Vietnamesische Polizei hebt illegales Online-Casino mit Pool von 3,8 Milliarden Dollar aus

  • Die Polizei von Ho-Chi-Minh-Stadt in Vietnam hat ein illegales Online-Casino auffliegen lassen, bei dem 3,8 Millarden Dollar „im Spiel“ waren.
  • Die Betreiber klauten bei hoher Spielaktivität auch Gelder von Spielern, die für einen Einsatz bestimmt waren.

Die Polizei in Vietnam hat das größte mit Kryptowährung betriebene illegale Online-Casino des Landes ausgehoben. Einem Bericht des staatlichen Fernsehsenders VTV zufolge verfügte der Glücksspielring über einen Pool im Wert von rund 3,8 Milliarden Dollar. Die Gelder stammten von den Spielern, ohne dass die Händler eine Gegenleistung erbracht hätten. Die Polizei hat inzwischen 59 Personen festgenommen, die mit dem Glücksspielring in Verbindung stehen.

Nicht jedes Glücksspiel ist in Vietnam illegal. Die Regierung erlaubt Wetten in lizenzierten Casinos, Lotterien, Pferde- und Windhundrennen und in gewissem Umfang auch Sportwetten. Doch sie alle unterliegen gesetzlichen Regelungen. Online-Glücksspiele und private Glücksspiel-Hinterzimmer sind verboten.

Außerdem erkennt das vietnamesische Recht Kryptowährungen nicht als legales Zahlungsmittel an. Es gibt jedoch keine Einschränkungen für den Kauf, den Besitz und den Handel mit Kryptowährungen. Im Juli richtete das vietnamesische Finanzministerium eine Forschungsgruppe ein, die eingehende Studien zu Kryptowährungen durchführen soll. Die Ergebnisse sollen in die Entwicklung eines klaren Rechtsrahmens für die Branche in Vietnam einfließen.

Vietnamesische Behörden durchsuchen Online-casino

Die Online-Glücksspielplattform operierte im großen Stil und hatte sich in mehreren Provinzen und Städten des Landes etabliert. Die Organisatoren lockten die Spieler auf die Glücksspielseiten, indem sie ihnen einen üppigen Lebensstil mit teuren Autos, Häusern und schicken Partys vorgaukelten. Sie boten den Spielern sogar Versicherungspakete an, die ihnen eine Rückerstattung versprachen, falls sie sechs Spiele verlieren sollten.

Um teilzunehmen, musste man Kryptowährungen wie Ethereum (ETH) oder Tether (USDT) auf dem Peer-to-Peer-Krypto-Marktplatz Remitano kaufen. Damit konnte man auf den Websites Swiftonline.live und Nagaclubs.com wetten, bei denen es sich um lokale Ableger der internationalen Gambling-Plattform Evolution.com handelt

Deren Organisatoren betrieben nicht nur illegale Casinos, sondern brachten die Websites auch absichtlich zum Absturz, wenn eine große Anzahl von Spielern online war. Die Offline-Zeiten wurden dann ausgenutzt, um Gelder aus den Wallets der Spieler zu stehlen.

Die Verdächtigen haben bereits ihre Rolle bei der Organisation der Online-Glücksspiele zugegeben. Die Polizei beschlagnahmte auch mehrere „Tatwerkzeuge“, die zum Betrieb des Online-Casinos verwendet wurden. Dazu gehören sieben Luxusautos, 55 Laptops und Desktop-Computer, 39 Mobiltelefone, Bankkarten und Bargeld im Wert von umgerechnet rund 130.000 Dollar.

Dies ist nicht die erste derartige Verhaftungswelle  in Vietnam. Letztes Jahr hatte die Polizei in Hanoi eine ähnliche Website mit Namen „No Hu“ hochgenommen, deren Umsatz auf satte 2,6 Milliarden Dollar geschätzt wurde. Dasselbe geschah 2019 mit einem 1,2 Milliarden Dollar schweren Online-Glücksspielring.

About Author

Let’s talk crypto, Metaverse, NFTs, and CeDeFi, and focus on multi-chain as the future of blockchain technology. I like analyzing on-chain data in search of reliable investment.

Comments are closed.