IOTA startet Chrysalis Phase 1 erfolgreich auf dem Mainnet

  • IOTA hat die Implementierung von Chrysalis Phase 1 im Mainnet erfolgreich abgeschlossen. Das Upgrade wird 1.000 Transaktionen pro Sekunde und eine durchschnittliche Bestätigungszeit für Transaktionen von 10 Sekunden bringen.
  • Node-Betreiber müssen auf Hornet v0.5.0 aktualisieren, während Trinity Wallet-Benutzer auf v1.6.0 aufrüsten müssen.

IOTA hat einen wichtigen Meilenstein in seiner Entwicklung erreicht. Wie vom Entwicklungsteam angekündigt, wurde die Einführung von Chrysalis Phase 1 (auch bekannt als IOTA 1.5) erfolgreich abgeschlossen. Chrysalis ist als Zwischenphase vor dem Übergang zu IOTA 2.0, auch als Coordicide bekannt, konzipiert.

Während des Bereitstellung der Phase 1 wurden Wallet Benutzer gebeten, nicht zu versuchen, Transaktionen zu senden. Nachdem die Implementierung des Upgrades im Mainnet abgeschlossen war, forderte die IOTA Stiftung zudem alle Node-Betreiber auf, ein Upgrade auf Hornet Version 0.5.0 durchzuführen.

Darüber hinaus empfahl das Entwicklerteam ein Upgrade der Desktop-Version des Trinity Wallets auf v1.6.0. Die mobile Version wird ebenfalls ein Upgrade erhalten, jedoch wartet das Team auf die Genehmigung von Apple und Google. Das IOTA Team erklärte:

Starten Sie Hornet 0.5.0 einmal mit dem Befehl overwriteCooAddress neu. Stellen Sie sicher, dass Sie Ihre Trinity Desktop-Version aktualisieren. Ein Trinity Mobile-Update ist ebenfalls erforderlich, aber wir warten noch auf die Freigabe von Apple und Google.

Die Verbesserungen von IOTA mit Chrysalis Phase 1

Über Twitter feierte die IOTA Foundation den Start von Chrysalis Phase 1. Darüber hinaus veröffentlichte sie einen Blog-Beitrag über die neuen Funktionen und Verbesserungen, die Phase 1 für das IOTA Mainnet mit sich bringt. Die wichtigste Verbesserung ist die erhöhte Skalierbarkeit von IOTA. Mit Chrysalis Phase 1 ist IOTA in der Lage, mehr als 1.000 Transaktionen pro Sekunde (TPS) zu verarbeiten, im Vergleich zu 20 in der vorherigen Version:

Bisher war das Netzwerk nur in der Lage, Transaktionen pro Sekunde (TPS) im Bereich von 5 bis 20 konsistent abzuwickeln. Nodes, insbesondere solche, auf denen ältere Node-Software läuft, würden ab 40 TPS zu kämpfen beginnen. Mit dem Upgrade des gesamten Netzwerks auf Hornet Nodes, verbesserte Algorithmen für die Tip Selection und die Auswahl von Meilensteinen sowie dem Hinzufügen von White Flag ist das Netzwerk nun in der Lage, über 1.000 TPS zu unterstützen.

Dieselbe Implementierung, die jetzt im Hauptnetz eingesetzt wird, konnte während der Tests in unserem Community-Testnetz (Comnet) 1.500 TPS erreichen.

IOTA MIOTA

Quelle: https://blog.iota.org/chrysalis-iota-1-5-phase-1-now-live-on-mainnet-958ec4a4a415

Durch das Upgrade wird IOTA auch in der Lage sein, mehr Anwendungsfälle zu implementieren, von denen Benutzer und Geschäftspartner profitieren werden, indem es IOTA einen Schritt näher an ein Unternehmens-taugliches Netzwerk heranbringt.

Gleichzeitig ermöglichen die Änderungen verbesserte Online-Bestätigungsraten. Dies bedeutet, dass laut der IOTA Stiftung Transfers von Wallet zu Wallet wesentlich schneller werden. Darüber hinaus müssen gesendete Tokens nicht mehr „reattached“ werden.

Die durchschnittliche Bestätigungszeit von Transaktionen im IOTA Mainnet sollte jetzt mindestens 8-mal schneller sein als zuvor. Durch die Ausgabe von Meilensteinen alle 10 Sekunden anstelle von etwa 80 Sekunden sollten die Tokens nun innerhalb von Sekunden statt Minuten von einer Wallet in die andere wandern.

Die Benutzer werden auch zu schätzen wissen, dass, wie von der IOTA Stiftung erklärt, der Betrieb eines Nodes  mit Chrysalis „noch nie einfacher war“. Andernfalls wird Chrysalis auch Verbesserungen im Bereich der Sicherheit und Zuverlässigkeit des IOTA Netzwerks mit sich bringen. Zum Beispiel wird es nicht mehr die Gefahr geben, dass das Netzwerk von einem Spam Konflikt betroffen wird.

Der Ansatz von White Flag, der im Rahmen der Chrysalis Phase 1 umgesetzt wurde, negiert einige der Szenarien, die sich auf die Bestätigungsrate im früheren Netz ausgewirkt haben, wie z.B. Konflikt-Spams, vollständig.

Der nächste Meilenstein wird der Start von Chrysalis Phase 2 sein. Wie der Chefingenieur der IOTA Stiftung erklärte, ist Phase 2 auf einem gutem Wege, während die Entwicklung einiger Komponenten, wie des neuen Wallets und der Client-Bibliotheken, bereits begonnen haben. Letztendlich wird Chrysalis Phase 2 die folgenden Verbesserungen bringen:

Das Upgrade bringt Änderungen an jedem Teil der IOTA Software mit sich und wird zur Unterstützung eines neuen Signierungsschemas und damit zu wiederverwendbaren Adressen, UTXO, einer neuen Node-API, einer neuen Client-Bibliotheks-API, einer brandneuen Wallet für Desktop und Handy und vielem mehr führen.

About Author

Reynaldo Marquez has closely followed the growth of Bitcoin and blockchain technology since 2016. He has since worked as a columnist on crypto coins covering advances, falls and rises in the market, bifurcations and developments. He believes that crypto coins and blockchain technology will have a great positive impact on people's lives.

Comments are closed.