Bitcoin-Handel erreicht in Argentinien und Venezuela Allzeithochstände

  • Argentinien stellt einen neuen Rekord im Bitcoin-Handel auf. Die Daten von Coin Dance zeigen ein Volumen von 30 BTC, das ungefähr 260.000 USD entspricht.
  • Venezuela erlegt seinen Bürgern den Einsatz von Petro (PTR) auf, um die Wirtschaftskrise zu lindern.

Die Einführung von Bitcoin nimmt in Argentinien weiter zu, im gleichen Maße wie die wirtschaftliche Unsicherheit. Dies zeigen neue Daten, die von Coin Dance veröffentlicht wurden. Das südamerikanische Land verzeichnet einen neuen Rekord im Handel mit Bitcoin.

In einer Wirtschaftskrise tendieren die Bürger dazu in Bitcoin als vermeintlichen Wertspeicher zu flüchten. Eine ähnliche Situation tritt in Venezuela auf. Beide Länder erreichten am Sonntag, den 10. November, einen neuen Handelsrekord mit Bitcoin.

Argentinien verhängt Beschränkungen für den Bitcoin-Handel

Unmittelbar nach den Wahlen im Oktober änderte die argentinische Regierung ihre Wechselkurspolitik. Die neuen Beschränkungen verboten es den Bürgern, mehr als 200 USD pro Monat auszugeben. Der Kauf von Kryptowährungen per Kreditkarte wurde komplett verboten.

Dennoch steigt das Bitcoin-Handelsvolumen an der Börse Localbitcoins. In Argentinien betrug der Handelsrekord 19 Millionen argentinische Pesos. In Venezuela wurden 142 Milliarden Bolivars gehandelt.

Obwohl gemessen in der lokalen Währung ein deutlicher Anstieg zu verzeichnen ist, blieb das Volumen des Bitcoin-Handels praktisch gleich wie in anderen Perioden. Dies ist ein Indikator dafür, dass die Währungen beider Länder angesichts ihrer wirtschaftlichen Situation weiter an Wert verlieren.

Localbitcoins verzeichnete in Argentinien ein Volumen von rund 30 BTCs, also rund 200 Tausend US-Dollar. In Venezuela ist der Betrag noch viel höher und erreicht mehr als 600 BTC. Geschätzte 5 Millionen USD.

Aufgrund des inflationären Szenarios in jedem dieser Länder wenden sich die Bürger an Bitcoin als potenzieller Wertspeicher. Vor allem, weil sie auf die Kryptowährung zugreifen können, ohne auf einen Vermittler zurückgreifen zu müssen. Damit umgehen sie die lokalen Einschränkungen und Verbote der lokalen Regierungen.

Folge uns für tägliche Crypto-News!

Venezuela: Zweite Runde für Petro und Bitcoin

Die venezolanische Regierung war die erste, die sich an Kryptowährungen wandte, um den Sanktionen der USA zu entgehen. Der Petro (PTR) wurde im vergangenen Jahr als Kryptowährung angekündigt, dessen Wert an die Ölreserven des Landes gebunden ist. Seit dem Start bis heute, hat sich diese Maßnahme jedoch als unwirksam erwiesen.

Die venezolanische Regierung hat jedoch letzte Woche eine neue Ankündigung über den Petro in den Medien bekanntgegeben. Die von der Zentralbank des Landes ausgegebene digitale Währung muss von allen Bürgern zur Durchführung von Operationen im Hoheitsgebiet des Landes verwendet werden. Vorerst ist unklar, wie diese Maßnahme durchgeführt wird und welche Auswirkungen sie auf das Handelsvolumen von Bitcoin in Venezuela haben wird.

In jüngster Zeit bereiten sich die Türkei und China auf die Einführung eigener digitaler Währungen vor. Die Lira und der digitale Yuan könnten neue Akteure sein, die die aktuelle Marktlandschaft verändern. Vor allem China scheint seine Bürger darauf vorzubereiten, den digitalen Yuan anzunehmen und zu adaptieren.

Abboniere unseren täglichen Newsletter!


          Kein Spam, keine Werbung, nur Insights. Abmeldung jederzeit möglich.

Der Preis von Bitcoin beträgt zum Zeitpunkt der Veröffentlichung 8.753 USD und setzt den Seitwärtstrend ( -1,14%) der letzten Stunden fort.

Folge uns auf Facebook und Twitter und verpasse keine brandheißen Neuigkeiten mehr! Gefällt dir unsere Kursübersicht?

Crypto News Flash unterstützt nicht und ist nicht verantwortlich oder haftbar für den Inhalt, die Genauigkeit, Qualität, Werbung, Produkte oder andere Materialien auf dieser Seite. Die Leser sollten ihre eigenen Nachforschungen anstellen, bevor sie irgendwelche Handlungen im Zusammenhang mit Kryptowährungen vornehmen. Crypto News Flash ist weder direkt noch indirekt für Schäden oder Verluste verantwortlich, die durch die Nutzung oder das Vertrauen auf die genannten Inhalte, Waren oder Dienstleistungen verursacht wurden oder angeblich verursacht wurden.

About Author

Reynaldo Marquez has closely followed the growth of Bitcoin and blockchain technology since 2016. He has since worked as a columnist on crypto coins covering advances, falls and rises in the market, bifurcations and developments. He believes that crypto coins and blockchain technology will have a great positive impact on people's lives.

Comments are closed.