Binance stockt Recovery-Fonds auf $2B auf und wird den Kauf von FTX-Assets prüfen

  • Binance gab bekannt, man habe den Branchen-Sanierungsfonds von einer auf zwei Milliarden Dollar aufgestockt.
  • Das Unternehmen will offenbar auch einige der FTX-Assets kaufen, falls diese denn vom Konkursverwalter veräußert werden sollten.

Der Zusammenbruch von FTX beschert dem CEO der weltgrößten Krypto-Börse Binance, Changpeng Zhao, eine Menge zusätzlicher Arbeit. Er hat einen Branchen-Sanierungsfonds eingerichtet, um unverschuldet in Schwierigkeiten geratenen Kryptounternehmen unter die Arme zu greifen, wenn deren Fundamentaldaten solide sind.

Heute gab Changpeng Zhao bekannt, Binance habe die ursprüngliche Kapitalsustattung des Fonds von einer Milliarde auf zwei Milliarden Dollar verdoppelt.

Der Sanierungsfonds

In einem Interview am 24. November verriet Zhao, dass der Branchen-Sanierungsfonds aus Mitteln von Co-Investoren bestehe, die Projekte am Rande einer Liquiditätskrise unterstützen würden. Dieser Ansatz ermögliche wohlhabenden Einzelpersonen, je nach ihren Fähigkeiten zum Wachstum und zur Nachhaltigkeit der Branche beizutragen. Er sagte weiter, dass er genau das erwarte.

Unter anderen Branchengrößen wie Polygon, Animoca Brands, Jump Crypto, Aptos Labs, Brooker Group, GSR und Kronos haben bereits einen Gesamtbetrag von 50 Millionen Dollar zugesagt. In der Zwischenzeit erklärte der Binance-Chef, Ziel sei es, den Schaden zu begrenzen, den der Zusammenbruch von FTX in der Branche verursacht hat.

Mehr zum Thema: Binance eröffnet seinen Branchen-Sanierungsfonds – Krypto soll endlich sicher werden

Informierte Kreise merkten jedoch an, dass die voraussichtliche Beteiligung der Börse größer ist als das von anderen Akteuren angekündigte finanzielle Engagement. Mittlerweile wird auch berichtet, dass der Binance-Branchen-Sanierungsfonds ein Krypto-Token enthält, der mit der Börse verbunden ist. On-Chain-Daten zeigen, dass zwei der Adressen, die mit dem Fonds verbunden sind, BNB-Münzen enthalten, die 44 Prozent der Gesamtreserven ausmachen.

David Adams, Portfoliomanager bei King River Digital Assets Fund, kommentierte die Entwicklung. Er sagte Bloomberg;

Folge uns für tägliche Crypto-News!

„Die Krypto-Branche wird beobachten, wie das Wallet des Fonds Beiträge von Nicht-Binance-Kapital anziehen wird. Dies wird die wahre Absicht der Akteure der Branche zeigen – ob sie Stabilisierungsprozess der Branche unterstützen.“

Wie jeder gut gemeinte Schritt steht auch der Sanierungsfonds auf dem Prüfstand. Der Tweet des Binance-CEOs über den Verkauf der FTT-Token seiner Börse hatte die Massenabhebungen bei FTX ausgelöst und schließlich zum Zusammenbruch der Börse geführt. Daher werden jetzt Forderungen laut, Binance solle die Umstände von Zhaos Twitter-Post vom 6. November erklären.

Binance erwägt Kauf von FTX-Assets

Zhao hat die Absicht seiner Börse angekündigt, einige Assets von FTX zu übernehmen, ohne jedoch zu präzisieren, welche das sind:

„Es gibt mehrere Vermögenswerte, die Binance für in Ordnung hält, und die Börse wird sie prüfen, sobald sie verfügbar sind.“

Nachdem die von Sam Bankman-Fried geführten Unternehmen FTX und Alameda Research in Konkurs gegangen sind, hat es mehrere Fälle gegeben, in denen die Crashs andere Unternehmen mitrissen. Etliche Anbieter von Digital-Asset-Dienstleistungen, wie Genesis und Gemini stehen vor dem Konkurs oder haben ihn bereits angemeldet, nachdem sie den von Bankman-Fried geführten Unternehmen vertraut hatten.

Der Krypto-Kreditgeber BlockFi erwägt ebenfalls, Konkurs anzumelden. Andererseits wird berichtet, dass das Unternehmen mit Binance über mögliche Unterstützung gesprochen habe.

About Author

Paul is a cryptocurrency enthusiast from Canada, and since 2021 he has been writing about cryptocurrency for online news portals. He writes mostly news-related articles. Stay tuned to his posts to stay up to date with the crypto world.

Comments are closed.