ZAR führt nationale Digital-Währung Sango Coin ein

  • Über fünf Prozent des Token-Angebots wurden innerhalb von 24 Stunden nach dem Start verkauft.
  • Die Zentralafrikanische Republik ist das zweite Land, das Bitcoin als offizielle Währung einführt.

Die nationale digitale Währung der Zentralafrikanischen Republik – der Sango Coin – kann jetzt gekauft werden. Der Verkauf begann am 25. Juli 2022 mit einem Token-Angebot von 200 Millionen Sango Coins zu 0,10 Dollar pro Token. Auf der Website des Projekts heißt es jedoch, dass der endgültige Preis des Tokens bei 0,45 Dollar liegen wird.

Jeder Kaufinteressent muss über einen Mindestwert von 100 Dollar der akzeptierten digitalen Währung verfügen, um den Sango Coin zu erwerben. Die sieben akzeptierten Kryptowährungen zum Kauf von Sango Coin sind DAI Bitcoin (BTC), Binance USD (BUSD), Ether (ETH), Tether (USDT), BNB und USD Coin (USDC).

Käufer können jeden der akzeptierten Token entweder über die Binance Smart Chain oder das Ethereum-ERC 20-Netzwerk übertragen. Ursprünglich hatten die Behörden den Mindestkaufbetrag auf 500 Dollar festgesetzt, mussten ihn aber nach Beschwerden mehrerer potenzieller Käufer auf 100 Dollar senken. 5,3 Prozent der Sango Coins wurden innerhalb von 24 Stunden nach dem Start verkauft.

Das bedeutet, dass das Projekt an seinem Starttag etwas mehr als eine Million Dollar einbrachte. Die Behörden planen, innerhalb der nächsten 12 Monate durch den Verkauf der Sango-Münzen über eine Milliarde Dollar einzunehmen. Der Verkauf findet in diesem Zeitraum nicht statt – es gibt also eine einjährige Sperrfrist.

Anfang des Monats sagte ZAR-Präsident Touadera, dass der Sango-Coin der nationale digitale Vermögenswert des Landes sein werde. Die Behörden planen, den Sango Coin zur Tokenisierung ihrer natürlichen Ressourcen zu verwenden.

Wie bereits in verschiedenen Medien berichtet, wird der Sango Coin auf einer Bitcoin-Sidechain laufen. Die Sidechain hat ähnliche Eigenschaften wie das Liquid Network von Blockstream. Sie verfügt über einen Zweiwege-Peg-Mechanismus, wobei die Peg-Infrastruktur aus Bitcoin- und Sango Coin-Token besteht.

Zentralafrikanische Krypto-Romanze

Als die Zentralafrikanische Republik im April 22 Bitcoin als gesetzliches Zahlungsmittel einführte, war sie nach El Salvador das zweite Land der Welt, das dies tat. Krypto-Experten waren überrascht und der Internationale Währungsfonds warnte die Zentralafrikanische Republik davor, dass eine nationale digitale Währung nicht die Lösung für die Herausforderungen des Landes sei.

Mehr zum Thema: Der Präsident der ZAR glaubt, Bitcoin bringe Wohlstand und man solle sich mit Blockchain beschäftigen

Die Zentralafrikanische Republik führt eine nationale Kryptowährung ein, obwohl sich die wirtschaftliche Lage weiter verschlechtert und das Land zu den ärmsten Ländern der Welt gehört. Es gibt Vorwürfe des Mangels an Transparenz bei der Einführung des Sango Coin-Projekts. Joe Edwards, Leiter der Finanzstrategie bei der Krypto-Investmentgesellschaft Solrise, sagte, es sei ein schlechtes Zeichen, wenn ein Krypto-Projekt seine Erstprägung nicht ausverkaufen könne.

Er fügte hinzu, dass es schwierig sei, genaue Vorhersagen über das Projekt zu machen, da viele Details im Unklaren seien, etwa, welche Börsen den Sango Coin listen werden, sobald der öffentliche Verkauf vorbei ist.

About Author

Paul is a cryptocurrency enthusiast from Canada, and since 2021 he has been writing about cryptocurrency for online news portals. He writes mostly news-related articles. Stay tuned to his posts to stay up to date with the crypto world.

Comments are closed.