ADVERTISEMENT

IOTA und STMicroelectronics bauen Partnerschaft weiter aus

  • Fabrizio Rovati von STMicroelectronics hat in einer neuen Ausgabe von Untangled Details über die Partnerschaft mit IOTA preisgegeben und über zukünftige Planungen berichtet.
  • Laut Rovati ist das Unternehmen in Gesprächen mit potentiellen Interessenten, die X-CUBE-IOTA1 und die IOTA Technologie nutzen könnten.

In der neuen Episode des IOTA Podcasts „Untangled“ war Fabrizio Rovati von STMicroelectronics zu Gast und hat über die Partnerschaft mit IOTA und die gemeinsamen Bemühungen im Bereich des Internet of Things (IoT) gesprochen. STMicroelectronics ist ein global agierendes Unternehmen mit fast 50.000 Mitarbeitern weltweit und Europas größtes Halbleiterunternehmen.

Im Fokus der Zusammenarbeit zwischen IOTA und STMicroelectronics steht das X-CUBE-IOTA1-Erweiterungssoftwarepaket für den STM32Cube. Dieses stellt eine Middleware-Lösung dar, um die Funktionen der IOTA Distributed Ledger Technology (DLT) zu ermöglichen.

In dem Podcast erklärte Rovati, dass so ziemlich jede Person weltweit vermutlich bereits in Kontakt mit einem Produkt von STMicroelectronics gekommen ist, auch wenn es den Meisten wahrscheinlich nicht bewusst ist. Wie Rovati weiter erklärte, sind zahlreiche Technologien in der Automobilbranche im Bereich der Sicherheit und Konnektivität verbaut, aber auch Mikrocontroller im Smart Home Bereich sowie Sensoren im Bereich von Smartphones.

Details über die Partnerschaft von IOTA und STMicroelectronics

Wie Rovati erklärte, hat STMicroelectronics kürzlich ein Software Development Kit (SDK) für den STM32 Mikrocontroller veröffentlicht, welches erlaubt einen IOTA Node zu betreiben. Der Code für den X-CUBE-IOTA1 ist Open Source und frei verfügbar. Auf die Frage, warum sich der Großkonzern für eine Partnerschaft mit IOTA entschieden hat und was sich STMicroelectronics davon erhofft, erklärte Rovati (frei übersetzt):

Wir haben vor einigen Jahren begonnen, uns mit den Technologien des Distributed Ledger zu beschäftigen. […] Wir sagten, dass IOTA eine besonders gute Möglichkeit zum Einsatz zwischen DLT und IoT ist. […] Unser Schwerpunkt liegt auf der Smart Industry, Smart Cities und dem Smart Driving – wir sagten, dass dies ein sehr guter Weg sein könnte, um in die Distributed Ledger Tech einzusteigen, und so begannen wir mit Ihnen zu interagieren und begannen, dieses Paket zu entwickeln.

Das ist unsere Idee, wir hoffen, dass diese neue Art von Technologie neue Anwendungsfälle schaffen kann, um jede Art von Anwendungen zu ermöglichen, und unser Ziel ist es, dabei zu sein, wenn diese neuen Anwendungen, neue Bedürfnisse kommen, um unsere Komponenten zu liefern.

In Bezug auf die Frage, wie der aktuelle Status der Partnerschaft aussieht und was gerade hinter Kulissen passiert sagte Rovati, dass sein Unternehmen weiter an dem SDK arbeitet und ein neues Release mit neuen Features und neuen unterstützen Plattformen in naher Zukunft kommen wird. Außerdem wächst gerade das Verständnis dafür, für welche Anwendungsfälle das SDK eingesetzt werden kann. Beispielsweise sei ein Bereich der Smart Energy Bereich. Das Unternehmen ist auch, so Rovati, in Gesprächen mit potentiellen Interessenten, die X-CUBE-IOTA1 und die IOTA Technologie nutzen könnten.

Die Partnerschaft zwischen IOTA und STMicroelectronics besitzt große Synergiepotenziale, um gemeinsam den Fortschritt entscheidend voranzutreiben:

Ich denke, eines der innovativsten und bahnbrechendsten Dinge, die Distributed Ledger und IOTA mit sich bringen, ist die Möglichkeit, sie auf verschiedene Weise zu nutzen, sowohl bei Verträgen als auch bei der Datenverwaltung. Ich persönlich interessiere mich sehr für Anwendungsfälle vom Typ Mikrotransaktion […] Ich denke, dies sind die Anwendungsfälle, die für die Menschen im Allgemeinen sehr interessant sind. […] Die andere Sache, die ich sehr interessant finde, ist die Möglichkeit, mehr Kontrolle über Daten bzw. Datenschutz zu haben und auch Transaktionen mit Daten zu ermöglichen. […] Ich denke, mit der Technologie von IOTA kann man dies erreichen.

Bezüglich weiterer Kooperationsmöglichkeiten und Anwendungsszenarien hob Rovati hervor:

Zum Beispiel bei den Versorgungsdiensten, insbesondere bei der Smart Energy […] Eine weitere Sache, die mit unserem Fokus übereinstimmt, ist die Automobilindustrie, das Laden von Batterien, aber auch andere Fälle wie die gemeinsame Nutzung von Wirtschaft, die Just-in-Time-Ökonomie. […] Generell sehen wir viele Anwendungsfälle, aber wir wollen die Kreativität unserer Kunden nicht einschränken.

Die gesamte Untangled Episode kannst du dir unter folgendem Link anhören.

Folge uns auf Facebook und Twitter und verpasse keine brandheißen Neuigkeiten mehr! Gefällt dir unsere Kursübersicht?

Zuletzt aktualisiert am

About Author

Jake Simmons

Jake Simmons ist seit 2016 ein Krypto-Enthusiast. Seit er von Bitcoin und der Blockchain-Technologie gehört hat, beschäftigt er sich täglich mit dem Thema. Jenseits von Kryptowährungen studierte Jake Informatik und arbeitete 2 Jahre lang für ein Startup im Blockchain-Bereich. Bei CNF ist er für die Beantwortung technischer Fragen zuständig. Sein Ziel ist es, die Welt auf eine einfache und verständliche Weise auf Kryptowährungen aufmerksam zu machen.

Die Kommentare sind geschlossen.

Send this to a friend