Vitalik Buterin in Argentinien: „Blockchain könnte Inflationsproblem lösen“

  • VitalikButerin reiste nach Argentinien, um die dortige Hyperinflation selbst zu sehen und nahm an einer Veranstaltung über Blockchain und Kryptowährungen teil.
  • Er sprach darüber, warum BlockchainTechologie  die Antwort auf die argentinische Krise ist, den Wert der Dezentralisierung, die Zukunft von Ethereum und weitere aktuelle Themen.

Kryptowährungen werden vielfach als die Lösung des Problems der Inflation angepriesen. Vitalik Buterin reiste vor kurzem nach Argentinien, in eins der am stärksten von Inflation betroffenen Länder der Welt, um genau diese Botschaft zu vermitteln.

Buterin wurde von Regierungsvertretern, Repräsentanten der Wirtschaft und der Krypto-Community geradezu wie ein König empfangen. Er traf sich mit Spitzenbeamten und führenden Tech-Persönlichkeiten, wobei viele von ihnen Fotos von dem Treffen online veröffentlichten.

Es gab eine Veranstaltung mit Kryptowährungsenthusiasten, für die 800 Tickets zur Verfügung standen, die in weniger als fünf Minuten vergriffen waren. Das Publikum war begierig, einem der weltweit führenden Experten in Blockchain- und Krypto-Technologie zuzuhören.

In seinem Gespräch streifte Buterin viele Facetten der Kryptobranche. Er würdigte die große Begeisterung der Argentinier für Kryptowährungen im Allgemeinen und Ethereum im Besonderen. Argentinien habe eine der größten Ethereum-Communities, die er auf seinen Reisen um die Welt gesehen habe. Arghentinische Entwickler hätten an erfolgreichen Krypto-Anwendungen mitgewirkt, darunter der dezentrale Schlichtungsdienst Kleros und der Marktdatenaggregator für Kryptowährungen Nomics.

In Bezug auf Ethereum räumte Buterin ein, es gebe derzeit eine Reihe temporärer Probleme, wies aber darauf hin, dass eine ganze globale Gemeinschaft an Entwicklern daran arbeite, diese zu lösen. Zwei der Probleme seien die hohen Gebühren und der Energieverbrauch, die aber beide durch das bevorstehende Upgrade auf den Proof of Stake-Konsensmechanismus gelöst würden.

Mehr zum Thema: Vor Übergang zu ETH 2.0: Vitalik Buterin präsentiert Roadmap zur Ethereum-Skalierbarkeit

„Wir schreiben bald 2022, wir können Ethereum dezentralisieren und nutzbar machen – lasst es uns tun.“

Buterin glaubt auch, dass die Umstellung auf Proof of Stake zu einer stärkeren Dezentralisierung von Ethereum führen werde, und er hält das für das zukünftige Wachstum von Ethereum für sehr wichtig. Entgegen der landläufigen Meinung bedeutet Dezentralisierung jedoch nicht, dass es keine Führung geben werde. Vielmehr bedeute es, dass diese Führung für ihre Entscheidungen verantwortlich gemacht werde und keine einseitigen Entscheidungen ohne Beteiligung der gesamten Gemeinschaft treffen könne.

About Author

Steve ist seit vier Jahren Blockchain-Autor und seit noch längerem ein großer Krypto-Enthusiast. An der Blockchain-Technologie faszinieren ihn besonders die Chancen fur Entwicklungsländer.

Comments are closed.