Alle Augen blicken auf die FED: Was wird Powell heute für Bitcoin verkünden?

  • Der geldpolitische Ausschuss der FED wird heute seine zweitägige Sitzung abschließen, nach welcher der Vorsitzende Powell die USA wissen lassen wird, wie sie die künftige Geldpolitik angeht. 
  • Welchen Weg die FED einschlägt, wird sich dabei sicherlich wieder einmal auf Bitcoin auswirken, wobei Analysten eine Zinserhöhung der FED vorhersagen, was ein bärisches Momentum auslösen könnte.

Jerome Powell, der Vorsitzende der US-Notenbank, wird heute die Bühne betreten, um sich an die US-Bevölkerung zu wenden. In den vergangenen zwei Tagen war Powell in einer Sitzung mit dem Offenmarktausschuss der US-Notenbank, der die Geldpolitik der Behörde festsetzt. Alle Augen werden daher auf Powell gerichtet sein, wenn er verrät, welche Richtung die FED als Nächstes einschlägt. Für die Krypto-Community könnten seine Äußerungen heute darüber entscheiden, ob der Aufwärtstrend von Bitcoin anhält oder ob der Beginn eines neuen Bärenmarktes droht.

Bitcoin wurde zum Redaktionsschluss bei 55.670 USD gehandelt, was einem Rückgang von nur 0,5 % in den letzten 24 Stunden entspricht. Das Flaggschiff unter den Kryptowährungen erreichte am Sonntag, dem 14. März, ein neues Hoch bei knapp über 61.600 USD. Seitdem ist der Kurs um fast 10% gefallen.

Die Pressekonferenz von Powell findet ein Jahr nach dem Ausbruch der Pandemie in der US-Wirtschaft statt. Zu dieser Zeit verkauften US-Investoren ihre Vermögenswerte und suchten Sicherheit in Bargeld. Die FED griff mit einigen ihrer drastischsten geldpolitischen Maßnahmen ein und schaffte es, die US-Wirtschaft zu retten.

Ein Jahr später geht es der Wirtschaft viel besser, und die Konjunkturprogramme und die Einführung von Impfstoffen signalisieren eine bessere Zukunft. Die Rendite 10-jähriger Staatsanleihen liegt bei 1,6 % und nähert sich damit einem Jahreshoch, verglichen mit 0,9 % zu Beginn des Jahres. Vieles davon könnte sich heute ändern, und damit auch der Kryptowährungsmarkt.

Die Dollar-Bitcoin-Beziehung

Ökonomen haben sich das Hirn zermartert, um vorherzusagen, wie der Markt auf die Politik der FED reagieren wird. Analysten der niederländischen Bank ING glauben, dass Powell eine moderate Politik verfolgen wird, um den Markt zu beruhigen. Dies könnte „eine Rückkehr zu einem weicheren Dollar fördern“, glauben sie.

Falls Powell diesen Ansatz verfolgt, könnten die Aktien- und Bitcoin-Märkte die großen Gewinner sein. Im vergangenen Jahr haben sich die beiden Märkte umgekehrt zum USD-Index verhalten – wann immer der Dollar-Index fällt, schießen sie fast immer nach oben.

Die Analysten der Bank of America glauben auch, dass die FED diese Richtung einschlagen wird, während sie eine schrittweise Änderung der Politik ankündigt. „Dies wird wahrscheinlich der erste Schritt der FED in eine weniger akkommodierende Richtung sein, da sie die Bühne für eine Verjüngung und eine eventuelle Straffung der Politik schaffen wird“, so die Bank in einer Notiz.

„Sie wollen suggerieren, dass die Dinge besser sind“, beobachtet Bill English, ein Finanzprofessor an der Yale School of Management. „Andererseits wollen sie nicht andeuten, dass sie ihre Politik in nächster Zeit ändern werden. Es ist also eine heikle Kommunikation.“

Auf der anderen Seite könnte Powell neue Maßnahmen ankündigen, die zu höheren Anleiherenditen führen könnten. Bereits jetzt haben sich die Renditen von Staatsanleihen in den ersten drei Monaten des Jahres fast verdoppelt. Höhere Renditen locken mehr Investoren zu den Anleihen. Diese Anleger müssen sich in der Regel von riskanteren Anlagen wie Aktien und Bitcoin trennen.

Die FED hat es geschafft, die Renditen im letzten Jahr niedrig zu halten, indem sie monatlich Anleihen im Wert von 120 Milliarden Dollar gekauft hat. Diese zusätzliche Nachfrage nach den Anleihen hält die Renditen niedrig, was zu niedrigen Zinssätzen führt. Das Ergebnis ist, dass die Amerikaner leicht Kredite bekommen können, was auf lange Sicht die Wirtschaft ankurbelt.

US-Wirtschaft wieder auf Kurs

Powell wird sich auch mit der Frage beschäftigen müssen, wie die FED eine Wirtschaft managen wird, die nach einem Jahr voller Sperrungen, Unsicherheit und Arbeitsplatzverlusten wieder auf die Beine kommt. Die USA haben das Schlimmste der COVID-19-Pandemie nun hinter sich. 2.4 Millionen Amerikaner werden täglich geimpft. Die Wirtschaft öffnet sich dadurch und mehr Menschen gehen wieder zur Arbeit.

Goldman Sachs revidierte kürzlich seine BIP-Wachstumsprognose für die US-Wirtschaft auf 7%. Die Bank of America gab außerdem bekannt, dass die Arbeitslosigkeit leicht sinken könnte. Kathy Bostjancic, die leitende US-amerikanische Finanzökonomin von Oxford Economics, glaubt, dass dieses Wachstum dazu führen könnte, dass die FED das Wachstum von risikoreicheren Vermögenswerten kontrolliert. Während sie behauptete, dass Powell nicht speziell auf den Kryptowährungsmarkt abzielen wird, denkt sie, dass die FED es vorziehen würde, das Wachstum der langfristigen Anleihen zu fördern.

Sie werden nicht versuchen, Kryptowährungen ins Visier zu nehmen. Es würde sie aber wahrscheinlich nicht stören, wenn wir einen moderaten Anstieg der langfristigen Anleihezinsen hätten, der so etwas wie eine natürliche Pause für einige dieser riskanteren Vermögenswerte wäre.

About Author

Steve ist seit vier Jahren Blockchain-Autor und seit noch längerem ein großer Krypto-Enthusiast. An der Blockchain-Technologie faszinieren ihn besonders die Chancen fur Entwicklungsländer.

Comments are closed.