Samsung stürzt sich ins Metaversee und eröffnet virtuellen Shop in Decentraland

  • Samsung ist der neueste Global Player im Metaversum und hat eine virtuelle Version seines physischen Flagship-Stores in New York im Decentraland gestartet.
  • In der virtuellen Welt können die Akteure Samsungs Display auf der laufenden CES-Show besuchen und sogar an einer von DJ Gamma Vibes veranstalteten Party teilnehmen.

Das Metaverse ist da, und ein weiterer Global Player will sich seinen Teil des Kuchens sichern. Samsung ist das jüngste multinationale Unternehmen, das ein Metaverse-Projekt ankündigt und Decentraland für sein Flaggschiff-Metaverse-Projekt ausgewählt hat. Der Elektronikriese hat eine virtuelle Version seines ikonischen New Yorker Shops gestartet, um die Kundenbindung in einer Zeit zu fördern, in der eine neue Variante von COVID-19 die Menschen von physischen, real existierenden Ladengeschäften fernhält.
Das physische Ladengeschäft, das Samsung im Metaversum nachgebildet hat, befindet sich an der Adresse 837 Washington Street im Meatpacking District von New York City, Manhattan. Es wird nun für eine begrenzte Zeit im Metaverse als Samsung 837X existieren.
Samsung meint es ernst und scheut bei seiner Metaverse-Einführung keine Kosten. In einer Erklärung teilte das koreanische Unternehmen mit, sein Shopwerde „eine der größten Immobilien-Übernahmen durch eine Marke in der Geschichte von Decentraland“ sein. In dem virtuellen Shop wird es drei Optionen für die Kunden geben: das Connectivity-Theater, den Nachhaltigkeitswald und die Customization Stage.
Das Connectivity Theater wird sich hauptsächlich auf die laufende Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas konzentrieren und die Neuigkeiten und Produkteinführungen von Samsung auf der Veranstaltung präsentieren.
Diejenigen, die sich für den Nachhaltigkeitswald entscheiden, erhalten genau das: ein digitales Erlebnis in Sachen Naturschutz. Samsung ist vor kurzem eine Partnerschaft mit Veritree eingegangen, einer auf Cardano basierenden Plattform, die es ermöglicht, ADA einzuzahlen und für jeden Token einen Baum pflanzen zu lassen. Samsung beabsichtigt, mit dem Projekt bis zum Ende des ersten Quartals dieses Jahres zwei Millionen Bäume zu pflanzen.
Die Customization Stage ist eine virtuelle Erfahrung, die zweifellos am meisten Spaß machen wird. Sie wird die allererste Metaverse Mixed Reality Live-Tanzparty des Unternehmens hosten, die von dem brillanten Produzenten, DJ und Vibraphonisten Gamma Vibes am physischen Standort Samsung 837 veranstaltet wird.

Samsung, das weltweit die meisten Smartphones verkauft, knapp vor Huawei und Apple, ist von dem Metaversem-Projekt begeistert. In einer Erklärung kommentierte Michelle Crossan-Matos, Senior Vice President of Corporate Marketing and Communications bei Samsung Electronics America:

„Das Metaversum ermöglicht es uns, physische räumliche Grenzen zu überschreiten und einzigartige virtuelle Erfahrungen zu schaffen, die sonst nicht möglich wären. Innovation liegt in unserer DNA, und wir können es kaum erwarten, dass Sie alle diese aufkommende virtuelle Welt erleben.“

Doch nicht jeder war beeindruckt. The Verge bezeichnete das Projekt als unnötig und kommentierte, dass niemand Samsung um diese Metaverse-Erfahrung gebeten habe. Schon gar nicht die Zielgruppe, für die es laut Pressemitteilung des Unternehmens gedacht ist – Millennials und Zoomer.

Mehr zum Thema: Die dunkle Seite des Metaversums – Belästigungen, Übergriffe, Sexismus, Kindesmissbrauch

About Author

Steve ist seit vier Jahren Blockchain-Autor und seit noch längerem ein großer Krypto-Enthusiast. An der Blockchain-Technologie faszinieren ihn besonders die Chancen fur Entwicklungsländer.

Comments are closed.