Kriminelle nutzen Kryptos immer weniger – doch Dschihadisten mögen Bitcoin & Co sehr

  • Kryptowährungen werden immer weniger für kriminelle Zwecke genutzt – Coinbase beziffert ihre Verwendung für terroristische Aktivitäten auf lediglich 0,05%.
  • Doch überraschend ist XRP zum Favoriten für eine von den Saudis geführte Dschihad-Bewegung geworden und konkurriert nun mit einem Anteil von 40% mit Bitcoin.

Einer der größten Kritikpunkte, an den sich die Bitcoin-Skeptiker klammern, ist, digitale Währungen seien ein ideales Instrumentarium für Kriminelle und würden hauptsächlich für illegale Aktivitäten genutzt. Diese Vorstellung ist seit langem widerlegt. Coinbase fand heraus, dass der Anteil illegaler Aktivitäten auf unter 1% gesunken ist, wobei die Terrorismusfinanzierung etwa 0,05% ausmacht.
Überraschenderweise ist aber XRP ein Favorit für eine bestimmte, von den Saudis angeführte Dschihad-Bewegung geworden, so Coinbase.

Als die Taliban in Afghanistan die Macht übernahmen, war die Sorge groß, dass die Verwendung von Kryptowährungen für terroristische Aktivitäten in die Höhe schnellen würde. Es gab zwar die Hoffnung, dass Bitcoin eine Rettungsleine für die Bürger sein könnte, wie Charles Hoskinson von Cardano annahm, aber es gab auch die Befürchtung, dass terroristische Gruppen ermutigt werden könnten, sich Bitcoin zuzuwenden, um Geld von ihren Anhängern zu erhalten.

Coinbase fand jedoch heraus, dass illegale Aktivitäten weniger als 1% aller digitalen Währungsaktivitäten ausmachen. Somit ist die illegale Nutzung im Bereich der Kryptowährungen nicht besorgniserregender als im traditionellen Finanzbereich.

Coinbase Gruppen ermutigt

„Bei einer Aufschlüsselung der illegalen Aktivitäten stellen wir fest, dass Transaktionen im Zusammenhang mit Terrorismusfinanzierung im Jahr 2020 weniger als 0,05% des gesamten illegalen Volumens ausmachten. Somit ist die Terrorfinanzierung mit Kryptowährungen insgesamt gesehen weiterhin äußerst gering.“

Hamas, XRP und Razzien

Coinbase fand heraus, dass die Hamas die Terror-Organisation ist, die das meiste Geld in digitalen Währungen gebunkert hat. Die Hamas ist eine palästinensische, fundamentalistische und militante Organisation, die von Kanada, den USA, der Europäischen Union, Japan und mehreren anderen Ländern als terroristische Organisation eingestuft wird.

Die Hamas begann im Januar 2018 mit einer einzigen Bitcoin-Spendenadresse um BTC zu werben. Im Lauf der Zeit hat sie sich jedoch weiterentwickelt und verwendet mehrere Adressen, um ihre Aktivitäten zu verschleiern. Darüber hinaus ist die Hamas die einzige Organisation, die konsequent über Bicoin-Spenden sammelt. Die anderen, etwa ISIS, haben nur für kurze Zeit zum Spenden aufgerufen.

Eine der interessantesten Entdeckungen war der Anstieg der Nutzung von Altcoins durch terroristische Organisationen. Ab August letzten Jahres begann eine Reihe von Organisationen, ERC-20-Spenden anzunehmen. Diese Entwicklung wurde einer von den Saudis geführten Dschihadisten-Bewegung zugeschrieben. Deren Anführer ist ein Anhänger der Taliban und will gegen alle gleichzeitg Krieg führen: gegen Israel, Pakistan und die USA.

Und während die ERC-20-Token- und Ether-Spenden für die Bewegung zwar auch anwuchsen, war es XRP, das den größten Anstieg verzeichnete. Auf XRP entfielen 39,7% Spenden, weniger als 1% hinter BTC mit 40,5%.

About Author

Steve ist seit vier Jahren Blockchain-Autor und seit noch längerem ein großer Krypto-Enthusiast. An der Blockchain-Technologie faszinieren ihn besonders die Chancen fur Entwicklungsländer.

Comments are closed.