VeChain und Walmart China bauen Kooperation weiter aus

  • Walmart China baut die Nutzung der VeChainThor Blockchain für die Verfolgung der Lieferkette weiter aus und bringt regelmäßig neue Produkte in die chinesischen Märkte.
  • In der Folge haben die mit Walmart China in Verbindung stehenden Transaktionen auf der VeChainThor deutlich zugenommen.

Nachdem der chinesischen Staatspräsident, Xi Jinping, im Oktober letzten Jahres eine viel beachtete Rede zur Blockchain hielt und dessen Potenzial lobte, hat VeChain zahlreiche Anwendungsfälle in und für China umsetzen können. Zweifelsfrei gehört die VeChain Stiftung zu der Kategorie von Blockchain-Unternehmen, von welchen die chinesische Wirtschaft profitieren kann. Dieses Potenzial hat Walmart China erkannt, die zu einem der größten Partner von VeChain gehört.

Wie CNF berichtete, startete Walmart China bereits Ende letzten Jahres die auf der VeChainThor Blockchain basierte Walmart China Blockchain Traceability Platform (WCBTP) in einem Joint Venture mit PricewaterhouseCoopers (PwC), Inner Mongolia Kerchin und der China Chain-Store & Franchise Association. Die erste Charge von 23 Produkten wurde bereits Ende letzten Jahres getestet. Im Februar sind einige Hundert Produkte in zehn verschiedenen Lebensmittelkategorien hinzugekommen.

Walmart China baut die Nutzung der VeChainThor Blockchain weiter aus

Ein jüngstes Update hat enthüllt, dass die VeChainThor Blockchain und die WCBTP immer weiter Einzug im chinesischen Walmart findet. Laut den Informationen eines VeChain Enthusiast auf Twitter werden zahlreiche neue Artikel, die mit VeChain’s Lösung für die Lieferkette versehen sind, regelmäßig im Walmart China eingeführt. In einem Tweet informierte der Twitter Nutzer „miRei“, dass eine Verpackung mit lokalen Wachteleiern, die mit der VeChain Tracking-Lösung von VeChain verpackt wurde, jetzt im chinesischen Walmart zu finden ist.

Dem Video in Chinesisch ist zu entnehmen, dass die verpackten Wachteleier ein VeChain QR-Code haben, womit das gescannte Produkt und dessen Ursprung sowie Lieferkette in Sam’s Club des chinesischen Walmart rückverfolgt werden kann. Ein anderer Twitter Nutzer kommentierte, dass die mit Walmart China in Verbindung stehenden Transaktionen auf der VeChainThor Blockchain zuletzt zugenommen haben. Die immer größer werdende Anzahl an Produkten könnte insofern eine Erklärung dafür sein.

Über den QR-Code können Kunden leicht Zugang zu detaillierten Informationen über das Produkt erhalten, und die vollständige Lieferkette zurückverfolgen. Jedes Produkt enthält eine Vielzahl wichtiger Informationen, wie Gewicht und Herkunftsort, die kostenlos ausgelesen werden können. Außerdem kann genau nachvollzogen werden, wann das Produkt welchen Standort verlassen und welche letzte Station das Produkt durchlaufen hat.

Bis Ende des Jahres 2020 sollen mehr als 50 Prozent des verpackten Frischfleischs, 50 Prozent des verpackten Gemüses und 12,5 Prozent aller auf der Plattform verzeichneten Verkäufe von Meeresfrüchten verfolgt werden.

VeChain etabliert sich in China

Walmart ist lediglich nur einer von zahlreichen chinesischen Kooperationspartnern der VeChain Stiftung. Anfang April schloss VeChain eine Partnerschaft mit dem chinesischen Erdgas-Riesen Shanghai Gas, um ein „Energy-as-a-Service“-Ökosystem aufzubauen. Im Dezember letzten Jahres wurde die chinesische General Council of Anhui Tea Industry Association als Partner begrüßt. Im Rahmen dessen könnten bis zu 670 chinesische Unternehmen aus der Teeindustrie die VeChain Thor Blockchain nutzen.

Zudem wurde vor rund zwei Wochen erst bekannt, dass VeChain das einzige öffentliche Protokoll sein wird, dass im Rahmen einer Initiative der APAC Provenance Council zum Aufbau einer Blockchain-basierten Lösung für die Lebensmittelversorgungskette im australisch-chinesischen Handel zum Einsatz kommen wird.

About Author

Jake Simmons has been a crypto enthusiast since 2016, and since hearing about Bitcoin and blockchain technology, he's been involved with the subject every day. Beyond cryptocurrencies, Jake studied computer science and worked for 2 years for a startup in the blockchain sector. At CNF he is responsible for technical issues. His goal is to make the world aware of cryptocurrencies in a simple and understandable way.

Comments are closed.