Die Walt Disney Company sichert sich ein Metaverse-Patent für ihre Disneylands

  • Die Walt Disney Company hat Ende Dezember 2021 ein Metaverse-Patent für ihre Disneyland-Themenparks erhalten.
  • Das Unternehmen will eine Technologie einsetzen, die den Disneyland-Besuchern personalisierte Metaverse-Erlebnisse bietet.

Im Wesentlichen wird das Unternehmen eine Technologie einsetzen, die die Handlungen der Besucher von Disneyland auf ihren Smartphones verfolgt. Anschließend werden für jeden Besucher individuelle, interaktive Attraktionen erstellt, die als 3D-Bilder auf nahe gelegene physische Räume, Wände und andere Objekte im Park projiziert werden.

Das Patent mit dem sperrigen Namen „Virtual-World-Simulator in einer realen Umgebung“ wurde am 28. Dezember 2021 genehmigt. Disney hatte den Patentantrag bereits im Juli 2020 beim US-Patent- und Markenamt eingereicht.

Andere Unternehmen, die das Metaverse nutzen, verlassen sich auf internetbasierte Technologie und erfordern deshalb Virtual-Reality- (VR) oder Augmented-Reality- (AR) Headsets. Die Disneylands gehen den umgekehrten Weg: Sie bringen digitalisierte Erlebnisse in die „Physical-Reality“ – die reale Welt. Der Vorteil: Man braucht keine Headsets.

Disney springt auf den Metaverse-Zug

Disney erläuterte seine Vision für das Metaverse im November 2020, als der Chief Strategy Officer für die  Resorts, Tilak Mandadi, einen LinkedIn-Artikel dazu veröffentlichte. Auszüge:

„Mit Blick auf die Zukunft sind vernetzte Parkerlebnisse, die die physische und digitale Barriere überwinden und neue Ebenen des Geschichtenerzählens erschließen, ein sehr spannender Schwerpunkt für uns…
Diese Erlebnisse sind mehrjährig, und die Gäste engagieren sich innerhalb und außerhalb der Parks. Sie sind einzigartig für Sie, aber auch sozial und vernetzt. Sie verändern sich ständig, so dass es immer etwas Neues zu entdecken gibt.“

Der Plan wurde ein Jahr später auch von CEO Bob Chapek im vierten Quartalsbericht 2021 erwähnt:

„Wir werden in der Lage sein, die physische und die digitale Welt noch enger miteinander zu verbinden, um in unserem eigenen Disney-Metaverse Geschichten ohne Grenzen zu erzählen.“

Rosige Zukunft voraus?

In einem Gespräch mit der LA Times sagte Disney, dass es „derzeit keine konkreten Pläne“ gebe, das Patent in naher Zukunft zu nutzen. Die Sicherung des Patents belegt jedoch die Absicht des Unternehmens, bei der Entwicklung des Metaverse ein gewichtiges Wort mitzureden. Außerdem sichert sich das Unternehmen damit bestimmte Metavers-Technologien – die auf Grundlage des Patents aber erst noch entwickelt werden müssen.

Disney verfügt über i 12 Themenparks in den USA, Frankreich, Hongkong, Japan und China. Diese Disneylands ziehen jedes Jahr Millionen Touristen aus aller Welt an. Allein 2021 erwirtschaftete das Unternehmen mit seinen Parks, Erlebnis-Welten und Merchandise-Produkten einen Umsatz von fast 17 Milliarden Dollar, und das, obwohl die herrschende Pandemie zu zeitweise zu Schließungen führte und den weltweiten Reiseverkehr einschränkte.

Man darf gespannt sein, wie die Kombination von Disneyland und Metaverse beim Publkum ankommen wird.

About Author

Let’s talk crypto, Metaverse, NFTs, and CeDeFi, and focus on multi-chain as the future of blockchain technology. I like analyzing on-chain data in search of reliable investment.

Comments are closed.