ADVERTISEMENT

VeChain kündigt Feature zur Gebührendelegation für DeFi-Massenadaption an

  • VeChain’s Fee-Delegation as a Service (DaaS) Feature wird die Interaktion mit Smart Contracts erleichtern.
  • Das DaaS Modul wird als Open-Source erscheinen, damit es von anderen Plattformen genutzt werden kann.

In einem Medium Post gab der CTO von VeChain, Peter Zhou, ein neues Feature namens Fee-Delegation as a Service (DaaS) bekannt. Das Feature, das in das native Gebührendelegationsprotokoll der VeChainThor Blockchain integriert ist, wird es ermöglichen, die Komplexität der Interaktion mit dezentralen Anwendungen (dApps) zu reduzieren, indem es die Transaktionszahlungen erleichtert.

Zhou erklärte, dass eines der größten Hindernisse im DeFi-Sektor darin besteht, dass Benutzer Netzwerk-Transaktionskosten tragen müssen, wenn sie die Features eines Smart Contract aufrufen wollen. Daher müssen sie ihre Private Keys verwenden und mit der Kryptowährung oder dem Token bezahlen, die die öffentliche Blockchain verwendet.

Um zum Beispiel mit einem Smart Contract auf Ethereum zu interagieren, ist es notwendig, Gas (Gwei) zu verwenden, um die Transaktionen zu validieren. Dies führt zu Schwierigkeiten für Benutzer und behindert die Massenadaption von dApps. Zhou ist der Meinung, dass es für Benutzer bereits mühsam genug ist, Kryptowährung zu kaufen und zu speichern und sich mit der Volatilität des Token-Preises auseinanderzusetzen. Die Berechnung der Transaktionskosten ist also eine unnötige Belastung.

Auf Ethereum können die gebühren zudem Hunderte von Dollar betragen, abhängig von der Anzahl der Transaktionen und der Auslastung der Blockchain. VeChain hingegen will eine Infrastruktur-Ebene implementieren, welche die Delegation von Gebührenzahlungen an Dritte ermöglicht, um die „Benutzer-Exposition“ gegenüber den potenziellen Risiken und Schwierigkeiten bei der Interaktion mit einem Smart Contract zu reduzieren. Zhou sagte:

Als Analogie: Wenn Benutzer auf Amazon jedes Mal, wenn sie eine Bestellung aufgeben, für Berechnungsressourcen zahlen müssten, würde dies die Benutzerfreundlichkeit der Plattform erheblich beeinträchtigen, da die Benutzer eingeschränkt werden.

Wie funktioniert VeChain’s DaaS?

Das Ziel von VeChain ist es, ein „Powerhouse“ für dApps zu werden. Daher war es notwendig, das Gebührendelegationsprotokoll durch DaaS zu ergänzen. Dadurch soll das Benutzererlebnis verbessert und „eine echte Nachfrage nach dem relevanten Token für DeFi-Dienste geschaffen werden“.

Wie in der folgenden Abbildung zu sehen ist, fragt die dApp nach der Unterschrift des Benutzers, wenn dieser mit einer Funktion eines Smart Contracts interagiert. Parallel dazu wird die Anfrage an den DaaS Anbieter gesendet, der die Kosten für die Transaktion übernimmt.

VeChain VET

Quelle: https://medium.com/vechain-foundation/vechain-introduces-fee-delegation-as-a-service-daas-enabling-seamless-mass-adoption-of-dapps-3bfb8fd283bb

Die dApps werden sowohl den Schlüssel des Anbieters als auch den des Benutzers erfassen und die Transaktion auf der Blockchain VeChainThor ausführen. Die Kosten dafür werden vom Konto des DaaS Anbieters abgebucht. Der CTO von VeChain erklärt, dass DaaS von einer dritten Partei abgewickelt werden kann, die sich ausschließlich diesem Service widmet, oder aber von dem Team, das die dApp betreibt. Zudem erklärte Zhou:

In diesem neuen Arrangement wird die Kommunikation zwischen der dApp und dem DaaS Modul nun durch das neu vorgeschlagene VIP-201 standardisiert. Es ist ein Kommunikationsprotokoll, das es jeder dApp und jedem DaaS Dienstleister ermöglicht, nahtlos zusammenzuarbeiten, solange beide das Protokoll anwenden.

VeChain erwartet, dass die Anwendungsfälle über das Krypto-Ökosystem hinaus erweitert werden. Darüber hinaus wird das DaaS Modul, das in naher Zukunft verfügbar sein soll, Open Source sein. Daher könnte es auch von anderen Plattformen genutzt werden, wodurch eine größere Adaption für dApps geschaffen werden könnte.

About Author

Avatar

Reynaldo Marquez hat das Wachstum der Bitcoin- und Blockchain-Technologie seit 2016 aufmerksam verfolgt. Seitdem arbeitet er als Kolumnist zu Kryptowährungen über Fortschritte, Stürze und Anstiege auf dem Markt, Verzweigungen und Entwicklungen. Er glaubt, dass Kryptowährungen und Blockchain-Technologie einen großen positiven Einfluss auf das Leben der Menschen haben werden.

Die Kommentare sind geschlossen.

ProfitFarmers