Yearn.Finance veröffentlicht Ethereum Vault mit bis zu 100% Jahreszins

  • Yearn.finance hat den neuen Ethereum Vault (yETH) lanciert. In etwas mehr als 24 Stunden sind bereits über 350.000 ETH darin eingeschlossen.
  • Theoretisch ist der yETH Vault gegen das bedeutendste Risiko bei der Verwendung von dezentralisierten Darlehensprotokollen abgesichert: die Liquidation der als Sicherheit bereitgestellten Mittel.

Das jüngste Produkt des yearn.finance Protokolls, der yETH Vault, ist eine neue Gelegenheit für Investoren, sich dem „DeFi Fieber“ anzuschließen. Der gestern lancierte Vault für Ethereum bietet Renditen von 60% bis über 100% und kann von allen ETH Eigentümern genutzt werden. Sein Betrieb folgt der ursprünglichen Idee des Protokolls, das von Andre Cronje geschaffen wurde, um den Benutzern den Einstieg in das Yield Farming zu erleichtern.

31 Stunden nach dem Start befinden sich im yETH Vault bereits über 335.000 ETH, die nun über 90% jährlichen Zinssatz verdienen. Dies bedeutet, dass derzeit etwa 0,35% des aktuellen ETH Angebots in diesem einen yETH Vault aufbewahrt werden. Vor wenigen Stunden berichtete ein Twitter-Benutzer zusätzlich, dass der yETH Vault mit 10% des DAI Angebots zu einem der größten in MakerDAO geworden ist. Darüber hinaus präsentierte der Maker DAI Bot die folgenden beeindruckenden Zahlen.

Wie verdient man Ethereum mit dem yETH Vault?

Die Bedienung des Produktes ist relativ einfach. Jeder Benutzer kann Gelder in ETH an den yETH Tresor oder Wrapped ETH (wETH) an den yWETH Tresor senden. Sobald das Geld eingezahlt ist, nimmt das Produkt das Geld und weist es dem MakerDAO CDP/Vault zu, um einen Betrag im Stablecoin DAI auszuleihen. Die Gelder in ETH oder wETH werden mit einem Prozentsatz von 200% besichert und dann der Y-Pool auf dem Curve Protocol zugeteilt.

Auf diese Weise erhalten die Benutzer zusammen mit den Handelsgebühren Einnahmen aus dem CRV Token Farming. Der Token wird zusammen mit den Gebühren „recycelt“, und der Mechanismus des yETH Vaults kauft die ETH auf dem Markt. Anthony Sassano, der Gründer von EthHub, hat den Prozess in einer kürzlich erschienenen Publikation wie folgt erklärt:

[Nachdem der Benutzer die Einzahlung in ETH oder wETH vorgenommen hat.] Als nächstes leiht der yETH Vault DAI aus dem Maker Vault aus und stellt sicher, dass es bei einer Besicherungsquote von 200% bleibt (…). Sobald der yETH Vault über diese DAI verfügt, werden dies in den yDAI Vault deponiert und dann als Liquidität in das Curve Finance Y-Pool eingebracht, der ein Stablecoin-pool ist, der aus ungleichen Gewichten von DAI, USDC, USDT und TUSD besteht (…).

Jetzt verdient der yETH vault Handelsgebühren aus dem Y-Pool und setzt die yCRV-Token auf der Curve DAO ab, um CRV zu farmen. In regelmäßigen Abständen wird der yETH Vault die CRV-Token für ETH auf dem freien Markt verkaufen und diese ETH dem Vault hinzufügen, was den Anteil aller yETH Inhaber erhöht.

Ethereum ETH

Quelle: https://twitter.com/DeFinnTheFarmer/status/1301172517479084032/photo/1

Der interessanteste und innovativste Aspekt des Produkts ist, dass es dem Nutzer Gewinne verspricht, ohne dass er jeden Schritt einzeln verstehen oder verfolgen muss. Darüber hinaus sind der yETH Vault und der yWETH Vault gegen das bedeutendste Risiko bei der Verwendung von dezentralisierten Darlehensprotokollen abgesichert: die Liquidation der als Sicherheit bereitgestellten Mittel.

Durch ein System, das als „Orakel-Sicherheitsmodul (OSM)“ bekannt ist, ermöglicht das Produkt den Benutzern, sich einem Risiko auszusetzen, ohne über die Marktvolatilität nachzudenken, zumindest in der Theorie. Das System funktioniert wie folgt, wie Sassano erklärte:

Der Grund dafür, dass es dafür 1 Stunde Zeit hat, liegt darin, dass MakerDAO über ein eingebautes System verfügt, das als „Orakel-Sicherheitsmodul (OSM)“ bezeichnet wird und den CDP/Vault-Besitzern im Grunde 1 Stunde Zeit gibt, um ihre Schulden zu begleichen. Im Grunde genommen bedeutet dies, dass, wenn ETH plötzlich von $450 auf $350 fällt, der yETH Vault (oder jeder CDP/Vault) eine Stunde Zeit hat, um die Schulden zum letzten Oracle-Preis ($450) zu begleichen, bevor das Maker-Oracle auf $350 aktualisiert (was den yETH vault unter ein Besicherungsverhältnis von 150% bringen würde und er liquidiert werden könnte). Das Schöne am yETH Vault selbst ist, dass er direkt mit dem OSM sprechen kann, was bedeutet, dass es eine Stunde im Voraus weiß, wie hoch der nächste Oracle-Preis sein wird.

Die Abhebungsgebühr beträgt nur 0,5%, und die Benutzer können ihr Geld jederzeit abheben. Alle Gewinne erhält der Benutzer in Form von ETH. Durch die Verwendung von Wrapped Ethereum (wETH) können die Benutzer zudem ihre Gelder effizienter einsetzen. Denn diese tokenisierte Version (ERC20) von ETH interagiert mit den Protokollen auf eine „einfachere und billigere“ Art und Weise, wie Sassano erklärte.

About Author

Reynaldo Marquez has closely followed the growth of Bitcoin and blockchain technology since 2016. He has since worked as a columnist on crypto coins covering advances, falls and rises in the market, bifurcations and developments. He believes that crypto coins and blockchain technology will have a great positive impact on people's lives.

Comments are closed.