OpenSea stoppt Verkauf von Bored Ape NFT wegen Rechtsstreit in Singapur

  • OpenSea hat den Verkauf eines Bored Ape Yacht Club NFT gestoppt, nachdem der frühere Eigentümer vor einem Gericht in Singapur eine einstweilige Verfügung erwirkt hatte, die den Verkauf stoppte.
  • Das NFT ist nun Objekt eines Rechtsstreits, in dem der angebliche Eigentümer behauptet, bei einem Kreditgeschäft mit dem NFT als Sicherheit betrogen worden zu sein.

NFTs sind mittlerweile zu einem großen Krypto-Sub-Markt geworden; nun hat ein Gericht in Singapur den Verkauf eines NFT des Bored Ape Yacht Club gestoppt, das zum Streitobjekt geworden ist, weil es als Sicherheit in einem gescheiterten Kreditgeschäft verwendet worden war.

Die Anwaltskanzlei Withers KhattarWong in Dingapur gab bekannt, man habe im Namen eines NFT-Eigentümers erfolgreich eine weltweite einstweilige Verfügung erwirkt, um den Verkauf und die Eigentumsübertragung einzufrieren. Die Klage war die erste ihrer Art, und als Bonus wurde mit dem Gerichtsurteil den NFTs quasi offiziell der Status von Vermögenswerten in Singapur zuerkannt.

Bei dem Kläger handelt es sich um einen NFT-Investor, dem eine Reihe von BAYC-NFTs gehören und eine von ihnen, BAYC Nr. 2162, als Sicherheit verwendet hat, um Ethereum auf NFTfi zu leihen, einem Kredit-Marktplatz, der NFTs als Sicherheiten akzeptiert. In seinem Schriftsatz beschrieb der Anleger die NFT als einzigartig, da „sie die einzige ist, die eine Mütze trägt und einen fröhlichen Gesichtsausdruck hat“.

Auf NFTfi hatte der Investor im März einen Vertrag mit einem Schauspieler, der unter dem Pseudonym „Chefpierre“ auftrat und im April einen zweiten Vertrag zur Refinanzierung geschlossen. „Chefpierre“ verpflichtete sich, das NFT bis zur vollständigen Rückzahlung des Kredits auf einem Treuhandkonto zu halten und stimmte der  Option für eine Refinanzierung zu. Als es dem Investor jedoch nicht gelang, das Darlehen innerhalb der vereinbarten Frist zurückzuzahlen, betrieb „Chefpierre“ die Zwangsvollstreckung des Darlehens und nahm das BAYC NFT in Besitz. Das geschah trotz der Option der Refinanzierung, die der Investor zu prüfen wünschte.

OpenSea, die weltweit größte NFT-Handelsplattform, hat den Verkauf des NFT nun eingefroren. Ein Sprecher der Plattform erklärte, dies stehe im Einklang mit der Unternehmenspolitik, Kriminalität und Betrug auf der Plattform zu unterbinden.

„Auch wenn wir keine Details über Vollstreckungsmaßnahmen bei einzelnen Sammlungen bekannt geben, kann ich Ihnen mitteilen, dass unsere Plattformrichtlinien und Nutzungsbedingungen ausdrücklich die Nutzung von OpenSea zum Kauf, Verkauf oder Transfer von gestohlenen, in betrügerischer Absicht erlangten, unbefugt erworbenen und/oder anderen illegal erworbenen Gegenständen oder zur Geldwäsche verbieten.“

Derzeit liegt der Mindestpreis für BAYC NFTs bei 96,24 ETH oder 191.000 Dollar. Die Plattform-Daten zeigen, dass BAYC #2162 derzeit im Besitz von Chefpierre ist, der 276 andere NFTs besitzt, aber mit einem Disclaimer versehen ist, der besagt: „Reported for suspicious activity“.

About Author

Steve ist seit vier Jahren Blockchain-Autor und seit noch längerem ein großer Krypto-Enthusiast. An der Blockchain-Technologie faszinieren ihn besonders die Chancen fur Entwicklungsländer.

Comments are closed.