VeChain vor wichtiger Entscheidung: Wahl des Lenkungsausschuss

  • Die VeChain Foundation hat einen konkreten Aktions- und Zeitplan für die Wahl des VeChain Foundation Lenkungsausschusses bekannt gegeben.
  • Die Kandidaten aus drei unterschiedlichen Gruppen werden voraussichtlich bis Ende Mai 2020 gewählt.

Für die VeChainThor Blockchain steht im kommenden Sommer eine wichtige Entscheidung an. Die aktuelle Amtszeit des Lenkungsausschusses endet nach zwei Jahren am 30. Juni, sodass neue Vorstandsmitglieder gewählt werden müssen. Der Lenkungsausschuss ist eine sehr mächtige Instanz im VeChain Ökosystem, welche im Hintergrund wichtige strategische Entscheidungen trifft und die Interessen der VeChainThor Blockchain nach außen vertritt.

Wofür ist der Lenkungsausschuss zuständig?

Die Aufgaben des Lenkungsausschuss bestehen in der langfristigen Entwicklung der technischen Infrastruktur, der Geschäftsexpansion und der Wertsteigerung des VET Tokens. Zudem ist der Lenkungsausschuss für die Festlegung der allgemeinen Aufsicht und des Rahmens verantwortlich, einschließlich der Gestaltung der Betriebsregeln der Blockchain.

Jedes Mitglied des siebenköpfigen Lenkungsausschusses repräsentiert die VeChain Foundation bei verschiedenen Ereignissen wie Berufsverbänden, akademischen Organisationen, Industrieforen, technischen Konferenzen, bei denen sie die Strategie und Vision von VeChain vorstellen. Von den SC-Mitgliedern wird weiterhin erwartet, dass sie strategische Leitlinien für den Betrieb und die kontinuierliche Entwicklung der VeChain Foundation, der Blockchain-Technologie und des Ökosystems bereitstellen.

Gemäß der Governance Charta der VeChain Stiftung werden die Kandidaten für die im Sommer anstehenden Wahlen in drei Kategorien nominiert: Bestehende SC-Mitglieder, die sich für die nächste Amtszeit bewerben, Kandidaten (bis zu drei), die direkt vom Ausschuss der Stiftung vorgeschlagen werden und Kandidaten die öffentlich kandidieren. Insgesamt darf die Gesamtanzahl der Kandidaten bei der endgültigen Abstimmung aller Beteiligten nicht größer als 14 Bewerber sein.

Öffentliche Kandidaten müssen ihre Absicht erklären, für die Wahl kandidieren zu wollen. Sie müssen zudem zahlreiche Schritte durchlaufen, um für die Wahl aufgestellt zu werden. So müssen die Kandidaten eine Absichtserklärung angeben, in der sie einen detaillierten Lebenslauf mit Informationen über Identifikation, Profil, Ausbildung, Fähigkeiten, berufliche Zertifizierungen vorlegen sowie eine persönliche Strategie und Vision für die VeChainThor Blockchain präsentieren.

In dem Blogbeitrag hat die VeChain Foundation auch einen Zeitplan für die Wahl des Lenkungsausschusses vorgelegt.

  • Februar 2020 – Die Kandidaten der drei Kategorien geben ihre Absicht bekannt, zu kandidieren und eine Erklärung auf dem VeChainWorld Forum.
  • März 2020 – Über VeVote können alle Interessenvertreter (Economic Nodes, X Nodes und Authority Masternodes) über die Kandidaten abstimmen, um auf der Grundlage der Zusammensetzung des Lenkungsausschusses zusätzliche Kandidaten (falls vorhanden) auszuschließen.
  • April 2020 – In der zweiten Phase der Wahl stimmen alle Interessenvertreter auf der VeVote Plattform über die öffentlichen Kandidaten ab.
  • Ende Mai 2020 – Die Stiftung zählt die Stimmen der Stakeholder und gibt die Mitglieder des VeChain Foundation Lenkungsausschuss für die zweite Amtszeit bekannt.
  • 1. Juli 2020 – Eröffnungstag der 2. Amtszeit des VeChain Foundation Lenkungsausschusses.

VeVote dezentralisiert das Governance Modell von VeChain

Mitte Dezember wurde das Governance der VeChainThor Blockchain durch VeVote ergänzt und teilweise ersetzt. VeVote ist eine unveränderliche, transparente und dezentrale Abstimmungsplattform, um die Stimmen bei wichtigen Entscheidungen aufzuzeichnen und öffentlich einsehbar zu machen. Die Abstimmung erfolgt über VeVote Smart Contracts. Das Ergebnis wird auf der VeChain Thor Blockchain aufgezeichnet und kann über die VeChain Sync App eingesehen werden.

Im Rahmen der ersten Abstimmung hat der Lenkungsausschuss die Einführung von öffentlichen Abstimmungen über die VeVote Plattform genehmigt. Für die Genehmigung waren mindestens 5 von 7 Stimmen notwendig. Am Ende waren es genau fünf, die mit „Ja“ stimmten, während zwei Mitglieder ihre Stimme enthielten.

Ziel von VeVote und den Stakeholder-Abstimmungen ist eine verstärkte Dezentralisierung der Proof of Authority-basierten Governance, um den „Anforderungen von Regulierungsbehörden, Regierungen und Großunternehmen gerecht zu werden“.

Folge uns auf Facebook und Twitter und verpasse keine brandheißen Neuigkeiten mehr! Gefällt dir unsere Kursübersicht?

About Author

Jake Simmons has been a crypto enthusiast since 2016, and since hearing about Bitcoin and blockchain technology, he's been involved with the subject every day. Beyond cryptocurrencies, Jake studied computer science and worked for 2 years for a startup in the blockchain sector. At CNF he is responsible for technical issues. His goal is to make the world aware of cryptocurrencies in a simple and understandable way.

Comments are closed.