VeChain Stakeholder stimmen für Sperrung der gestohlenen 1,1 Millionen VET

  • Die erste All-Stakeholder-Abstimmung auf der VeChain Thor Blockchain ist abgeschlossen. 99,06% stimmten für die Sperrung der Adressen der gestohlenen 1,1 Millionen VET.
  • Zudem hat die VeChain Foundation einen neuen Finanzbericht veröffentlicht.

Die VeChain Foundation hat am 25. Dezember 2019 die erste dezentrale Abstimmung gestartet. Bei dieser konnten alle VeChain Thor Stakeholder darüber abstimmen, ob die gestohlenen VET Token des Hacks verbrannt und damit aus dem Umlauf gezogen werden. Wie CNF berichtete, konnten unbekannte Angreifer am 13. Dezember, aufgrund des Fehlers eines Mitarbeiters  der VeChain Foundation, 1,1 Millionen VET aus dem BuyBack-Wallet stehlen.

Insgesamt waren 469 VET-Adressen von dem Hack betroffen. Die Adressen wurden nach der Identifizierung durch einen Notfall-Patch, VeChainThor v1.1.5, gesperrt, sodass die Hacker keine Möglichkeiten besaßen, die VET zu verkaufen. Der Patch wurde zunächst durch den Lenkungsausschuss der VeChain Foundation genehmigt. Im Rahmen des dezentralen Gedankens sollten aber auch die VeChain Stakeholder über die Maßnahme abstimmen.

Die erste „All-Stakeholder-Abstimmung“, bei der alle Authority Masternodes, X Nodes und Economic Nodes abstimmen konnten, endete gestern. Wie die Ergebnisse zeigen, hat die VeChain Community einstimmig für die dauerhafte Umsetzung der Black-List, die mit VeChainThor v1.1.5 eingeführt wurde, gestimmt. Die VeChain Foundation bedanke sich bei allen Teilnehmern (frei übersetzt):

Wir möchten uns bei allen am Abstimmungsprozess beteiligten Teilnehmern bedanken, darunter Authority Masternodes, Economic X Nodes, Economic Nodes und auch bei den Nicht-Node-Inhabern, die sich an der Diskussion über Social Media beteiligt haben, für die gegenseitige Höflichkeit und den Respekt, die während des Abstimmungsprozesses gezeigt wurden.

Wie die Stiftung schreibt, wurden bis zum Ende der All-Stakeholder-Abstimmung die notwendige Teilnahmequote jeder Stakeholder-Kategorie von 15% erreicht. Zwischen Block #4.677.898 und Block #4.721.015 wurden insgesamt 1.410 gültige Stimmen abgegeben. Eine überwältigende Mehrheit von 99,06% stimmte für die dauerhafte Umsetzung der Sperrrung der Adressen, während nur 0,94% dagegen stimmten.

Im Detail stimmten 53,47% der Inhaber der Authority Masternodes ab und gaben 54 Stimmen ab. 19,00% der Inhaber von Economic X Node nahmen an der Abstimmung teil und waren für 848 Stimmen verantwortlich. 17,70% der Inhaber von Economic Node nahmen an der Abstimmung teil und gaben 508 Stimmen ab.

Mit dem endgültigen Ergebnis wird die VeChain Foundation in den kommenden Wochen ein weiteres Update veröffentlichen, um eine permanente Sperrung der betroffenen Adressen zu implementieren. Dies bedeutet, dass insgesamt 727 Millionen VET dauerhaft aus dem Umlauf genommen werden.

Die VeChain Foundation stellt Finanzbericht vor

Gestern hat die VeChain Foundation ihren neunten Finanzbericht für den Zeitraum August 2019 bis Oktober 2019 vorgestellt. Wie es in dem Bericht heißt, betrug das Umlaufangebot 63.439.279.106 VET, was rund 73,2% des Gesamtangebots ausmacht. Innerhalb des Umlaufangebots von VET befanden sich 22.161.653.627 VET in einem Soft-Lockup, was etwa 25,6% des Gesamtangebots waren.

Zusätzlich zu den Team-Lockups haben X Nodes und Economic Nodes ihre Beteiligungen erhöht, „was das anhaltende langfristige Vertrauen der wichtigsten Stakeholder in das VeChain Ökosystem“ zeigt. Zum Ende des Berichtszeitraums waren rund 47,6% des gesamten VET Angebots auf dem freien Markt handelbar, wie die nachfolgende Grafik zeigt.

vechain vet

Source: https://medium.com/vechain-foundation/vechain-financial-executive-report-vol-9-edefcbac4bcc

Der Kurs von VET hat unter dem beschriebenen Hack etwas gelitten und verzeichnet innerhalb der letzten 7 Tage ein Minus von 7,57%.

Folge uns auf Facebook und Twitter und verpasse keine brandheißen Neuigkeiten mehr! Gefällt dir unsere Kursübersicht?

About Author

Jake Simmons has been a crypto enthusiast since 2016, and since hearing about Bitcoin and blockchain technology, he's been involved with the subject every day. Beyond cryptocurrencies, Jake studied computer science and worked for 2 years for a startup in the blockchain sector. At CNF he is responsible for technical issues. His goal is to make the world aware of cryptocurrencies in a simple and understandable way.

Comments are closed.