Blockchain-Games beeindrucken durch überragende finanzielle Performance

  • Blockchain-Games waren wie alle anderen Krypto-Produkte von den negativen Folgen immanenter Probleme wie der Volatilität als auch von äußeren Problemen wie der Cyberkriminalität betroffen.
  • Nichtsdestotrotz gibt es bei ihnen eine um 2000 Prozent gestiegene Aktivität, 2,5 Milliarden Dollar an Investitionen und Tausende neue Unique Active Wallets.

Blockchain-Spiele wurden, wie der Rest der Kryptobranche, von den jüngsten Ereignissen negativ beeinflusst. Dazu gehören mikro- und makroökonomische Faktoren, Sicherheitsschwachstellen und der Krieg des größenwahnsinnigen russischen Despoten. Dennoch haben Blockchain-Games im vergangenen Jahr eine beeindruckende Performance gehabt.

Zum einen ist die Nutzung im ersten Quartal 2022 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 2000 Prozent gestiegen, wie ein Bericht von DappRadar und der Blockchain Game Alliance (BGA) zeigt. Allein im März gab es für Blockchain-Games 1,22 Millionen neue Unique Active Wallets (UAW). Diese Zahl macht 52 Prozent der Aktivität der gesamten Blockchain-Branche aus.

Zu dieser Zahl trug das berühmte Axie Infinity in diesem Monat 22.000 UAW bei. Dies geschah, obwohl das Projekt von einem der bisher größten Angriffe auf dezentralen Anwendungen (DApps) betroffen war. Dennoch war die Zahl ein Rückgang im Vergleich zu den über 55.000 UAW im Januar, ein Rückgang, der auf Änderungen im Belohnungssystem für Blockchain-Games zurückzuführen ist.

Blockchain-Games 2022

Trotz des harten Schlags durch den Cyber-Angriff ist Axie Infinity immer noch unter den Top 10 der Blockchain-Games. Die Plattform zieht 1,5 Millionen täglich aktive Nutzer an.

Andere Blockchain-Games, die in Bezug auf die gestiegene Aktivität führend waren, sind Splinterlands, Alien Worlds und Crazy Defense Heroes. Das Trio verzeichnete im März durchschnittlich über 650.000 tägliche UAW. Die drei sind auch unter den Top 10 Gaming DApps, neben anderen wie Upland, Farmers World, Bomb Crypto und Pegaxy.

Risikokapitalgeber und andere Investoren zeigten im ersten Quartal 2022 großes Interesse an Blockchain-Spielen. Innerhalb von drei Monaten haben die Investoren unglaubliche 2,5 Milliarden Dollar in die DApps investiert, verglichen mit 4 Milliarden Dollar für das gesamte Jahr 2021. Die Gelder wurden sowohl in Play-to-Earn-Games als auch in Metaverse-Projekte gesteckt. Zu den führenden Risikokapitalgebern gehören Animoca Brands und Sequoia Capital, die jeweils 360 und 450 Millionen Dollar aufbrachten.

Sollte sich diese Investitionsfreudigkeit fortsetzen, werden die Investitionen im zweiten Quartal 22 im Vergleich zum Vorjahr um 150 Prozent höher ausfallen, heißt es in dem Bericht. Das Ergebnis wäre ein sattes Investitionsvolumen von zehn Milliarden Dollar für das gesamte Jahr.

Fazit

Während der Hype um das Metaversum seit dem vierten Quartal 21 nachgelassen hat, ist die Nachfrage nach Games  im Metaverse immer noch hoch. Die Metaverse-Plattformen Decentraland und The Sandbox zogen bei ihren letzten Veranstaltungen Tausende an. Außerdem haben prominente Marken wie Warner Bros, HSBC und Ubisoft Verträge mit The Sandbox geschlossen. Andere führende Marken wie Google, Microsoft, Disney und Sony werden voraussichtlich ebenfalls ins Metaverse einsteigen. Morgan Stanley geht davon aus, dass sich das Metaverse zu einer 8-Billionen-Dollar-Branche entwickeln wird.
Der Bericht kommt zu dem Schluss:

„Zusammen mit NFTs werden Game-Dapps der Schlüssel zum Erreichen der Massenakzeptanz sein, die erforderlich ist, um das Web3 weiter voranzubringen.“

About Author

Let’s talk crypto, Metaverse, NFTs, and CeDeFi, and focus on multi-chain as the future of blockchain technology. I like analyzing on-chain data in search of reliable investment.

Comments are closed.