ADVERTISEMENT

Was ist Dash? – Eine anonyme Kryptowährung mit besonderen Features

Dash ist eine Kryptowährung, die ehemals den Namen Darkcoin trug und auch unter dem Namen Digital Cash bekannt ist. Sie wurde im Jahr 2014 von Evan Duffield entwickelt und gilt laut dem Gründer als erste Kryptowährung, die als digitales Bargeld verwendet werden kann. Dash verfolgt damit ein ähnliches Ziel, wie viele andere Kryptowährungen auch, unterscheidet sich jedoch deutlich von Bitcoin.

Den aktuellen Dash-Preis findest du in unserem Preischart. Weiterhin solltest du dir unsere Kursübersichtsseite anschauen, hier findest du den Preis von Bitcoin, Ethereum und über 2.000 weiteren Altcoins.

Was ist Dash?

Dash ist eine Open-Source-Peer-to-Peer Kryptowährung, die auf dem Code von Bitcoin basiert und damit auch bei allen einschlägigen Börsen und Wallets kompatibel ist.

Durch eine bestimmte Technologie ist Dash, ebenso wie Monero, dazu in der Lage komplett anonyme Transaktionen umzusetzen. Möglich wird dies durch das PrivateSend-System, dass alle Transaktionsinformationen versteckt bzw. mixt und auf der Trustless Mixing Protokoll-Ebene basiert. Hierbei werden Transaktionen in gleich großen Bruchteilen mit anderen Transaktionen gemischt und in einem Block gepackt, sodass hinterher nicht mehr nachvollzogen werden kann, von welchem Absender, an welchen Empfänger die Transaktion geschickt worden ist.

Alle Transaktionen von Bitcoin können in einem öffentlichen Blockchain-Explorer nachvollzogen werden. Dies ist im Falle von Dash auf Grund der beschriebenen Datenschutzfunktionen nur begrenzt möglich. In der Vergangenheit wurden anonyme Kryptowährungen wie Monero, Dash oder ZCash unter Generalverdacht gestellt für illegale Zwecke eingesetzt zu werden. Dafür gab es jedoch nie einen eindeutig fundierten Beweis, sodass diese Anschuldigungen als haltlos gelten.

Ein weiteres innovatives Transaktionsverfahren „InstandSend“ macht Transaktionsgeschwindigkeiten von bis zu einer Sekunde möglich. Die Transaktionsgebühren liegen dabei unter einem Euro-Cent. Im direkten Vergleich zur Konkurrenz gilt Dash damit als sehr schnell und günstig.

Dash-Mining: Gemeinsam sind wir stark

Damit das Dash-Netzwerk funktionieren kann, wird Mining eingesetzt. Die im Dash Netzwerk durch Mining erwirtschafteten Erträge (Blockrewards) werden anders als bei einem klassischen Proof-of-Work basierten Kryptowährungen eingesetzt. Die generierten Einnahmen werden im Verhältnis 45-45-10 auf Miner, Masternodes und das „Dash Budget“ aufgeteilt.

Das Dash Budget wird auch als Dash Treasury Fund bezeichnet und erhält 10 Prozent aller Einnahmen. Durch diese Refinanzierung des Projektes ist Dash nicht auf Spenden oder externe Geldgeber angewiesen, um finanzielle Mittel für den Fortschritt der Unternehmung einzusammeln. Diese Tatsache wurde auf internationaler Ebene bereits kontrovers diskutiert, da dies auf der einen Seite zum stetigen Fortschritt beiträgt. Auf der anderen Seite ist jedoch nicht immer zu 100 Prozent transparent, in welche Bereiche oder Entwicklungen das Geld fließt.

Laut offiziellen Angaben werden die Einnahmen für zukünftige Forschungsarbeiten, Community-Projekte und das Marketing genutzt. Außerdem werden alle Teilnehmer des Netzwerkes entsprechend des Reward-Systems belohnt, sodass allen Akteuren finanzielle Mittel zur Verfügung gestellt werden. Dadurch können die technischen Ressourcen an das Leistungsbedürfnis des Netzwerkes angepasst werden.

Weiterhin ist interessant zu wissen, dass Dash ASIC-resistent und sowohl für das CPU-Mining als auch für das GPU-Mining geeignet ist. Als Proof-of-Work-Algorithmus kommt x11 zum Einsatz. X11 ist ein Hashing-Algorithmus, der elf verschiedene Algorithmen verwendet, um das Netzwerk zu sichern.

Die Organisationsstruktur der Dash DAO nutzt das DGBB, ein Governance-System mit dessen Hilfe über Schritte und Maßnahmen effektiv und schnell entschieden wird. Das prominenteste Beispiel für ein solch auftretendes Problem waren die starken Unruhen innerhalb der Bitcoin-Community, wo es um die Entscheidung zur Aktivierung von SegWit ging. Das gleiche Skalierungsproblem, die Erhöhung der Blockgröße, ist im Dash Netzwerk aufgetreten. Jedoch wurde das Problem hierbei innerhalb von nur 24 Stunden gelöst. Das Core Entwicklerteam hat einen Proposal (Entwicklungsvorschlag) eingereicht, der mit einer Mehrheit von über 99 Prozent aller Stimmen angenommen wurde.

Eine besondere Stellung innerhalb des Netzwerkes nehmen Masternodes ein. Ein Masternode innerhalb des Dash-Netzwerkes entspricht in etwa einem Fullnode, wie in anderen Proof-of-Work System. Ein Masternode ist mit einer Sicherheit von 1.000 Dash hinterlegt und ist als einziger innerhalb des DGBB stimmberechtigt. Wer einen Masternode betreiben möchte, findet auf dieser Seite weitere Informationen.

Lohnt sich eine Investition in Dash?

Dash ist ein Altcoin mit großem Potenzial, der jedoch seit geraumer Zeit wenig Updates durchführt. Der einstige Höhenflug, bei dem ein Dash-Coin für einen Preis von über 1.000 Euro gehandelt wurde, scheint vorerst vorbei zu sein.

Dennoch ist positiv zu betrachten, dass die dezentrale Leitung des Dash-Netzwerkes für eine stetige Weiterentwicklung des Projektes auf globaler Ebene und eine ausgeglichene Entscheidungsfindung sorgt. Die PrivateSend- als auch InstaSend-Funktion machen Dash zu einem möglichen Kandidaten, der langfristig als legales Zahlungsmittel in Ländern der ganzen Welt eingesetzt werden kann. Allerdings kann nur die nächste Zeit zeigen, in welche Richtung sich das Netzwerk entwickelt.

Zuletzt aktualisiert: 02.07.2019

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...

About Author

Jake Simmons

Jake Simmons ist seit 2016 ein Krypto-Enthusiast. Seit er von Bitcoin und der Blockchain-Technologie gehört hat, beschäftigt er sich täglich mit dem Thema. Jenseits von Kryptowährungen studierte Jake Informatik und arbeitete 2 Jahre lang für ein Startup im Blockchain-Bereich. Bei CNF ist er für die Beantwortung technischer Fragen zuständig. Sein Ziel ist es, die Welt auf eine einfache und verständliche Weise auf Kryptowährungen aufmerksam zu machen.

Die Kommentare sind geschlossen.

Send this to a friend