Bloomberg-Analyst: USA werden 2022 Kryptowährung akzeptieren, Bitcoin geht auf 100.000

  • Das Verhalten der US-Zentralbank und die anziehende Inflationsrate werden den Bitcoin-Kursanstieg 2022 beflügeln, sagt Bloomberg-Analyst Mike McGlone.
  • McGlone ist jedoch nicht sehr optimistisch, was den Ethereum-Kurs betrifft, denn er hält Ethereum für überbewertet.

Obwohl die allermeisten Kryptowährungen im Dezember 2021 stark unter Druck stehen, gibt es Marktanalysen für 2022, die ein äusserst vielversprechendes Szenario prognostizieren. Mike McGlone, etwa,  Senior Commodity Strategist bei Bloomberg Intelligence, ist überzeugt, dass die Kryptowährungen 2022 in den USA durchstarten werden.

Er hält es für realistisch, dass Bitcoin (BTC) 2022 die 100.000-Dollar-Marke schafft:

„Wir gehen davon aus, dass die USA 2022 Kryptowährungen tolerieren und akzeptieren werden, mit einer angemessenen Regulierung und den damit verbundenen positiven Auswirkungen auf die Preise. Das unbegrenzte Angebot an Fiat-Währungen dürfte für steigende Preise sorgen, vor allem bei Bitcoin und Ethereum, deren Angebot begrenzt ist.“

Der Bitcoin-Kurs hat in den letzten Wochen mehr als 30% seinem Allzeithochs verloren. Dies ist Teil einer generellen Marktkorrektur, in der  Bitcoin derzeit knapp 50.000 notiert. Trotzdem hat sich sein Kurs im Vergleich zum Januar 21 verdoppelt.

Einfluss der Zentralbank half dem Kryptomarkt

Das stimulusgetriebene Umfeld des letzten Jahres wird dem gesamten Kryptomarkt im Jahr 2022 zu einem Anstieg verhelfen. Ähnlich ist das Szenario an den globalen Märkten und bei den Vermögenswerten insgesamt. Allerdings wird der Einfluss der US-Notenbank 2022 zurückgehen, andererseits steigen die Inflationsängste seit kurzem sehr stark.

McGlone glaubt jedoch, dass dies für Bitcoin und den Kryptomarkt gut ist:

„Ein erneuter Impuls der Federal Reserve und sinkende Anleiherenditen könnten auf ein makroökonomisches Umfeld im Jahr 2022 hindeuten, das die beiden Top-Kryptowährungen Bitcoin und Ethereum begünstigt. Kryptoanlagen, die gegen Ende 2021 unterschiedliche Stärken gegenüber Aktien aufweisen, könnten auf eine anhaltende Outperformance digitaler Anlagen im 2022 hindeuten.“

Darüber hinaus blieb der US-Aktienmarkt im Dezember volatil. Dies ist auf die Rücknahme der Stimuli durch die Zentralbank und die Unsicherheiten wegen der Ausbreitung der Omicron-Corona-Variante zurückzuführen. McGlone stellt fest:

„Eine Hauptkraft, die die Erwartungen an eine Straffung der Geldpolitik durch die Federal Reserve im Jahr 2022 umkehrt, ist ein Rückgang des Aktienmarkts, der für Bitcoin eine Win-Situation darstellen könnte. Bitcoin scheint auf dem Weg zu 100.000 Dollar zu sein und ist auf dem besten Weg, ein digitaler Wertaufbewahrer zu werden, ähnlich wie Gold. Wir sehen das eher als eine Frage der Zeit, vor allem aufgrund der ökonomischen Grundlagen von steigender Nachfrage und sinkendem Angebot.“

Bloomberg-Analyst sieht schwarz für Ethereum

McGlone nicht sehr optimistisch, was Ethereum angeht und hält es für überbewertet. Er glaubt jedoch, dass es sich weiterhin im Bereich zwischen 4.000 und 5.000 Dollar bewegen wird. Zu dem lange erwarteten Übergang von Ethereum zu Ethereum 2.0 sagte McGlone:

„Ethereum geht in das Jahr 2022 mit steigender Akzeptanz und sinkendem Angebot, während es in diesem Jahr eine erhebliche Korrektur überstanden hat. Die Schlüsselfrage ist, wie überzogen die Preise für einen Pullback werden müssen und wie tief die Nummer zwei der Kryptowährungen in die Unterstützung eintauchen kann, bis sie reaktionsfähige Käufer findet – 4.000 Dollar dürften realistisch sein für 2022.

About Author

Bhushan is a FinTech enthusiast and holds a good flair for understanding financial markets. His interest in economics and finance draw his attention towards the new emerging Blockchain Technology and Cryptocurrency markets. He is continuously in a learning process and keeps himself motivated by sharing his acquired knowledge. In his free time, he reads thriller fictions novels and sometimes explores his culinary skills.

Comments are closed.