Cardano: Hoskinson kündigt neue DSL für Smart Contracts & Fokus auf DeFi an

  • Charles Hoskinson hat enthüllt, dass Cardano eine DSL (Domain Specific Language) für Smart Contract Spezifikation entwickeln wird, um zertifizierte Smart Contracts zu ermöglichen.
  • IOHK’s CEO hat auch die verstärkten Bemühungen im Bereich der DeFi für Cardano enthüllt, wobei konkrete Ankündigungen frühestens Ende des Monats folgen sollen. 

In einem neuen Überraschungs-AMA hat IOHK CEO Charles Hoskinson neue Pläne für das Cardano Ökosystem enthüllt und über die Fortschritte der letzten Tage gesprochen. Wie der Erfinder von Cardano erklärte, befindet sich Cardano auf dem Weg zu einem vollständig dezentralisieren Netzwerk. Mit der aktuellen Epoche übernehmen die Stake Pools bereits 24% der Blockproduktion, während 76% von den föderierten Nodes von IOHK validiert werden.

Darüber hinaus wird IOHK im September die Peer-to-Peer Governance für Cardano ausrollen. Dies wird einerseits die Performance weiter verbessern und andererseits das Netzwerk weiter dezentralisieren, wie Hoskinson konstatierte:

Das wird die Leistung in gewisser Hinsicht verbessern. […] und es wird auch ein vollständig dezentralisiertes Netzwerk, wenn Sie keine Relays von Stake-Pool-Betreibern oder von uns mehr verwenden.

Des Weiteren sind im Rahmen der Shelley Ära bereits Delegation Portfolios und Staking Innungen in der Diskussion. Die oberste Priorität, so Hoskinson, hat derzeit aber die „one-to-many“-Delegierung, wobei die Umsetzung „so schnell als möglich“ erfolgen soll. Parallel arbeiten die Goguen Teams an einem 3-Phasen-Rollout, bestehend aus den nativen Assets, den Plutus Grundlagen und in der letzten Phase das Plutus Application Framework. Zu den beiden letzten Phasen des Rollouts erläuterte Hoskinson:

Die Plutus Grundlagen sind so ähnlich wie die JVM vs. Java, es sind die Basisgrundlagen, der Kern einer Sprache, so dass man eine Assembly und die Darstellungen auf höherer Ebene schreiben kann. Sie werden in der Lage sein, Smart Contracts zu schreiben, aber das wird nicht sehr benutzerfreundlich sein. Aber Sie müssen die JVM haben, um Java zu haben. […] Es macht also Sinn, diese zuerst auszurollen und dann die schöne Entwicklungserfahrung noch oben drauf zu setzen.

Hoskinson gab auch bekannt, dass IOHK eine DSL (Domain Specific Language) für Smart Contract Spezifikation entwickeln wird. Hierdurch werden Entwickler die Möglichkeit von zertifizierten Smart Contracts haben, da sie das Design und die Implementierung abgleichen können und damit in der Lage sein werden, zu beweisen, dass die Implementierung gegenüber dem Design korrekt ist. Laut Hoskinson ist dies bereits mehrfach geschehen, zum Beispiel durch zertifizierte ERC20-Token. Allerdings ergeben sich aktuell einige Herausforderungen:

Es ist im Allgemeinen sehr schwierig, weil die Tools nicht so gut sind, sie erfordern viel Fachwissen und sind sehr schwer. Wir diskutieren daher viel darüber, wie wir eine leichtgewichtige DSL bauen, die mit dem Contract interagieren kann, und dann können Sie die Eigenschaften darüber verifizieren. Für die Modellprüfung und die Schnellprüfung […], um zu überprüfen, ob Ihr Contract richtig ist.

Wie Hoskinson auch erläuterte, erfolgt dies unabhängig von Marlowe, der bereits von IOHK entworfenen Sprache für Smart Contracts.

Cardano’s Fokus auf dezentralisierte Finanzen

Hoskinson gab auch zu, dass er in letzter Zeit sehr viel Zeit in das Thema dezentralisierte Finanzen (DeFi) investiert hat. Neben den Planungen verwies der IOHK CEO auf die Partnerschaft mit Emurgo, die das Ziel hat einen Stablecoin für das Cardano Ökosystem zu entwickeln. Dieser soll zunächst auf der Ergo Blockchain getestet werden und dann auf die Cardano Blockchain migriert werden. Hoskinson sagte hierzu:

Dies wird ein algorithmischer Stablecoin sein. Wir glauben, dass er deutlich besser sein wird als MakerDAO. Das ist nur eines von vielen DeFi-Dingen, die im Moment im Gange sind. Aber wir werden erst etwas später etwas darüber verkünden.

Die Realität ist, dass der First-Mover-Vorteil bei DeFi eigentlich ein Nachteil ist. Diese Netzwerkeffekte sind oft mit Fehlern und Narben überzogen. Sie wollen eigentlich der Imitator sein, in der zweiten Bewegungskategorie für DeFi und […] es wird einen Massenexodus geben, weil diese First-Mover-Architekturen und -Designs einfach zu unflexibel sind und Cardano als Plattform viel besser geeignet ist.

About Author

Jake Simmons has been a crypto enthusiast since 2016, and since hearing about Bitcoin and blockchain technology, he's been involved with the subject every day. Beyond cryptocurrencies, Jake studied computer science and worked for 2 years for a startup in the blockchain sector. At CNF he is responsible for technical issues. His goal is to make the world aware of cryptocurrencies in a simple and understandable way.

Comments are closed.