Algorand mietet Werbefläche am New Yorker Times Square für spektakuläre Aktion

  • Die Algorand-Stiftung hat für den Tag der Erde am 22. April die bekannte Werbefläche am Times Square in New York City gemietet, eine Aktion, die im wahren Sinn des Wortes ihre dunkle Seite hat.
  • Außerdem stellt die Stiftung einen neuen Smart-Contract vor, der einen Teil jeder einzelnen Transaktionsgebühr zum Ausgleich der Kohlenstoffemission des Netzwerks verwendet.

Einer der größten Kritikpunkte an bestimmten Kryptowährungen, genauer, an den Blockchain-Netzwerken, auf denen sie laufen, war und ist ihr Energieverbrauch. Diese Kritik war schon so massiv, dass Elon Musk 2021 von seinem Vorhaben, sich seine Tesla-Elektro-Vehikel in Bitcoin bezahlen zu lassen, wieder abrücken musste. Seitdem ist die Umweltverträglichkeit für viele Blockchain-Netzwerke von zentraler Bedeutung, und Algorand ist da keine Ausnahme. Die Stiftung hat für Freitag, den 22. April, die berühmte Neon-Werbefläche am New Yorker Times Square gemietet, um seine energieeffiziente Blockchain zu bewerben.

In der angezeigten Botschaft heißt es unter anderem:

An diesem Tag der Erde:
Sparen Sie Energie. Trennen Sie sich vom Stromnetz. Verbinden Sie sich wieder mit unserem Planeten.

Und Morgen:
Bauen Sie eine grünere Zukunft auf Algorand.

Um 20.00 Uhr Ortszeit wird Algorand getreu der eigenen Aufforderung, sich vom Stromnetz zu trennen, die Werbefläche für eine Stunde abschalten und dadurch verdunkeln. Nach Angaben der Stiftung werden dadurch 6.500 Kilowattstunden Strom gespart. Das würde ausreichen, 350 Millionen Transaktionen auf einer PoS-Blockchain vorzunehmen.

In einem Pressegespräch sagte die Geschäftsführerin der Stiftung, Staci Warden:

„Wir wollten ein mutiges Statement auf einer großen Plattform abgeben, um die Öffentlichkeit darüber aufzuklären, dass die Fortschritte in der Blockchain-Technologie, wie sie bei Algorand zum Einsatz kommen, sie grüner und nachhaltiger machen als die Proof-of-Work-Blockchains der ersten Generation und definitiv grüner als all die traditionellen Bank- und Finanz-Systeme.“

Warden, eine ehemalige Geschäftsführerin der US-Großbank JPMorgan, ist der Ansicht, dass Algorand die Messlatte für andere Blockchain-Netzwerke auflege, indem es ihnen zeige, dass „eine Blockchain energieeffizient und leistungsfähig genug sein kann, komplexe Transaktionen in großem Umfang mit Endgültigkeit und Sicherheit abzuwickeln“.

Als Teil weiterer nachhaltiger Entwicklungen hat Algorand einen neuen Smart-Contract vorgestellt, der sicherstellt, dass jeder, der über das Netzwerk Transaktionen durchführt, einen Beitrag zu den Bemühungen um Umweltverträglichkeit leistet. Der Smart-Contract leitet einen kleinen Teil jeder Transaktionsgebühr zum Kauf von Emissionsgutschriften an ClimateTrade weiter , einer Blockchain-basierten Handelsplattform für Emissionsgutschriften. Warden kommentierte:

„Wir hoffen, dass dies für unsere Partner und andere Blockchain-Protokolle ein Anstoß ist, ihren CO2-Fußabdruck ebenfalls zu verringern.“

Mehr zum Thema: Algorand will jedes Jahr zweieinhalb Millionen Dollar für den Umweltschutz spenden

About Author

Steve ist seit vier Jahren Blockchain-Autor und seit noch längerem ein großer Krypto-Enthusiast. An der Blockchain-Technologie faszinieren ihn besonders die Chancen fur Entwicklungsländer.

Comments are closed.