ADVERTISEMENT

Was ist Vechain (VET)? – Blockchain-as-a-Service

VeChain ist ein vergleichsweise junges Projekt des mittlerweile in Singapur ansässigen Unternehmens BitSe, dass im Jahr 2015 gegründet wurde. Das Team versteht ihr Produkt als eine Art Servicekonzept, dass für die verschiedensten Bereiche der Industrie eingesetzt werden kann.

Viele Projekte im Crypto-Space fungieren als Zahlungsmittel, können jedoch keine weiteren Verwendungsmöglichkeiten aufweisen. Darüber hinaus bringen viele Unternehmen ein Produkt auf den Markt, dass noch nicht fertig entwickelt ist und für dessen erfolgreiche Fortentwicklung ein ICO durchgeführt wird.

Bei VeChain ist alles anders. VeChain kann bereits ein perfekt funktionierendes Produkt vorweisen und zählt bereits einige der größten Unternehmen dieser Welt zu seinen Kooperationspartnern. Wie dies jedoch möglich ist und was das genaue Ziel und die Vision von BitSe ist, erklären wir im folgenden Beitrag.

Den aktuellen VeChain Kurs findest du hier (wenn du auf diesen Link klickst!). Eine Kursübersicht der 2.000 größten Kryptowährungen findest du wenn du auf diesen Link klickst.

Wie funktioniert VeChain und was ist das Ziel des Projektes?

Produktfälschungen sind auf der ganzen Welt ein globales Problem, dessen Wurzeln sich nach wie vor nicht eindeutig identifizieren lassen. Egal ob Markenkleidung, Medikamente oder Wein, Fälschungen kosten der Unternehmenswelt weltweit Umsätze in Milliardenhöhe. Leider konnte das Problem bis zum heutigen Tage nicht zufriedenstellend gelöst werden.

An genau dieser Stelle kommt die VeChainThor-Blockchain ins Spiel. Der Einsatz der Technologie von VeChain erlaubt eine lückenlose Dokumentation der Ware entlang der kompletten Wertschöpfungskette. Hierbei werden alle Informationen gespeichert, die für den Transport, die Dokumentation als auch den Verkauf wichtig sind.

Den Produkten können eindeutige Identitäten oder RFID-Chips zugeordnet werden, die in jeder Phase des Transportes zum Endverbraucher alle Informationen auf der Blockchain speichern und übertragen. Im Falle eines Arzneimittelherstellers kann auf der Verpackung ein VeChain kompatibler RFID-Chip angebracht werden.

Diese intelligenten Sensoren speichern alle notwendigen Metriken ab und übertragen diese in Echtzeit auf die Blockchain. Falls innerhalb der Lieferkette eine fehlerhafte Information auftaucht, kann die Fehlerursache schnell lokalisiert und beseitigt werden. Außerdem sorgt VeChain damit für eine faire Transparenz, die vom Endverbraucher, z.B. mit Hilfe eines VeChain-Barcodescanners auf der Verpackung, eingesehen und nachvollzogen werden kann. Damit kann die Möglichkeit einer Manipulation effektiv bekämpft werden.

Proof of Authority – Ein neuer Konsensus-Algorithmus

Die neue VeChainThor-Blockchain setzt auf ein Proof of Authority Algorithmus, um Informationen innerhalb des Netzwerkes zu übertragen und zu bestätigen. Der Name wurde von einem Mitgründer von Ethereum, Gavin Wood, geprägt. Vereinfacht gesagt ist diese Idee eine Fortführung des Konzepts Proof of Stake, bei dem Coin-Besitzer mit einer größeren Anzahl VeChain-Token für eine Blockbelohnung bevorzugt werden.

Seit dem Start des VeChain-Thor Mainnets gibt es zwei verschiedene Token die innerhalb des Ökosystem jeweils verschiedene Funktionen erfüllen. Der VeChain Token (VET) ist das eigentliche Zahlungsmittel der Blockchain. Der Thor Power Token hingegen fungiert als Übertragungsmittel und nimmt dabei eine Funktion, wie das Gas bei der NEO-Blockchain ein.

Alle Nutzer die VET-Token besitzen erhalten automatisch THOR-Token auf ihr Wallet gutgeschrieben. Für jede durchgeführte Transaktion werden Gebühren in Form von THOR-Token erhoben, die notwendig sind um überhaupt eine Überweisung von VET durchzuführen zu können.

Dieses Zwei-Token-Modell soll langfristig dabei helfen die Flexibilität der Blockchain zu bewahren und den reibungslosen Ablauf der Wertübertragung zu gewährleisten. Die Technologie von VeChain wird jedoch an weitaus komplexeren Orten, als bloß der einfachen Zahlung zwischen zwei Partner eingesetzt.

VeChain‘s Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig

VeChain konnte auf Grund seiner Kompatibilität und weiten Einsatzbreite eine ganze Reihe an prominenten Partnerschaften knüpfen. VeChain arbeitet mit dem größten Telekommunikationsanbieter aus Japan zusammen, um die Datenservicekapazitäten im Bereich der Rückverfolgbarkeit zu verbessern.

Weiterhin steht eines der größten Versicherungsunternehmen der Welt aus China, „People’s Insurance Company of China“, ebenfalls auf der Partnerliste. In Zusammenarbeit mit der VeChain Foundation sollen Blockchain-Lösungen für die Versicherungsbranche, als auch für die Optimierung interner Prozesse erforscht und weiterentwickelt werden.

Eine klassische Kooperation ist VeChain mit dem chinesischen Einzelhändler Waigaoqiao Direct Imported Goods (DIG), der unter anderem auch Wein importiert, eingegangen. Hierbei sind bislang mehr als 10.000 Flaschen Wein mit einem VeChain-fähigen RFID-Chip gescannt und getrackt worden. Hierbei ist es für Endverbraucher möglich genau nachzuvollziehen, aus welchem Land der Wein stammt und wie lang dieser, an welcher Stelle auf der Welt gelagert wurde. Außerdem ersichtlich ist die Rebsorte oder eine Zolldeklarationsnummer.

Weitere Schwergewichte der Industrie die mit VeChain kooperieren sind unter anderem BMW, PWC, oder Kühne + Nagel. Diese kurze Exkursion soll zeigen, wie umfangreich und komplex die Einsatzmöglichkeiten von VeChain sind. Die VeCHainThor Blockchain ist außerdem dafür geeignet Initial Coin Offerings durchzuführen, um damit frisches Kapital für Investoren einzusammeln.

ICO’s auf der VeChain-Thor Plattform ausrichten

Genauso wie Ethereum oder Stellar Lumens bietet VeChain die Möglichkeit ICO’s auszurichten um Millioneninvestitionen einzusammeln. Der erste jemals durchgeführte ICO auf der VeChain Blockchain war der ICO von Plair. Das Hardcap betrug 30 Millionen US-Dollar und die Blockchain leistete hervorragende Arbeit.

Für die Ausrichtung eines ICO’s muss die Blockchain den enormen Anforderungen gerecht werden, mehrere Tausende Transaktionen zu verarbeiten. Dabei ist es wichtig sowohl die Sicherheit als auch den reibungslosen Prozessablauf zu jeder Zeit zu gewährleisten.

Weitere ICO’s die auf der VeChainThor-Blockchain ausgerichtet werden sind:

  • Mustangchain: Hardcap 20 Millionen USD
  • OceanEx: Hardcap 11,3 Millionen USD
  • Esprezzo: Hardcap 15,5 Millionen USD
  • Careinheit: Es wurden noch keine weiteren Details bekanntgegeben
  • net: Es wurden noch keine weiteren Details bekanntgegeben

VeChain – ein Projekt auf der Siegerstraße

VeChain ist im Gegensatz zu vielen anderen Vorhaben im Kryptomarkt ein richtungsweisendes Projekt, dass unglaublich viele Einsatzmöglichkeiten bietet. Angefangen im klassischen Handel um die Transparenz bzw. die Herkunft von Wein oder anderen Gütern zu dokumentieren und nachzuvollziehen.

Egal ob im Kommunikationssektor oder der Versicherungsbranche, die Technologie von VeChain bietet große Chancen und Potenziale die von immer mehr innovativen Unternehmen erkannt und ausgetestet werden.

Die Vielfaltigkeit und die schier endlosen Einsatzmöglichkeiten in der Industrie machen VeChain zu einem Coin, von dem wir in weiterer Zukunft noch öfter hören werden. Wir sind gespannt, welche weiteren Neuigkeiten in Zukunft von der VeChain Foundation folgen.

Ein Video das VeChain auf einfache Art und Weise erklärt, könnt hier anschauen:

Zuletzt aktualisiert: 01.07.2019

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...
Last updated on

About Author

Jake Simmons

Jake Simmons ist seit 2016 ein Krypto-Enthusiast. Seit er von Bitcoin und der Blockchain-Technologie gehört hat, beschäftigt er sich täglich mit dem Thema. Jenseits von Kryptowährungen studierte Jake Informatik und arbeitete 2 Jahre lang für ein Startup im Blockchain-Bereich. Bei CNF ist er für die Beantwortung technischer Fragen zuständig. Sein Ziel ist es, die Welt auf eine einfache und verständliche Weise auf Kryptowährungen aufmerksam zu machen.

Die Kommentare sind geschlossen.

Follow us to the moon!

Send this to a friend