IOTA macht den Kuchen größer

  • Ganz nach dem Motto „survival of the fittest“ ist IOTA auf Überflussmentalität und eine Vergrößerung der Community ausgerichtet.
  • Die aktuelle Partnerschaft mit der Crypto Storage AG unterstreicht, wie IOTA eine von Blockchain-Technologie angetriebene Welt ermöglichen will

Unsere westliche kapitalistische Gesellschaft basiert weitgehend auf den Modellen von Verknappung und Wettbewerb, einem gesellschaftlichen Dogma der „survival of the fittest“. In der heutigen Zeit erkennen wir jedoch, wie Kooperationen, Inklusion und der Aufbau von Ökosystemen klare, langfristige Vorteile haben. Anstatt um knappe Ressourcen zu konkurrieren, konzentrieren sich einige Unternehmen auf eine Überflussmentalität und darauf, „den Kuchen größer zu machen“.

Die Überflussmentalität

Diese unterschiedlichen Ideologien kann man auf einer grundlegenden Ebene sehen, wenn man Bitcoin und seine Blockchain-Architektur – wo jede Transaktion mit Gebühren konkurriert, um in den begrenzten Raum des nächsten Blocks aufgenommen zu werden – mit IOTA und seiner Tangle-Architektur vergleicht – wo jede Transaktion zwei andere synergetisch bestätigt, was bedeutet, je mehr Teilnehmer, desto größer die Kapazität des Netzwerks.

IOTA setzt verstärkt auf „offene Dialoge, eine gesunde Feedback-Kultur und Brücken zwischen verschiedenen Branchen, Projekten und Dienstleistern.“ Es zielt auch darauf ab, Brücken zu anderen Krypto-Projekten zu bauen und erklärt, dass „wir uns für einen offeneren Dialog in der Krypto-Industrie im Allgemeinen einsetzen.“

Mit seinem kooperativen Ansatz will IOTA „die Infrastrukturen ganzer Branchen unterstützen“ und das Grundgerüst sein, das Wachstum ganzer Business-Ökosysteme ermöglicht, anstatt um eine kleine Nische innerhalb einer Branche zu konkurrieren. Die IOTA Foundation erklärte:

Branchenlösungen, die auf unserer Technologie basieren, werden in einer Vielzahl von Sektoren entwickelt: Mobility, E-Health, digitale Identität, smarte Energiesektoren und globale Handels- und Lieferketten, sowie neue Formen der Vermögensverwaltung und dezentralisierte Finanzen.

Unser Ansatz war schon immer unser breites Ökosystem von Industriepartnern zu nutzen und gemeinsam Technologien zu entwickeln, die ihre Geschäftsfälle und das aufkommende Internet der Dinge ermöglichen.

Crypto Storage Partnerschaft

Ein Beispiel dafür, wie ein offener Dialog beiden Parteien zugutekommt, ist die Partnerschaft mit der Crypto Finance Group und ihrer Tochtergesellschaft Crypto Storage. Das Unternehmen ist auf die Speicherung von Krypto-Assets und andere Lösungen für Finanz-, Industrie- und Geschäftskunden spezialisiert.

In einem kürzlich erschienenen Blogbeitrag erklärte die IOTA Foundation, dass die Crypto Finance Group „ihre Bedürfnisse bezüglich des IOTA-Netzwerks dargelegt hat, insbesondere in Bezug auf die Anforderungen an ihre Speicher- und Verwahrungslösungen“. Um herauszufinden, wie die Bedürfnisse ihrer Kunden am besten erfüllt werden können, traf die IOTA Foundation „verschiedene Design-Entscheidungen für Komponenten von Chrysalis“, einschließlich des Wechsels von nur einmal verwendbaren Adressen zu wiederverwendbaren Adressen und des Wechsels zu einem UTXO-Modell.

Dies verbesserte das IOTA-Protokoll (ein Gewinn für IOTA) und sorgte dafür, dass mit dem Start von Chrysalis „Unternehmen, die mit dem IOTA-Token arbeiten, nun ihre institutionellen und Compliance-Anforderungen erfüllen können“ (ein Gewinn für die Crypto Finance Group und ihre Kunden).

Stijn Vander Straeten, CEO der Tochtergesellschaft der Crypto Finance Group, Crypto Storage AG, merkte an: „Die Nachfrage von Kunden und innerhalb der Branche nach IOTA-Token-Anwendungsfällen ohne Sicherheitskompromisse steigt“, und er deutete an, dass die IOTA-Gemeinschaft weitere gute Nachrichten hören wird: SOON™

About Author

Kevin Young ist ein Biologe mit einem großen Interesse an Kryptowährungen, insbesondere an IOTA.

Comments are closed.