ADVERTISEMENT

VeChain Konkurrent IBM löst seine Blockchain-Sparte auf

  • IBM schließt seine Blockchain-Sparte aufgrund mangelnder Erträge seit 2019.
  • Die VeChain-Community spekuliert über positive Implikationen für die Adaption der VeChainThor Blockchain.

Ein Bericht von CoinDesk enthüllt, dass IBM seine Blockchain-Abteilung geschlossen hat. Einst ein Aushängeschild der Blockchain-Branche, hat die spezialisierte Abteilung von IBM ihr Gewinnziel zum zweiten Mal seit 2019 verfehlt. Der Bericht zitiert 4 Quellen mit Wissen, „die mit der Angelegenheit vertraut sind“.

Der Computerindustrieriese konnte nur 10% seines Gewinnziels für 2020 erreichen. Infolgedessen war IBM Berichten zufolge gezwungen, das Unternehmen zu restrukturieren. Eine der Quellen, die in dem Bericht zitiert wird, erklärte:

Es wird nicht mehr wirklich ein Blockchain-Team geben. Die meisten der Blockchain-Leute bei IBM haben das Unternehmen verlassen.

Eine andere der Quellen sagte, dass das Unternehmen „sehr hohe“ Erwartungen an die Blockchain-Abteilung gestellt habe. Infolgedessen gab es ein schlechtes Erwartungsmanagement bei Ankündigungen und eine schlechte Ausführung von Projekten. IBMs PR-Direktorin Holli Haswell dementierte diese Behauptungen jedoch und sagte:

Unserem Blockchain-Geschäft geht es gut, danke. Wir haben einige Führungskräfte und Geschäftseinheiten neu ausgerichtet, um das Wachstum weiter voranzutreiben – das tun wir jedes Jahr. IBM unterhält ein starkes Team, das sich unternehmensweit mit Blockchain beschäftigt. Wir haben einige Ressourcen verlagert, aber wir bleiben der Technologie, dem Blockchain-Ökosystem und den Dienstleistungen verpflichtet.

Es wird geschätzt, dass nur 10 % der Mitarbeiter in der Blockchain-Abteilung verbleiben werden. Darüber hinaus schätzt der Bericht, dass IBM wahrscheinlich die Beratung zu dieser Technologie für andere Unternehmen aufgegeben hat. Einst der „Weltmarktführer bei Blockchain für Unternehmen“, scheint IBM seine Prioritäten verschoben zu haben, so eine Quelle:

Es hat eine Menge Umstrukturierungen gegeben. So ziemlich jeder ist weg. IBM konzentriert sich jetzt zu 100% auf die Hybrid-Cloud, sodass alles, was das nicht unterstützt, depriorisiert wird.

Könnte VeChain die IBM-Kunden übernehmen?

Mitte letzten Jahres war der Name IBM in der Blockchain-Branche noch in aller Munde. VeChain CEO Sunny Lu nannte IBM unter den Top-Konkurrenten seines Projekts. Lu erklärte, dass die von IBM Blockchain geschaffenen Anwendungsfälle eine Konkurrenz für VeChain seien, betonte aber, dass die VeChainThor Blockchain größere Vorteile habe und äußerte sich zuversichtlich über das Wachstum seines Unternehmens:

(…) wir haben unsere Vorteile, unsere einzigartigen Features, im Grunde haben wir ein Standard-Tool und Best Practices, welche die Auslieferung superschnell und super günstig machen.

Die VeChain-Community spekuliert nun über die möglichen Auswirkungen der Schließung von IBMs Blockchain-Abteilung. Einige Nutzer haben behauptet, dass ehemalige IBM-Kunden zu VeChainThor basierten Lösungen migrieren könnten.

Im Gegensatz zu anderen Unternehmen, die scheinbar Wunderlösungen auf Basis der Blockchain-Technologie für jedes Problem anpreisen, hat VeChain Anwendungsfälle, die tatsächlich in der realen Welt angewendet werden. Seine Lösungen für das Management des Covid-19-Ansteckungsrisikos, die Lagerverwaltung und die Verfolgung der Lieferkette haben Partnerschaften mit mehreren namhaften Unternehmen auf der ganzen Welt hervorgebracht.

About Author

Reynaldo

Reynaldo Marquez has closely followed the growth of Bitcoin and blockchain technology since 2016. He has since worked as a columnist on crypto coins covering advances, falls and rises in the market, bifurcations and developments. He believes that crypto coins and blockchain technology will have a great positive impact on people's lives.

Die Kommentare sind geschlossen.