UN-Organisationen führen auf Blockchain-Technologie basierendes Abstimmungssystem ein

  • Die UN-Organisationen YOUNGO, SDG7 und der WGC übernehmen das Electis-Abstimmungssystem.
  • Immer mehr Organisationen entscheiden sich für die das E-Voting-System von Tezos.

Drei UN-Organisationen führen das E-Voting-System „Electis“ von Tezeos ein. Seit seiner Markteinführung ist die Popularität von Electis stetig gewachsen. Etliche demokratischen Prinzipien besierende Organisationen benutzen Electis bereits, um faire, quelloffene Wahlen durchzuführen. Zu ihnen gehören Behörden und gemeinnützige Organisationen.

Die Transparenz der Stimmabgabe ist für UN-Organisationen ist von entscheidender Bedeutung, da sie Entscheidungen über den Klimawandel, den CO2-Fußabdruck und andere kritische globale Probleme und deren Lösungsansätze betreffen.

Schätzungen zufolge haben inzwischen insgesamt mehr als 20.000 Abstimmungsberechtigte in unterschiedlichen Organisationen das Electis-Abstimmungssystem genutzt. Nun kommen drei UN-Organisationen hinzu:

Die erste ist YOUNGO, der offizielle Kinder- und Jugendverband des Rahmenübereinkommens der Vereinten Nationen über Klimaänderungen (UNFCCC). Die UNFCCC ist ein Dachverband für Menschen unter 35 Jahren. Sie ist auch das übergeordnete Gremium für Jugend-NGOs, die wollen, dass die UNFCCC die Stimmen der Jugend hört.
Diese Jugend-NGOs erforschen und entwickeln unter anderem politische Maßnahmen-Kataloge im Zusammenhang mit dem Klimawandel. Sie stimmen ab, um sicherzustellen, dass das UNFCCC langfristig einen klar definierten Weg einschlägt. Die SDG7-Jugendwählerschaft ist eine weitere UN-Organisation, die das Electis-System einsetzt. Zweck dieser Organisation ist es, der Jugend eine Stimme zu geben, wenn es um Entscheidungen und politische Maßnahmen im Energiesektor geht.

Nachdem man sich von der positiven Wirkung des Electis-Wahlsystems auf die Aktivitäten der SDG7 überzeugt hatte, teilte die SDG7-Organisation mit, dass man dieses Wahlsystem für die Wahlen der Organisation in diesem Jahr und für viele weitere, kommende Wahljahre verwenden wolle.

Die „Women And Gender Constituency“ (WGC) ist die dritte UN-Organisation, die das E-Voting-System von Tezos einsetzt. Die WGC ist ein Dachverband für 28 Nichtregierungsorganisationen (NGOs). Ihre Hauptaufgabe ist es, dafür zu sorgen, dass Frauen ihre Rechte einfordern und wahrnehmen können.

Hohe Akzeptanz des Tezos E-Voting-Systems

In der Vergangenheit gab es oft Zweifel an der Transparenz und Genauigkeit von Wahlen. Das von Tezos entwickelte System „Electis“ zur elektronischen, digitalen  Stimmabgabe soll solche Zweifel zuverlässig und nachvollziehbar ausräumen.

Im September letzten Jahres testete die französische Regierung Electis für den Einsatz bei den bevorstehenden Kommunalwahlen. Auch das Kings College London, die Ritsumeikan-Universität in Japan und 78 weitere Hochschul-Einrichtungen haben Electis getestet, für gut befunden und übernommen. Electis ist ein vollständig verschlüsseltes, anonymes E-Voting-System.

Electis hat die Reputation und die Popularität der Tezos-Blockchain weiter gesteigert, auch wenn dessen andere hochkarätige Projekte und Kooperationen von Tezos weniger populär geworden sind. Die weltweit steigende Akzeptanz von Electis und anderen Tezos-Blockchain-Projekten dürften sich in Zukunft weiter positiv auf den hauseigenen Token auswirken.

About Author

Paul is a cryptocurrency enthusiast from Canada, and since 2021 he has been writing about cryptocurrency for online news portals. He writes mostly news-related articles. Stay tuned to his posts to stay up to date with the crypto world.

Comments are closed.