum durch wohlwollende Vorschriften zu fördern.

Dubai ist als Touristenparadies bekannt, das mit seiner Weltklasse-Architektur vom Burj Khalifa bis zu den Einkaufszentren und seinem lebhaften Nachtleben jedes Jahr Millionen Menschen anlockt. Jetzt hat die Stadt einen neuen Titel: Global Crypto-City. Der lokale Bitcoin-Sektor floriert und ist innerhalb eines Jahres um 1.500 Prozent gewachsen, da globale Player, angeführt von Binance, die Stadt zu ihrem neuen Zuhause gemacht haben.

Die weltweit größte Krypto-Börse Binance  war die treibende Kraft, die Dubai zu einem Krypto-Hafen gemacht hat. Changpeng Zhao besucht die Stadt nun seit einiger immer öfter Zeit und trifft sich mit den leitenden Beamten der  Regulierungsbehörden und der lokalen Geschäftswelt – in der Wüstenstadt läuft es wie geschmiert, sozusagen. Ende März organisierte Binance ein Treffen, das die Krypto-Manager der VAE, die „Royals“ der Emirate, Wall Street Banker und andere einflussreiche Persönlichkeiten zusammenbrachte, um über Krypto zu sprechen.
Wie ein Binance-Top-Manager verriet, zieht die Krypto-Euphorie der Wüstensöhne sogar etablierte Spitzenkräfte aus dem Bank- und Rechtswesen an. Im Gespräch mit Bloomberg erklärte Richard Teng, bei Binance verantwortlich für den Nahen Osten und Nordafrika:

„Wir sehen ein großes Interesse von Mitarbeitern traditioneller Finanzinstitute, die für uns arbeiten wollen. Wir rekrutieren tatsächlich eine Reihe von ihnen.“

Amir Tabch ist einer derjenigen, die den Wechsel vollzogen haben. Der ehemalige Leiter der Abteilung für globale Märkte bei der Emirates Investment Bank ist nun CEO von Securency Capital, einem DeFi-Broker in Abu Dhabi. Tabch war fast zwei Jahrzehnte lang im Bankensektor tätig, und wie er gegenüber Bloomberg erklärte, will er weitere Banker einstellen, um „die Kluft zwischen traditionellen und digitalen Finanzen zu überbrücken“.

Von allen Kryptounternehmen stellt Binance die meisten Ex-Bankchefs ein. Im Februar holte es Vishal Sacheendran an Bord, einen ehemaligen Banker der Bank of New York Mellon Corporation, um seine Aktivitäten in der MENA-Region zu leiten.

Was Dubai betrifft, so gebührt der Führung der Vereinigten Arabischen Emirate das meiste Lob dafür, dass es zum Krypto-Mekka geworden ist. Die Regierung befürwortet Bitcoin und Blockchain seit Jahren und integriert die Technologie, in Dubais Infrastruktur-Systeme. Gabriel Abed, Botschafter von Barbados in den VAE, brachte es auf den Punkt:

„Es wird nicht leicht sein, die VAE als globale Krypto-Drehscheibe zu entthronen. Dieses Land hat buchstäblich alle Teile des Puzzles – die Führung, die Vorschriften, die Freihandelszonen, das Talent und das Kapital.“

Mehr zum Thema: Kryptobörsen Crypto.com und Bybit ziehen in neue Krypto-Metropole Dubai

About Author

Steve ist seit vier Jahren Blockchain-Autor und seit noch längerem ein großer Krypto-Enthusiast. An der Blockchain-Technologie faszinieren ihn besonders die Chancen fur Entwicklungsländer.

Comments are closed.