ADVERTISEMENT

Vitalik Buterin: Ethereum 2.0 auf dem besten Weg zum Launch im Juli

  • Laut Vitalik Buterin ist Ethereum auf dem besten Weg zur Markteinführung der Phase 0 von ETH 2.0 im Juli mit den beiden zuletzt eingeführten Testnetzen.
  • Buterin kommentierte die Einführung der Demo der Optimistic Rollups als einen Erfolg, der es Ethereum 1.0 ermöglichen wird, 1.000 Transaktionen pro Sekunde zu erreichen.

Vitalik Buterin hat die Bühne für die Consensus Distributed betreten und sprach über den Fortschritt für den Start von Ethereum 2.0 Phase 0. Der Erfinder von Ethereum sprach über die beiden Testnetzwerke, die derzeit aktiv sind, und zeigte sich optimistisch über den Start von Phase 0 bis Juli dieses Jahres.

Ethereum 2.0, auch unter dem Namen Serenity bekannt, hatte in der Vergangenheit mehrere Verzögerungen zu verzeichnen. In den letzten Monaten ist es den Core-Entwicklern von Ethereum jedoch gelungen, das Testnetz „Topaz“ zu starten, das etwa 3 Monate lang aktiv sein soll, um alle Parameter der zukünftigen Phase 0 zu testen. Außerdem wurde das erste Multi-Client-Testnetz, auch bekannt als Schlesi v0.11, gestartet.

Während seiner Teilnahme an der Veranstaltung „Consensus Distributed“ betonte Buterin die Bedeutung beider Testnetze. Wie CNF berichtete, hat das Topaz Testnetz eine identische Konfiguration wie das Mainnet in Phase 0. Für Topaz müssen die Validatoren 32 ETHs auf dem Goerli ETH1-Testnet hinterlegen, um teilnehmen zu können. Schlesi unterscheidet sich von Topaz insofern, als es sich um eine leicht modifizierte Version der Konfiguration des Mainnets handelt, das auf die verschiedenen Ethereum Clients ausgerichtet ist. Schlesi strebt den Test der Kompatibilität der folgenden Clients an: Prysm, Lighthouse, Cortex, Lodestar, Nimbus, Teku und Trinity.

Beide Testnetze sind ein Teil der Voraussetzungen für den Start der Phase 0 von Ethereum 2.0. Nach Angaben der Core-Entwickler von Ethereum soll die Phase 0 am 30. Juli, dem fünften Jahrestag der Geburt von Ethereum, gestartet werden. Auf die Frage, ob dieses Datum eingehalten werden kann, erklärte Buterin:

Ich denke schon, Ethereum 2.0 hat bereits zwei Testnetzwerke, Topaz und Schlesi, die vor einer Woche gestartet wurden (…) Das ist die erste Phase von ETH 2.0, die den Proof-of-Stake bringen wird (…) Es schreitet an allen Fronten voran.

Im Gegensatz dazu ergab eine kürzlich durchgeführte Studie von BitMEX, dass die Einführung von Ethereum 2.0 mit hoher Wahrscheinlichkeit zu Komplikationen führen wird. Dies ist laut BitMEX auf die Komplexität des Projekts und die Menge der beteiligten Variablen zurückzuführen:

Ethereum 2.0 ist außerordentlich kompliziert. Bei so vielen Komitees, Shards und Abstimmungsarten scheint es ziemlich wahrscheinlich, dass etwas schief geht und es zu erheblichen weiteren Verzögerungen kommen wird.

Ethereum könnte 1.000 Transaktionen pro Sekunde erreichen

Andererseits verwies Buterin auf die Demo der Optimistic Rollups, die von Synthetix und der Optimism Research Group auf den Weg gebracht wurden. Die Einführung dieser Lösung der zweiten Schicht ist ein wichtiger Fortschritt zur Verbesserung der Skalierbarkeit von Ethereum. Laut Buterin könnten Optimistic Rollups die Anzahl der Transaktionen, die das Ethereum-Netzwerk verarbeiten kann, theoretisch auf bis zu 1.000 Transaktionen pro Sekunde (TPS) erhöhen:

Es gibt viel Arbeit an der Skalierbarkeit. Es gibt auch viel Arbeit an der Kryptographie und dem Datenschutz, die es ermöglichen werden, die Technologie in der öffentlichen Blockchain von Ethereum zu implementieren.

About Author

Reynaldo Marquez has closely followed the growth of Bitcoin and blockchain technology since 2016. He has since worked as a columnist on crypto coins covering advances, falls and rises in the market, bifurcations and developments. He believes that crypto coins and blockchain technology will have a great positive impact on people's lives.

Comments are closed.