El Salvador feiert einen Monat Bitcoin – doch administrative und technische Probleme trüben das Bild

  • Vor genau einem Monat ist das Bitcoin-Gesetz in El Salvador in Kraft getreten und so ist das Land das erste weltweit und das einzige bis jetzt, das Bitcoin als gesetzliches Zahlungsmittel verwendet.
  • Seitdem ist viel passiert – von Pannen bei der Chivo-Wallet über die schnelle Akzeptanz bis hin zu gerichtlichen Untersuchungen und Bitcoin-Mining durch vulkanische Energie.

Heute vor einem Monat hat ein kleiner Inselstaat in Mittelamerika Geschichte geschrieben und als erstes Land der Welt Bitcoin als gesetzliches Zahlungsmittel eingeführt. Am 7. September verabschiedete El Salvador das Bitcoin-Gesetz, und seitdem hat sich viel getan. Die Skeptiker haben weiterhin Fragen an die Regierung: so hatte die Chivo-Brieftasche technische Probleme; einige haben Hunderte Dollars verloren, als sie versuchten, Bitcoin zu nutzen; doch am wichtigsten ist, dass die Akzeptanz trotz alledem gestiegen ist.

Bevor El Salvador den mutigen Schritt wagte, Bitcoin als gesetzliches Zahlungsmittel einzuführen, waren globale Institutionen wie der IWF und die Weltbank und führende Ökonomen wie Steve Hanke skeptisch. Wie würde das Land die starke Volatilität von Bitcoin auffangen? Würden Händler Bitcoin akzeptieren? Würden die Salvadorianer die Chivo-Brieftasche akzeptieren und herunterladen? Ist die Regierung entschlossen, ein auf Bitcoin basierendes  Wirtschaftssystem zum Funktionieren zu bringen?

Wie Bitcoin als offizielle Währung funktionieren könnte

In den vier Wochen seit Inkrafttreten des Bitcoin-Gesetzes wurden solche Fragen beantwortet und wir haben einen Einblick erhalten, wie Bitcoin als gesetzliches Zahlungsmittel wirklich aussehen würde.

Der größte Erfolg El Salvadors ist die Akzeptanz. Präsident Bukele, die treibende Kraft hinter dem Schritt, hat bekannt gegeben, dass etwa drei Millionen Menschen Chivo – das offizielle Bitcoin-Wallet für El Salvador – heruntergeladen haben. Das sei mehr als selbst er erwartet habe und übertreffe seine Erwartungen um etwa eine halbe Million. Doch es sind nicht nur die Downloads, denn 2,1 Millionen der Kunden waren im September aktiv.

„Seit gestern werfen die Salvadorianer mehr Bargeld ein (um Bitcoin zu kaufen), als sie von den Geldautomaten des Chivo-Wallets abheben. Das ist sehr überraschend, so früh im Spiel“, stellte der Präsident fest.

Einer anderen Quelle zufolge ist die Zahl der Bitcoin-Nutzer in El Salvador jedoch wesentlich geringer. Laut der salvadorianischen Stiftung für wirtschaftliche und soziale Entwicklung haben nur 12 Prozent der Salvadorianer Bitcoin genutzt, was etwa 780.000 Menschen entspricht. Die Stiftung behauptet, 233 Unternehmen aus verschiedenen Branchen befragt zu haben. 93% gaben an, dass sie noch keine BTC-Zahlungen akzeptiert haben. Eine weitere Aufschlüsselung der Zahlen zeigt, dass ein großer Teil der Kunden das Wallet nur heruntergeladen hat, um die 30 Dollar zu bekommen, die Präsident Bukele allen neuen Nutzern versprochen hatte. Reuters befragte eine beträchtliche Zahl Salvadorianer, die verrieten, dass sie die Wallet erst wieder benutzen wollten, nachdem sie die 30 Dollar ausgegeben haben würden.

Ein Geschäftsinhaber hat von dem 30-Dollar-Bonus profitiert, da viele in sein Restaurant strömten, um ihn dort auszugeben. Inhaber Alexander Diaz, hatt einen Anstieg der Kundenzahl, wobei fast jeder zweite Kunde aus dem Chivo-Bitcoin-Wallet bezahlte.

Er sagte Reuters:

„Die meisten Leute, die diesen Bonus hatten, wollten testen, wie man ihn ausgeben kann, und so haben mehrere Kunden bei uns mit Bitcoin gezahlt. Chivo hat Kleinunternehmern geholfen, weil es Zahlungen für Kunden vereinfacht.“

Es gab auch eklatante, vermeidbare Probleme. Dazu gehören die technischen Probleme, die beim Chivo-Wallet auftraten. Für neue Kutzer war das ein Grund zur Beunruhigung, und manche waren nicht bereit, die Geldbörse erneut zu verwenden, wie Reuters berichtet.

Der 32-jährige Adalberto Galvez, ein Bauarbeiter, ist einer derjenigen, die durch die Pannen Geld verloren haben. „Es nahm mein Geld, aber es gab mir nichts,“ sagt er über das Chivo-Wallet. Galvez ist kein Bitcoin-Neuling und sagt, dass er bei der Nutzung anderer Wallets noch nie ein solches Problem gehabt hatte.

About Author

Steve ist seit vier Jahren Blockchain-Autor und seit noch längerem ein großer Krypto-Enthusiast. An der Blockchain-Technologie faszinieren ihn besonders die Chancen fur Entwicklungsländer.

Comments are closed.