Wallstreet-Guru sieht BTC bei 10.000 $ – Steven Wozniak sagt, er habe keine Bitcoins

  • Scott Minerd, Chef-Stratege von Guggenheim, rät vom Bitcoin-Kauf ab, weil der noch auf 10.000 Dollar abstürzen werde.
  • Apple-Legende Steve Wozniak bezeichnet Bitcoin als Wunder, hat aber selbst keine …

Bitcoin hat weiterhin seitwärts über 30.000 Dollar gehandelt und ist nun seit Wochen nicht in der Lage, seinen oberen Widerstand zu brechen. Bei Redaktionsschluss wird er knapp unter 34.000 Dollar gehandelt und hat in den letzten Tagen 3 Prozent zugelegt. Und während er kräftig strampeln musste, um über der 30.,000 Ebene zu bleiben, glauben manche an der Wall Street, dass er auf 10,000 Dollar abschmieren wird..

Das Flaggschiff unter den Kryptowährungen hat eine volatile Woche hinter sich, mit einem Wochenhoch knapp unter 36.000 und einem Tiefstand bei 32.290 Dollar. Die Woche war insofern eine Verlängerung der Entwicklung des letzten Monats, in dem die Kryptowährung unter 40.000 Dollar blieb, ein Widerstand, der nicht durchbrochen werden konnte.

Analysten sehen noch für einige Zeit eine Fortsetzung dieses Seitwärtshandels. QCP Capital, ein in Singapur ansässiger Händler für Digital-Assets, schrieb auf seinem Telegram-Kanal:

„Mit einem psychologischen Widerstand bei 40.000 und einer starken Unterstützung bei 30.000 Dollar besteht eine gute Chance, dass Bitcoin in naher Zukunft im Bereich von 10.000 gehandelt werden wird, was wahrscheinlich zu einem Einbruch der impliziten Volatilität führen würde.“

Scott Minerd: Bitcoin ist in Richtung 10.000 unterwegs

Während Händler darauf hoffen, dass Bitcoin die 40.000-Marke durchbricht, sagt ein Wall-Street-Guru den Untergang der Kryptowährung voraus. Scott Minerd von Guggenheim Investments glaubt, dass Bitcoin kurz vor dem Absturz ist.

Im Gespräch mit CNBC erklärte er:

„Wenn wir uns die Geschichte von Krypto ansehen und wir sehen, wo wir sind, ich meine, ich glaube wirklich, dass dies wahrscheinlich ein Absturz ist, und Sie wissen, dass ein Absturz bedeuten würde, dass wir 70-80% fallen würden, was, sagen wir einfach, zwischen 10 und 15 Tausend ist.“

Minerd, lehnt es weiterhin ab, Bitcoin „in seinem aktuellen Zustand“ zu halten.

„Sagen wir es so, ich hätte es nicht eilig, Bitcoin zu kaufen und ich sehe keinen Grund, ihn jetzt zu halten. Wenn Sie ein Spekulant sein wollen, dann spekulieren Sie darauf, dass es nach unten geht.“

Minerd hat aber schon ganz anders über Bitcoin Gesprochen. Noch im vergangenen Dezember behauptete er , Bitcoin solle mit 400,000 Dollar bewertet werden. Seitdem redet er mal so, mal so und jetzt gerade wieder mal pessimistisch.

Mehr zum Thema: Guggenheim prognostiziert Bitcoin Kurs von $400K-$600K nach eigenem Markteintritt

Steven Wozniak: Bitcoin ist ein Wunder, aber ich besitze keinen

Einer der prominentesten Innovatoren unserer Zeit lobt Bitcoin weiter. Steven Wozniak, einer der drei Apple-Gründer, pries die Kryptowährung bei einer Veranstaltung in Mexiko als Wunder.

„Gold ist begrenzt und man muss danach suchen; Bitcoin ist das erstaunlichste mathematische Wunder“, sagte er. Doch obwohl er Bitcoin-Fan ist, besitzt er selbst überhaupt keine Kryptowährung. „Ich investiere nicht in Bitcoin, aber ich glaube an die Zukunft.“

About Author

Steve ist seit vier Jahren Blockchain-Autor und seit noch längerem ein großer Krypto-Enthusiast. An der Blockchain-Technologie faszinieren ihn besonders die Chancen fur Entwicklungsländer.

Comments are closed.