Venezuela trackt Bewohner über den Petro – Bitcoin Adaption steigt weiter

  • Die venezolanische Regierung nutzt den Petro, um die Aktivitäten ihrer Bürger zu überwachen.
  • Das Konzept des Petro ist darauf ausgerichtet, die Regierung zu begünstigen, während Händler und Bürger verlieren.

Die Einführung des Petro’s war eine fast schon wundersame Lösung, um die US-Sanktionen und die Inflation im Land zu bekämpfen. Als die venezolanische Regierung 2018 ihre digitale Münze einführte, schien sie an der vordersten Front der Innovationen zu stehen. Aber fast zwei Jahre später ist der Petro nur noch ein Hilfsmittel, um die Bevölkerung zu überwachen.

Der Petro ist all das, was Bitcoin nicht ist

Eduardo Gómez, Leiter des Supports für das Start-up-Unternehmen Purse.io (eine Plattform, die den Einsatz von Bitcoin und Bitcoin Cash zur Reduzierung der Kosten für Online-Käufe ermöglicht), gab eine Einschätzung zum Petro ab. Er verwies zunächst auf die „Vaterlandskarte“ („Carnet de la patria“), ein Ausweis- und Kontrolldokument, welches es den Bürgern ermöglicht, staatliche Subventionen zu erhalten.

Die „Karte des Vaterlandes“ ist Teil eines orwellschen Kontroll- und Überwachungssystems geworden. Die Regierung nutzt die Karte, um zu verfolgen und zu bestimmen, wer welche Subventionen erhält. Sie wird auch für die regelmäßige Überprüfung von Familienmitgliedern genutzt, um die Daten in eine staatliche Datenbank zu speisen.

Gomez erklärte über seinen Twitter-Account, dass es auf der Plattform eine Börse gibt, die für den „Handel mit Petros“ eingerichtet wurde. Im November kündigte die Regierung an, dass sie 0,5 PTR als Weihnachtsgeld „per Airdrop“ an Rentner und Angestellte verteilen werde. Der Geltungsbereich der Entscheidung wurde auf alle Personen ausgeweitet, die auf der „Vaterlandskarten“-Plattform registriert sind.

Wie Gomez sagt, verfügen aber nur wenige ausgewählte Unternehmen über das entsprechende System, um Zahlungen mittels des Petro’s abzuwickeln:

Die Händler sind gezwungen, den Petro als Zahlung zu einem festen Satz zu akzeptieren. (2,5 Millionen VES/PTR), während man den Token auf dem freien Markt schon ab 1 Million VES/PTR kaufen kann.

Gomez erklärt, was die Konsequenzen dieses Systems sind. Wenn die Leute den Petro kaufen können und einen Gewinn von mehr als 50% erzielen, um ihn an bestimmten Orten auszugeben, dann dürfte es den Kaufdruck erhöhen, bis ein Gleichgewicht im Preis des Petro erreicht ist. Die Folge ist, dass die Unternehmen gezwungen sind, den Petro zu akzeptieren, solange sie ihre Bestände nicht verkaufen können, weshalb viele Geschäfte schließen. Gómez beschreibt genau, wer am meisten von dieser Regelung profitiert: die Regierungsbeamten, die ihren Petro auf dem Markt verkaufen:

Ganz zu schweigen von der unglaublichen Geldwäsche, die sie mit dieser Sache betreiben.

Obwohl man lange Schlangen für die Ausgabe der Token sehen kann, sind die Bürger diejenigen, die auf lange Sicht verlieren. Auf der Petro-Börsenplattform gibt es vorerst keine Kaufaufträge für die digitalen Münzen. Der Trend könnte sich umkehren, aber ohne die notwendigen Garantien werden die meisten Menschen nicht in Petro investieren.

Bitcoin-Handelsvolumen erreicht in Venezuela einen neuen Rekord

Während der Petro darauf drängt, die Kontrollmacht der Regierung zu erhöhen, konsolidiert sich Bitcoin als Alternative zur Wirtschaftskrise und zu den Kontrollen weiter. Die Kryptowährung Nummer eins bietet alle Vorteile und Garantien, die der Petro nicht besitzt.

Wie CNF berichtet, hat die Datenplattform CoinDance einen neuen Rekord für das Bitcoin-Handelsvolumen in Argentinien und Venezuela aufgestellt. In der vergangenen Woche wurden an der Peer-to-Peer-LocalBitcoins-Börse 250 Milliarden Bolivars (VES) gehandelt. Dies entspricht einer Steigerung um 15% gegenüber der Vorwoche auf 24 Millionen Dollar.

Das Handelsvolumen hat seit November stetig zugenommen. Dieser Trend wird sich mit hoher Wahrscheinlichkeit weiter fortsetzen und in Abhängigkeit von der Krise zunehmen. Venezuela ist eines der Länder mit der höchsten Inflation weltweit. Seine Bürger haben sich daher ausländischen Währungen und Bitcoin zugewandt, um die täglichen Geschäfte abzuwickeln und den Wert ihres Vermögens zu erhalten.

Der Preis von Bitcoin liegt zum Zeitpunkt der Veröffentlichung bei 7.342 USD, mit einer Seitwärtsbewegung (0,22%) in den letzten 24 Stunden.

Folge uns auf Facebook und Twitter und verpasse keine brandheißen Neuigkeiten mehr! Gefällt dir unsere Kursübersicht?

About Author

Jake Simmons has been a crypto enthusiast since 2016, and since hearing about Bitcoin and blockchain technology, he's been involved with the subject every day. Beyond cryptocurrencies, Jake studied computer science and worked for 2 years for a startup in the blockchain sector. At CNF he is responsible for technical issues. His goal is to make the world aware of cryptocurrencies in a simple and understandable way.

Comments are closed.