ADVERTISEMENT

XRP Kurs pumpt um 38% – Ripple CTO Schwartz schlägt Senkung der Reserve vor

  • Das XRP Handelsvolumen übertrifft das Niveau von 2017, während der Kurs innerhalb der letzten 24 Stunden um 38% in die Höhe geschossen ist. 
  • Infolge des Kurs-Pumps schlägt Ripple CTO Schwartz eine Senkung der XRP Ledger Reserve-Anforderungen vor. 

Der XRP Kurs befindet sich derzeit auf direktem Weg „zum Mond“, zumindest ist dies momentan die Stimmung innerhalb der XRP-Community. Nachdem es in den vergangenen Wochen immer wieder positive Signale zugunsten von Ripple im Rechtsstreit mit der US Wertpapier- und Börsenaufsicht (SEC) gab, scheinen Investoren in einem „buy the rumors“ Momentum verfallen zu sein, bevor das Re-Listing von XRP offiziell wird.

Zum Redaktionszeitpunkt handelte XRP bei 1,45 USD und war über die letzten 24 Stunden mit 38% im Plus. Im Wochenchart stehen sagenhafte +153% zu Buche, im Monatschart sind es +223%. Mit einer Marktkapitalisierung von 65,8 Milliarden USD steht XRP nunmehr wieder auf Rang 4 nach Marktkapitalisierung – hinter Bitcoin, Ethereum und BNB.

Gründe für die XRP Kursrallye

Wie CNF berichtete, könnten diverse News zu dem aktuellen Marktsentiment beigetragen haben. Unter anderem kam das Gerücht auf, dass Coinbase sich auf das Re-Listing von XRP vorbereitet. Ein Community-Mitglied entdeckte mehrere Zeilen an Code in der Coinbase Pro API, die darauf hindeuten. Außerdem hatte Ripple erst am Freitag einen erneuten Sieg vor Gericht eingefahren, als Richterin Netburn entschied, dass Chris Larsen und Brad Garlinghouse ihre persönlichen Finanzunterlagen nicht vorlegen müssen.

Nicht zuletzt haben es die Ripple Anwälte in den letzten Wochen immer wieder geschafft die Widersprüchlichkeit der SEC aufzudecken und haben „konkrete Beispiele“ gefunden, wie die SEC in Treffen mit Börsen und Hedge-Fonds den Status von XRP als Nicht-Wertpapier hinnahm, ohne die „Belehrung eines Besseren“. Wie Anwalt Jeremy Hogan analysierte, deutetet momentan viel darauf hin, dass das Gericht die „Fair Notice“ Verteidigung von Ripple akzeptieren und den entsprechenden SEC-Antrag ablehnen könnte.

Durch den aktuellen Pump hat es der XRP Kurs erstmals wieder, seit 2018, geschafft über 1,00 USD zu handeln. Bemerkenswert ist, dass das aktuelle Handelsvolumen sogar das vom Bull Run in 2017/2018 übertrifft – und das, obwohl die meisten Kryptobörsen XRP Anfang des Jahres für US-Kunden gestrichen haben. Als XRP in 2017 auf dem aktuellen Niveau handelte, dauerte es lediglich 6 Tage bis der Kurs sein derzeitiges Allzeithoch von 3,32 USD erreichte.

Ripple CTO schlägt Senkung der Mindestreserve vor

Der aktuelle Kurspump könnte indes auch Folgen auf die XRP Ledger Reserve-Anforderungen haben. Wie Ripple Chief Technology Officer (CTO) David Schwartz gestern in einem Tweet erklärte, wird er sich dafür einsetzen die XRP Reserve-Anforderungen von 20/5 auf 10/2 zu senken, falls der Kurs über die nächsten 2 Wochen über 1,00 USD bleibt.

Das XRP Ledger wendet Reserveanforderungen in XRP an, um den gemeinsam genutzten globalen Ledger davor zu schützen, durch Spam oder böswillige Nutzung übermäßig groß zu werden. Um Transaktionen senden zu können, muss eine Adresse daher eine Mindestmenge an XRP halten, die auch nicht an eine andere Adresse gesendet werden kann.

Die aktuelle Mindestreserveanforderung für Adressen, die keine anderen Objekte im Ledger besitzen, beträgt 20 XRP. Die Owner Reserve ist eine Erhöhung der Reserveanforderung für jedes Objekt, das die Adresse im Ledger besitzt. Zurzeit sind dies 5 XRP pro Objekt.

About Author

Jake Simmons has been a crypto enthusiast since 2016, and since hearing about Bitcoin and blockchain technology, he's been involved with the subject every day. Beyond cryptocurrencies, Jake studied computer science and worked for 2 years for a startup in the blockchain sector. At CNF he is responsible for technical issues. His goal is to make the world aware of cryptocurrencies in a simple and understandable way.

Comments are closed.