US-Kongress-Abgeordnete sind besorgt wegen zunehmender Überwachung des Krypto-Sektors durch die SEC

  • Kongressabgeordnete haben der SEC „belastende“ Untersuchungen vorgeworfen, die die Tätigkeit von Kryptounternehmen in den USA erschweren.
  • Der jüngste Brief könnte Kryptounternehmen in den USA helfen, Unterstützung vom Kongress im Umgang mit der SEC zu erhalten.

Der US-Kongress kritisiert die SEC zu Beginn der Arbeit der Regierung beginnt an der Krypto-Regulierung. Acht Mitglieder des US-Kongresses haben kürzlich ihre Besorgnis darüber geäußert, dass die SEC mit ihrer Krypto-Prüfung über das Ziel hinausschießt und die Branche dadurch erstickt.
Der republikanische Kongressabgeordnete Tom Emmer aus Minnesota hat einen Brief an den Vorsitzenden der U.S. Securities and Exchange Commission (SEC), Gary Gensler, geschrieben. Emmer beklagt darin, dass die „übermäßig belastende“ Untersuchung der Krypto-Industrie eine falsche Botschaft aussenden und Innovationen ersticken könnte.
Emmer und andere Kongressabgeordnete vermuten, dass die SEC durch ihre jüngsten Maßnahmen Kryptounternehmen behindert. In einem seiner jüngsten Tweets schrieb Emmer:

„Mein Büro hat zahlreiche Hinweise von Krypto- und Blockchain-Firmen erhalten, dass die Berichtspflicht-Anforderungen von SEC-Chef GaryGensler an die Krypto-Unternehmen übermäßig belastend sind, sich nicht besonders… freiwillig anfühlen… und die Innovation ersticken.“

Emmer fügte hinzu, dass die SEC jedes Recht habe, Informationen von Marktteilnehmern für den Prozess der Regelsetzung einzuholen. Allerdings sollte die Regulierungsbehörde nicht gegen die im Paperwork Reduction Act – einem Gesetz zur Reduzierung von Bürokratie – festgelegten Standards verstoßen.
Der Kongressabgeordnete fügt hinzu, dass die SEC Krypto-Startups nicht mit „außergerichtlichen und belastenden Berichtsanforderungen“ belasten sollte. Der an die SEC gerichtete Brief wurde von vier Demokraten und drei Republikanern mitunterzeichnet. Die Kongressabgeordneten sind Mitglieder des parteiübergreifenden Congressional Blockchain Caucus.

SEC wird beschuldigt, die Division of Enforcement zu missbrauchen

In weiteren Vorwürfen an die Wertpapieraufsichtsbehörde sagte Emmer, dass die SEC die Division of Enforcement und die Division of Examination nutze, um Krypto- und Blockchain-Unternehmen durch übermäßige Bürokrtaie unter Druck zu setzen:

„In letzter Zeit scheint es einen Trend zu geben, die Ermittlungsfunktionen der Enforcement Division zu nutzen, um Informationen von unregulierten Teilnehmern der Kryptowährungs- und Blockchain-Branche in einer Weise zu sammeln, die nicht mit den Standards der Kommission für die Einleitung von Ermittlungen vereinbar ist.“

Auch andere Personen aus der Legislative haben sich den Kongressabgeordneten angeschlossen. Collins Belton, geschäftsführender Partner der Anwaltskanzlei Brookwood, die sich auf neue Technologien spezialisiert hat, sagte, er sei froh über die von Emmer angesprochenen Probleme.
Er fügte hinzu, dass es ihm aufgrund des Anwaltsprivilegs schwer gefallen sei, seine Bedenken gegenüber der SEC öffentlich zu äußern. Belton sagte:

„Ich konnte aus Gründen der Vertraulichkeit nicht so viel öffentlich diskutieren, wie ich es gerne getan hätte, aber ich denke, dass die Öffentlichkeit mit der Beantwortung einiger dieser Fragen erkennen wird, wie absurd weitreichend einige dieser Anfragen waren.“

Die Aufsichtsbehörde ist wegen ihrer Klage gegen Ripple ständig in den Nachrichten. Die Wertpapieraufsichtsbehörde scheint in dem Verfahren an Boden zu verlieren, weigert sich aber, nachzugeben. Zu Beginn dieses Jahres warnte der SEC-Vorsitzende Gary Gensler vor einer strengen Kontrolle der Kryptobörsen.
Jetzt, da Kongressabgeordnete offen ihre Unterstützung bekunden, wird dies dazu beitragen, die Moral der in den USA tätigen Kryptounternehmen zu stärken.

About Author

Bhushan is a FinTech enthusiast and holds a good flair for understanding financial markets. His interest in economics and finance draw his attention towards the new emerging Blockchain Technology and Cryptocurrency markets. He is continuously in a learning process and keeps himself motivated by sharing his acquired knowledge. In his free time, he reads thriller fictions novels and sometimes explores his culinary skills.

Comments are closed.